Zitate und Sprüche von Thomas Raab

Zitate und Sprüche von Thomas Raab

Die Alternative aller Erwartungen ist das Leben.
Still - Chronik eines Mörders
1
Das Geschenk der Zeit an die Lebenden ist ihr Vergehen.
Still - Chronik eines Mörders
1
Der Alltag kam, drehte die Scheibe, formte wie ein Töpfer mit seiner beständigen Arbeit aus dem Ungewöhnlichen das Gewöhnliche, aus der Abweichung die Regel, die Normalität. Anpassung, die größte menschliche und unmenschliche Begabung, Ursache des Überlebens, Ursache der Zerstörung.
Still - Chronik eines Mörders
3

Diese Zitate könnten dir auch gefallen

Ich mag es nicht, wenn Leute etwas als echt oder unecht bezeichnen, als normal oder unnormal. Die Bedeutung dieser Wörter ist sehr subjektiv. Ich hatte noch nie ein wirkliches Verständnis für diese Wörter.
Normalität liegt im Auge des Betrachters.
Die Normalität ist eine gepflasterte Straße; man kann gut darauf gehen - doch es wachsen keine Blumen auf ihr.
2
Walk until the darkness is a memory, and you become the sun on the next traveler's horizon.
Kobe Bryant in Training Camp
Humans had always been better at killing than any other living thing.
"And what if there's nothing in there?"
"You die and there's nothing beyond that. Nothing. Nothing remains. Someone might remember you for a little while after but not for long."
There's only one thing that can save a man from madness and that's uncertainty.
The number of places in paradise is limited; only in hell is entry open to all.
Do you know the parable about the frog in the cream? Two frogs landed in a pail of cream. One, thinking rationally, understood straight away that there was no point in resistance and that you can't deceive destiny. But then what if there's an afterlife – why bother jumping around, entertaining false hopes in vain? He crossed his legs and sank to the bottom. The second, the fool, was probably an atheist. And she started to flop around. It would seem that she had no reason to flail about if everything was predestined. But she flopped around and flopped around anyway . . . Meanwhile, the cream turned to butter. And she crawled out. We honour the memory of this second frog's friend, eternally damned for the sake of progress and rational thought.
There are some things that you don't want to do and you pledge to yourself that you won't do, you forbid yourself, and then suddenly they happen all by themselves. You don't even have time to think about them, and they don't make it to the cognitive centres of the brain: they just happen and that's it, and you're left just watching yourself with surprise, and convincing yourself that it wasn't your fault, it just happened all by itself.
The same species can't remain dominant forever. Humanity can't be the only ones to survive extinction. Do you think the ammonites and the dinosaurs resisted extinction like we do? Of course not! They graciously accepted their destinies. They weren't just unintelligent enough to avoid it. Humanity goes around recording and sharing our past to help us predict our future, and because of that we just assume that we can change our destiny. That we can overcome something like the Death Stranding. But it's all lies. This world doesn't need us anymore. It's trying to evict us to make room for the next species. And the harder we try and the harder we struggle against it, the more we sully it. Being holed up in here, I bet you have no idea how beautiful the outside world is, do you? How harsh it is? The world didn't change into what it is now for mankind's sake. It's trying to change for the life that comes next.
Hitori Nojima in Death Stranding - The Official Novelization - Volume 2
I soared above the song birds
And never heard them sing
I lived my life in winter
And then you brought the spring
War is a farmer's son from Kansas trying to kill a factory worker's son from Berlin, with neither of them knowing why.
Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
Artikel 1
1
Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.
Artikel 2
Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.
Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.
Artikel 3
Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen,
von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben.
Die Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.
Präambel
Hey meine Tacos! Ich könnte ausrasten vor Freude darüber, dass du dieses Buch in den Händen hältst und wir auf den nächsten Seiten ganz viel Zeit miteinander verbringen werden. Jetzt hast du etwas Bleibendes von mir. Denn sollte das Internet irgendwann von einem riesigen Ungeheuer verschluckt werden, sind meine verrückten Gedanken mit diesem Buch für die Ewigkeit auf Papier festgehalten! (Oje, aus der Nummer komme ich nicht mehr raus...)
twenty4tim in Ein Eimer Farbe für dein Leben
Wenn zwei Gentlemen die Absicht haben, einander zu beohrfeigen, so sind sie unbedingt verpflichtet, vorher sich einander vorzustellen!

Verwandte Seiten zu Thomas Raab

NormalitätDie schönsten BuchzitateBuchzitate