Zitate und Sprüche über Wälder

Zitate und Sprüche über Wälder

Vieläugig starrte der Wald die Kinder aus seinen Astlöchern an. Ensel kam es vor, als habe er ohne Erlaubnis den Palast eines Zauberers betreten, in dem das Mobiliar belebt war und ihn heimlich beobachtete.
1
Heutzutage scheinen mir so viele Menschen - und sogar professionelle Wissenschaftler - wie jemand, der bereits tausende von Bäumen gesehen hat, aber noch nie einen Wald.
1
Wälder sind die Klimaanlagen der Welt - die Lungen des Planeten - und wir sind gerade dabei, sie abzuschalten.
Nur weil ein Baum umfällt, belastet das nicht den ganzen Wald.
Unser Geist braucht die einfachsten Dinge, den Geruch von Erde und die alte Musik des Winds zwischen den Bäumen.
Können der Wald und die Menschen nicht in Frieden miteinander leben?
Prinz Ashitaka in Prinzessin Mononoke
Für einen Elefanten gibt es nichts schöneres, als im Wald auf dem Rücken zu liegen, in die sich im Winde wiegenden Baumkronen zu starren und dem glockenhellen Gesang der Vöglein zu lauschen.
Benjamin Blümchen in Benjamin Blümchen - Folge 76: Als Förster
Seite? Ich bin auf der Seite von niemandem. Denn niemand ist auf meiner Seite, kleiner Ork. Niemandem liegt der Wald noch am Herzen.

Diese Zitate könnten dir auch gefallen

Es begann als ein gemeinsamer Wunsch, die Wildnis zu schützen und entwickelte sich zu einer weltweiten Bewegung, um diese Gebiete für nachfolgende Generationen zu erhalten. Es sind Orte, an denen man dem Alltag entfliehen kann und sie sind Inspiration für unsere Kinder. Sie sind Zufluchtsorte für bedrohte Tierarten und Quelle für Wissenschaft und Forschung.
Our Great National Parks - Staffel 1 Episode 1
Die kreative Macht der Natur ist dem menschlichen Instinkt zur Zerstörung weit überlegen.
Die Natur muss gefühlt werden.
Wir können der Natur nicht vorschreiben, wie sie sein soll. Sie ist clever. Sie hat mehr Einfallsreichtum als wir.
Wir sind so gern in der freien Natur, weil diese keine Meinung über uns hat.
Die beste Geschwindigkeit, um die Natur zu beobachten, ist die einer Schnecke.
Die Natur verändert sich und wir sind komplett abhängig von ihr. Sie versorgt uns mit Nahrung, Wasser und Luft. Sie ist das wertvollste, was wir haben und wir müssen sie verteidigen.
Die Natur gibt so viel mehr als sie sich nimmt.
Die Natur ist meine Religion. Die Erde ist meine Kirche. Die Liebe zu jedem Lebewesen ist mein Glaube.
Wer es fertig bringt zwei Halme wachsen zu lassen, wo bisher nur einer wächst, der ist größer als der größte Feldherr.
Im Namen meines Freundes Herrn Blümchen verbitte ich mir solche Verbalinjurien!
Karla Kolumna in Benjamin Blümchen - Folge 30: als Pilot
Otto: "Benjamin, du musst nachgucken, du bist der Sheriff hier!"
Benjamin: "Meinst du wirklich? Muss nicht immer erst der Hilfs-Sheriff?"
Benjamin Blümchen in Benjamin Blümchen - Folge 50: als Sheriff
Benjamin: "Können Computer denn bestellen?"
Otto: "Klar Benjamin, die können doch alles."
Benjamin: "Auch auf der Wiese liegen und 'Töröö' machen?"
Benjamin Blümchen in Benjamin Blümchen - Folge 63: und der Computer
Karla Kolumna: "So eine Art 'Tag der offenen Tür'."
Otto: "Dafür ist Benjamin Spezialist, wenn der durch eine Tür geht, bleibt die garantiert offen."
Otto in Benjamin Blümchen - Folge 33: Das Osterfest
1
Ein Baum ohne Wurzeln - ein Mensch ohne Familie.
Till Brendel (Schüler und Hobbyaphoristiker)
9
Von den Bäumen vor dem Tor zog einer sofort die Aufmerksamkeit auf sich. Es war eine verkrümmte schwarze Eiche, anscheinend so alt wie die Ewigkeit.
2
Ist es nicht absurd, dass einem die Erinnerung an gute Zeiten viel eher die Tränen in die Augen treibt als die an schlechte?
22
Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir. Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde.
19
Wissen Sie eigentlich, wie mühselig es für einen Schriftsteller ist, den gleichmäßigen Fluß seiner Erzählung aufrechtzuerhalten? Natürlich nicht, woher sollten Sie als bloßer Konsument das auch wissen? Für Sie ist der anstrengende Teil mit dem Gang in die Buchhandlung beendet, jetzt haben Sie sich mit einer Tasse heißer Honigmilch in Ihren Lieblingssessel gelümmelt, tauchen in in den Strom der von Meisterhand verwobenen Worte und Sätze und lassen sich von ihm von Kapitel zu Kapitel tragen. Aber vielleicht können Sie wenigstens einmal versuchen, sich vorzustellen, wie sehr dem Autor manchmal seine Charaktere, der Ereigniszwang, die Dialogroutine und die Beschreibungspflicht auf die Nerven gehen?
1
Krete fing bereits an, sich zu langweilen. Das Innere des Waldes hatte sich als weniger märchenhaft erwiesen, als sie es sich vorgestellt hatte. Es gab keine Einhörner, die an Flußbiegungen zur Tränke gingen, keine verwunschenen Schlösser aus Glas, nicht mal eine Riesenbohnenranke, die in die Wolken ragte. Ja, da waren kleine fliegende Elfenwespen, aber die schwirrten im Hochsommer auch in Fhernhachingen herum.
1
Vernunft wird dich von A bis Z bringen; Fantasie bringt dich überall hin.
23
Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust, mit Idioten zu diskutieren.
22
Ich weiß, dass ihr Verlust überall im Land sehr bedauert wird.
König Charles III - September 2022
Je weniger die Menschen darüber wissen, was wirklich passiert, desto einfacher ist es, Macht zu erhalten.
Taiwan ist ein unabhängiges, souveränes Land.
Ich möchte die Beziehungen über die Meeresenge stabilisieren und einen Frieden mit Taiwan erreichen, um Stabilität und Sicherheit in der Asien-Pazifik Region zu erreichen.
Wie traurig der November doch wäre, wenn wir nicht wüssten, dass der Frühling kommt.
1
Veränderung ist das Maß der Zeit und im Herbst vergeht die Zeit besonders schnell. Was war, ist nicht mehr und wird nie mehr sein. Was ist, ist Veränderung.
Mit ungetrügtem Blick die Wahrheit sehen, das will ich.
Prinz Ashitaka in Prinzessin Mononoke
1
Deinem Schicksal kannst du nicht entgehen, mein junger Prinz, aber du kannst ihm mutig entgegentreten.
1
Es ist leichter, "Halt!" zu rufen als Einhalt zu gebieten.
6
Kommt, meine Freunde. Die Ents ziehen in den Krieg. Wahrscheinlich ist es der Weg unseres Untergangs. Der letzte Marsch der Ents.
Es gibt etwas Gutes in dieser Welt, Herr Frodo. Und dafür lohnt es sich, zu kämpfen.
1
Gimli: "Was passiert denn da draußen?"
Legolas: "Nun, ich könnnte es dir beschreiben... oder soll ich dir eine Kiste besorgen?"
13
Das Freibad ist der Ort, wo man auch im Sommer frische Pilze kriegt.
Mancher Mensch muss erst mit dem Kopf gegen einen Baum rennen, bevor er merkt, dass er auf dem Holzweg ist.
5
Die Menschen verstehen gar nicht, wie toll Elefanten sind.
Das Licht der Sterne, die du am Firmament siehst, ist Millionen, Milliarden Jahre alt...
2
Das Universum besteht aus sieben Regionen, Norden, Süden, Westen, Osten, Vorher, Nachher und Zuhause.
4
Aus diesem hier habe ich einen Hustensaft gemacht, der zwar nicht besonders gut gegen Husten hilft, aber wenn du ihn genommen hast, fangen deine Haare so schön an zu singen, dass du den Husten völlig vergisst.
7
Und hier schließt sich die Lade mit dem Buchstaben "R". Sie schließt sich aus Diskretion, weil Rala nun Rumo in das Wunder der Liebe einweihen muss, denn es gibt Wunder, die müssen im Dunkeln geschehen.
1
"Tja", raunte der Vogel mit gesenkter Stimme. "Das Leben ist eine wilde Reise! Gefährlich! Unvorhersehbar! Voller Überraschungen - selbst wenn du es damit verbringst, irgendwo auf einem Stuhl an ein und derselben Stelle sitzen zu bleiben."
9

Verwandte Seiten zu

Die schönsten Zitate und Sprüche über Natur und UmweltNatur & UmweltZitate und Sprüche über BäumeBäumeZitate und Sprüche von Benjamin BlümchenBenjamin BlümchenZitate und Sprüche über PilzePilzeZitate und Sprüche über HolzHolzZitate und Sprüche von Walter MoersWalter MoersZitate und Sprüche aus Ensel und KreteEnsel und KreteDie genialsten Zitate von Albert EinsteinAlbert EinsteinZitate und Sprüche von König Charles IIIKönig Charles IIIZitate und Sprüche von Chen Shui-bianChen Shui-bian
Englische Übersetzungen zeigen?