Zitate und Sprüche von Siegfried Lenz

Siegfried Lenz war ein deutscher Schriftsteller und einer der bekanntesten deutschsprachigen Erzähler der Nachkriegs- und Gegenwartsliteratur. Als Lenz’ wichtigstes Werk gilt der in viele Sprachen übersetzte und verfilmte Roman Deutschstunde über die Zeit des Nationalsozialismus und einen falsch verstandenen Pflichtbegriff.

Siegfried Lenz ist Teil der folgenden Kategorie: Schriftsteller

Die schönsten Zitate und Sprüche

Vielleicht ist die Hoffnung die letzte Weisheit der Narren.

Maybe hope is the last wisdom of the fools.

HoffnungSiegfried Lenz
 
Kommentieren 

Im Schweigen braucht sich nicht allein das Gold der Klugheit zu zeigen - es kann ebenso Dummheit verbergen, Dummheit und Meinungslosigkeit.

SchweigenSiegfried Lenz
 
Kommentieren 

Heimat entdeckt man erst in der Fremde.

Home can only be discovered abroad.

Reisen & Fernweh, Heimat & ZuhauseSiegfried Lenz
 
Kommentieren 

Vergangenheit hört nicht auf, sie überprüft uns in der Gegenwart.

The past never stops, it reviews the present.

Vergangenheit, GegenwartSiegfried Lenz
 
Kommentieren 

Bei den meisten ruft die Erinnerung nichts anderes hervor als Selbstmitleid.

ErinnerungenSiegfried Lenz
 
Kommentieren 

Ich bekenne, ich brauche Geschichten, um die Welt zu verstehen.

I confess, I need stories to understand the world.

GeschichtenSiegfried Lenz
 
Kommentieren 

Nicht-Wollen ist der Grund, Nicht-Können nur der Vorwand.

AusredenSiegfried Lenz
 
Kommentieren 

Wir können den Frieden nicht gewinnen, wenn wir uns nicht des Elends der dritten Welt annehmen.

We can't achieve peace if we don't fight poverty in third world countries.

Dritte WeltSiegfried Lenz
1
Kommentieren 

Jeder ist auf der Suche nach etwas, dem er gleichen möchte.

InfluencerSiegfried Lenz
 
Kommentieren 

Überzeugungen sind Krankheiten, die durch Begeisterung übertragen werden.

ÜberzeugungenSiegfried Lenz
 
Kommentieren 

Der Leser ist ein unbekanntes Wesen, unberechenbar, unkalkulierbar. Man kann ihn nicht gewinnen, indem man ihn - bewusst - mit leicht löslichem Wortzucker bewirtet.

SchreibenSiegfried Lenz
 
Kommentieren 

Niemand ist dem Verurteilten näher als sein Richter.

Siegfried Lenz
 
Kommentieren 

Ein Schriftsteller ist ein Mensch, der niemanden zwingt, das zu sein, was er ist.

Siegfried Lenz
 
Kommentieren 

Auf dem Grabstein der Erde könnte stehen:
"Jeder wollte das Beste - für sich."

Earth's tombstone may be like:
"Everyone wanted the best - for themselves."

Menschen, Egoismus & Narzissmus, Erde, Klimaschutz & UmweltschutzSiegfried Lenz
5
Kommentieren