Profil von vilusa

Bei myZitate aktiv seit 01.01.2018

Zitate die vilusa liebt:

Zitate 1 bis 50 von 1231 von 32 von 33 von 3
Buchzitat von Peter Hohmann aus Die Eherne Garde - Die schwarze Klaue

Narren sind jene, die sich aus Angst vor dem Wissen dieser Welt verschließen.

2
0
Buchzitat von Lewis Carroll aus Alice im Wunderland

Alice: 'How long is forever?'
White Rabbit: 'Sometimes, just one second.'

4
0
Buchzitat von Astrid Rosenfeld aus Adam's Erbe

Wir weinten um die unvollendeten Geschichten, um verpasste Chancen, um die Worte, die wir nicht gesagt hatten, um alles, was wir niemals verstehen würden.
Wir weinten um die Scham, um die Angst und um die Liebe.
Wir weinten um uns selbst

4
0
Zitat aus Stolz und Vorurteil

Ich könnte ihm seine Eitelkeit leichter verzeihen, hätte er die meine nicht verletzt.

8
0
Zitat aus Stolz und Vorurteil

Männer sind entweder von Dummheit zerfressen oder von Arroganz. Und ist einer liebenswert, lässt er sich so leicht lenken, als hätte er keinen eigenen Verstand.

Männer, Verführung, Arroganz
18
0
Buchzitat von Jane Austen aus Stolz und Vorurteil

Je mehr ich von der Welt sehe, um so mehr bin ich von ihr enttäuscht und jeder neue Tag bestätigt meinen Auffassung von der Unbeständigkeit aller menschlichen Charakterzüge und gibt Zeugnis davon, wie wenig man sich auf den Schein von Anstand und Vernunft verlassen kann.

12
0
Buchzitat von Nathaniel Branden aus The Six Pillars of Self-Esteem

Je höher unser Selbstbewusstsein ist, desto stärker ist unser Drang, uns auszudrücken. Je niedriger unser Selbstbewusstsein, desto mehr fühlen wir den Drang uns 'beweisen' zu müssen.

The higher our self-esteem, the stronger the drive to express ourselves, reflecting the sense of richness within. The lower our self-esteem, the more urgent the need to 'prove' ourselves - or to forget ourselves by living mechanically and unconsciously.

Selbstbewusstsein
3
0
Buchzitat von Mona Kasten aus Save Me - Band 1

Während sie ihr Leben in die Hand nimmt, werde ich wie eine Spielfigur hin und her gerückt Während sie lebt, existiere ich nur. Wir passen nicht zusammen.
- s. 295

4
0
Buchzitat von Nikodem Skrobisz aus Das Erwachen des letzten Menschen

Mein Leben mag zwar sinnlos sein, aber dadurch bin ich frei. Ich kann das Leben und diese Freiheit genießen, statt mich zu betäuben oder wahnsinnig im Kreis zu laufen, auf der Suche nach einem Weg zur Unsterblichkeit oder einem fadenscheinigen Sinn. Ich kann die wahre Welt, wie sie um mich herum existiert wahrnehmen und akzeptieren, statt mich in abstrakte Gedankengebilde und engstirnigen Hedonismus zu flüchten.

4
0
Buchzitat von Cassandra Clare aus Chroniken der Unterwelt - City of heavenly fire

Irgendwo tief in deinem Kopf existiert eine Welt der Flammen und du schaust aus einem Thronsaal darauf hinab. Und in diesem Saal stehen zwei Thronsessel. Aber wer hat diesen zweiten Thron inne? Wer sitzt in deinen Träumen neben dir?

3
0
Buchzitat von Victoria Aveyard aus Die Farben des Blutes - Die rote Königin

Eine Lüge hebt mich empor und eine andere Lüge wird mich eines Tages zu Fall bringen.

A lie will raise me up, and one day another lie will bring me down.

3
0
Buchzitat von Chris P. Rolls aus Shilsas - In den Nebeln

Wandel den Schmerz in Kraft, dann trägt er dich, wohin du willst

Schmerzen, Neuanfang
6
0
Buchzitat von Chris P. Rolls aus Shilsas - In den Nebeln

Es gibt immer einen Weg, der in die Zukunft führt und einen, der hinter uns liegt.

Entscheidungen
3
0
Buchzitat von A.G. Howard aus Dark Wonderland - Herzkönigin

'Ich hasse dich', sage ich, die Worte gedämpft an seinem Herzen und in der Hoffnung, dass es wahr werden möge. 'Und ich liebe dich', antwortet er ohne Zögern [...]

Liebe
6
0
Buchzitat von Cassandra Clare aus Chroniken der Schattenjäger - Clockwork Princess

'Ich erinnere mich an das, was du mir einmal gesagt hast', sprudelte Will hervor. 'Worte haben die Macht, uns zu verändern. Deine Worte haben mich verändert, Tess, sie haben mich zu einem besseren Menschen gemacht. Das Leben ist ein Buch und es enthält Tausende Seiten, die ich noch nicht gelesen habe. Ich möchte sie gern mit dir zusammen lesen, so viele wie nur möglich, bevor ich sterbe...'

2
0
Buchzitat von Cassandra Clare aus Chronikem der Unterwelt - City of Lost Souls

Zu Clary hatte er einmal gesagt, dass es kein schlimmeres Gefühl gebe, als den Menschen, die man liebt, nicht trauen zu können. Doch damit hatte er sich geirrt. Von den Menschen, die man liebte, gefürchtet zu werden - das war noch viel schlimmer.

2
0
Buchzitat von Cassandra Clare aus Chroniken der Unterwelt - City of Lost Souls

Wenn du halb Engel, halb Mensch bist, bedeutet das nur, dass du dir deiner eigenen Schwächen ständig bewusst bist. Du bist kein Engel. Der Himmel liebt dich nicht. Raziel interessiert sicht nicht für uns. Wir können noch nicht mal zu ihm beten. Wir beten zu niemandem. Wir bitten um nichts.

3
0
Buchzitat von Charles Dickens aus Eine Weihnachtsgeschichte

Ich will Weihnachten in meinem Herzen ehren, ich will versuchen, es zu feiern. Ich will in der Vergangenheit, in der Gegenwart und in der Zukunft leben.

I will honour Christmas in my heart, and try to keep it all the year. I will live in the Past, the Present, and the Future.

Weihnachten
2
0
Buchzitat von Charles Dickens aus Eine Weihnachtsgeschichte

Denn es ist gut, zuweilen Kind zu sein, und vorzüglich zu Weihnachten, da der Urheber dieses Festes selbst noch ein Kind war.

For it is good to be children sometimes, and never better than at Christmas, when its mighty Founder was a child Himself.

Kinder & Kindheit, Weihnachten
4
0
Buchzitat von Joanne K. Rowling aus Harry Potter - und der Stein der Weisen

Schließlich ist der Tod für den gut vorbereiteten Geist nur das nächste große Abenteuer.

After all, to the well-organised mind, death is but the next great adventure.

Tod, Albus Dumbledore
6
0
Buchzitat von Joanne K. Rowling aus Harry Potter - and the Cursed Child

Albus Dumbledore: "Harry, in dieser chaotischen, emotionalen Welt wird es nie eine perfekte Antwort geben. Perfektion ist der Menschheit nicht gegeben und der Zauberei auch nicht. Jeder leuchtende Glücksmoment enthält auch einen Tropfen Gift; das Wissen, dass der Schmerz zurückkommen wird. Sei ehrlich zu denen, die du liebst, und zeige deinen Schmerz. Zu leiden ist so menschlich, wie zu atmen."

Albus Dumbledore: "Harry, there is never a perfect answer in this messy, emotional world. Perfection is beyond the reach of humankind, beyond the reach of magic. In every shining moment of happiness is that drop of poison: the knowledge that pain will come again. Be honest to those you love, show your pain. To suffer is as human as to breathe."

Albus Dumbledore
8
0
Buchzitat von Joanne K. Rowling aus Harry Potter - and the Cursed Child

Diejenigen, die wir lieben, verlassen uns nie wirklich, Harry. Es gibt Dinge, die kann uns der Tod nicht zerstören.

Those that we love never truly leave us, Harry. There are things that death cannot touch.

Albus Dumbledore
7
0
Buchzitat von Vivien Summer aus Spark

Ich bin gut, aber kein Engel.
Ich bin ein Sünder, aber nicht das Böse.
Wie kannst du mir in die Augen sehen und Lächeln, wenn du weißt, dass du brennen wirst?
Wie kannst du dich in das verlieben, das du am meisten fürchten solltest?

4
0
Buchzitat von Jodi Picoult aus Zeit der Gespenster

Some women are meant to change the world, while others are meant to hold it together. And then there are those of us who simply don't want to be in it, because we know no matter how much we struggle, we can't comfortably fit.

3
0
Zitat von Hermann Hesse

Heim kommt man nie. Aber wo befreundete Wege zusammenlaufen, da sieht die ganze Welt für eine Stunde wie Heimat aus.

Freundschaft, Welt, Beziehungen, Heimat & Zuhause
4
0
Zitat von Hermann Hesse

Den Sinn erhält das Leben einzig durch die Liebe. Das heißt: Je mehr wir zu lieben und uns hinzugeben fähig sind, desto sinnvoller wird unser Leben.

Leben, Liebe, Sinn
4
0
Zitat von Hermann Hesse

In jedem Anfang liegt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben.

Anfang, Neuanfang, Geburt
1
0
Zitat von Hermann Hesse

Wer richtig liebt, der findet sich selbst.
Die Meisten aber lieben, um sich zu verlieren.

Liebe, Liebeskummer & Trennung
8
0
Zitat von Hermann Hesse

Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben - aber es hat nur ganz genau so viel Sinn, als wir selber ihm zu geben imstande sind.

Leben, Sinn
5
0
Zitat von Hermann Hesse

Indem ich allein dahinmarschierte,
fiel mir ein,
daß ich im Grunde alle meine Wege
so einsam gemacht habe,
und nicht nur die Spaziergänge,
sondern alle Schritte meines Lebens.

3
0
Buchzitat von William Shakespeare aus Romeo und Julia

Es war die Nachtigall und nicht die Lerche

It was the Nightingale, and not the Larke

5
0
Buchzitat von Beth Revis aus Across the Universe

Ich möchte dir sagen, dass egal wo ich bin, egal was passiert, ich werde immer an dich denken und an die Zeit, die wir zusammen verbracht haben, meine glücklichste Zeit. Ich würde es alles wieder tun, wenn ich die Wahl hätte. Keine Reue.

Liebe
4
0
Buchzitat von Maria V. Snyder aus Poison Study

Ich möchte der Freund sein, in den du dich hoffnungslos verliebst. Derjenige, den du in deine Arme nimmst und in dein Bett und in deine private Welt, die du in deinem Kopf verschließt. Ich möchte diese Art Freund sein. Derjenige, der sich an die Dinge, die du sagst erinnert, genau wie an die Form deiner Lippen, wenn du es sagst. Ich möchte jede Kurve, jede Sommersprosse, jeden Schauder deines Körpers kennen. Ich möchte wissen, wo ich dich anfassen soll, ich möchte wissen, wie ich dich anfassen soll. Ich möchte dich davon überzeugen, ein eigenes Lächeln für mich zu haben. Ja, ich möchte dein Freund sein. Ich möchte dein bester Freund auf der ganzen Welt sein.

Liebeserklärungen
4
0
Buchzitat von Kai Meyer aus Arkadien fällt

Manchmal gehen zwei Menschen aneinander vorbei, sehen sich kurz in die Augen, und alles, was bleibt, ist ein Wunsch. Ein Traum von dem, was hätte geschehen können. Und dann gehen sie mit jedem Schritt weiter voneinander fort und von all ihren Träumen.

Liebe
4
0
Buchzitat von David Levithan aus Every Day

Und in ihrem Lächeln sah ich etwas, dass schöner war als die Sterne.

Lachen & Lächeln, Liebeserklärungen
7
0
Buchzitat von Rae Carson aus The Crown of Embers

Es ist eine Sache sich zu verlieben. Es ist eine andere, wenn du fühlst wie jemand sich in dich verliebt und die Verantwortung zu spüren, für diese Liebe.

Liebe, Verlieben
4
1
Buchzitat von John Green aus Das Schicksal ist ein Mieser Verräter

Ich liebe dich, wie ein ertrinkender Mann die Luft liebt. Und es würde mich zerstören, dich weniger zu haben.

Liebeserklärungen
6
0
Buchzitat von Diana Peterfreund aus For Darkness Shows the Stars

Liebe lässt dich die heimlichen Plätze in einer anderen Person finden, selbst jene, von denen wir nicht wussten, dass es sie gibt, selbst jene, die sie selbst nicht dachten wundervoll zu nennen.

Liebe
1
0
Buchzitat von David Levithan aus Letztendlich sind wir dem Universum egal

Das macht die Liebe mit einem: Sie weckt den Wunsch, die Welt umzuschreiben. Die Figuren auszuwählen, die Kulisse zu bauen, die Handlung zu lenken. Die Person, die du liebst, sitzt dir gegenüber, und du willst alles tun, was in deiner Macht steht, um es möglich zu machen, auf ewig möglich. Und wenn es nur ihr zwei seid, allein in einem Raum, kannst du tun, als wäre es so, als würde es immer so sein.

Liebe
8
0
Zitat von Mevlana Celaleddin Rumi

Als es an der Zeit war über Liebe zu schreiben, brach die Feder entzwei, und das Papier riss.

Liebe, Schreiben
8
0
Zitat von Mevlana Celaleddin Rumi

Das Meer, das ich bin, hat sich in seine eigenen Wogen hinein ergossen. Seltsames, grenzenloses Meer, das ich bin!

Meer
2
0
Zitat von Mevlana Celaleddin Rumi

Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.

Moral
3
0
Zitat von Rumi

Deine Aufgabe ist nicht nach Liebe zu suchen, sondern nach den Barrieren in dir selbst, die du gegen sie gebaut hast.

Your task is not to seek for love, but merely to seek and find all the barriers within yourself that you have built against it.

Liebe
4
0
Buchzitat von Kai Meyer aus Die Seiten der Welt

Sich zu mögen heißt zu entdecken, dass man dieselbe Sprache spricht. Sich zu lieben bedeutet, in derselben Sprache zu dichten. Ich weiß nicht, ob wir schon miteinander dichten, Furia aber zumindest schreiben wir ein Buch zusammen.

Beziehungen
4
0
Zitat von Julia Engelmann - Stille Wasser sind attraktiv

Und auf den ersten Blick bist du vielleicht nicht so cool, für manche vielleicht sogar langweilig, aber ich hör dir gerne beim reden zu. Und ich mag deinen Klang, weil ich dich mag. Wie wir die Welt für uns drehen und dadurch bist du für mich schön und ich finde meinen Platz und ich finde meinen Raum in der kleinsten gemeinsamen Schnittmenge aus deiner und aus meiner Welt. Wir sind unser kleinstes gemeinsames Vielfaches. Wir sind das, was uns zusammen hält und wir beide sind so viel mehr als die Stunden, die wir teilen. Wir beide sind so viel mehr als die Summe unserer Teile. Wir beide sind so merkwürdig, eigentlich.. dass ich das jetzt erst geblickt hab, weil es geht um den Inhalt, viel mehr als um die Form, es geht um deinen oder meinen Einzelfall, viel mehr als um die Norm, es geht nicht um Physik, es geht um Fantasie und vor allem geht’s ums was, viel mehr als um das wie.

12
0
Zitat von Julia Engelmann - Stille Wasser sind attraktiv

Ich rauch nicht und ich kiff zu selten, viel trinken tue ich auch nicht, ich mach keine ”deine Mutter”-Witze, was kann ich eigentlich? Ich bin ein Nerd, aber kein schicker Hipster, mehr ein Vieldenker, voll Hirngespenster. Ich surf auf keiner Mode-Klischee-Retro-Welle, ich surf im Internet such Lese-Brillen-Gestelle für echte Augen, um Bücher zu lesen und Texte zu schreiben und nicht um Fotos zu schießen und mich bei Facebook zu zeigen. Und manchmal hab ich das Gefühl ich bin anders und allein, keiner scheint mir ähnlich und keiner scheint mir nah zu sein. Und manchmal hab ich das Gefühl niemand ist wie ich, ein Platz an den ich passe, den gibt es für mich nicht.
Aber warum fühl ich mich anders? Und was soll das denn heißen? Ich mein, was mach ich falsch, ich will doch nur dazu gehören, aber wozu denn.. gehören? Und was soll das denn heißen? Weil wir alle doch anders und dadurch wieder gleich sind. Und es geht doch um den Inhalt, viel mehr als um die Form, es geht doch um den Einzelfall, viel mehr als um die Norm. Es geht nicht um Physik, es geht um Fantasie und vor allem geht’s ums was, viel mehr als um das wie.

Es geht doch darum, dass wir uns kennen. Mehr als darum, dass wir mal einsam waren. Es geht nicht um das, was uns trennt sondern um dass, was wir gemeinsam haben. Es geht nicht um’s gewinnen, sondern darum, dass du kämpfst. Es geht nicht um den Takt, sondern darum, dass du danced. Es geht nicht darum, was wir haben, sondern um das, was wir drauß machen. Es geht nicht um den Witz, sondern darum, dass wir lachen. Es geht nicht darum, ob du ein Nerd bist oder vielleicht leise. Es geht darum, dass du du bist, egal auf welche Weise. Und es geht nicht darum wie viel sondern darum das du gibst. Und es geht nicht darum, wen, sondern darum, dass du liebst. Und es geht nicht darum, wie oder womit, sondern darum, dass wir uns anziehen. Und es geht nicht darum, wen oder warum, sondern darum dass wir uns anziehen. Es geht nicht um, was wir tragen, wie wir lächeln, wie wir reiben. Es geht darum, was wir sagen, ob wir echt sind, was wir meinen.

Und vielleicht geht’s nicht um’s happy-end, sondern mal nur um die Geschichte. Vielleicht geht’s nicht darum, ob ich anders sondern darum, dass ich ich bin. Vielleicht geht’s nicht drum die Welt zu erfassen und alles zu verstehen. Vielleicht geht’s darum ”Hakuna Matata” zu sagen und einfach mal gerne zu leben, weil es geht um den Inhalt, viel mehr als um die Form, es geht um deinen Einzelfall, viel mehr als um die Norm. Es geht nicht um Physik, es geht um Fantasie und vor allem geht’s ums was, viel mehr als um das wie.

Und was soll das heißen? Jemand ist sonderbar und eigenartig? Das sind bloß Synonyme für besonders und für einzigartig. Jemand sagt dir, du bist anders, dann denk dir für dich - anders ist nicht falsch, bloß ne Variante von richtig. Und wenn du vorankommen willst, dann musst du deinen Po bewegen, musst deinen erzten Erzängsten tief in die Augen sehen. Wenn du wo ankommen willst, dann musst du über härteste Schmerzgrenzen, dich über den derbsten Berg kämpfen und noch ‘n Schritt weiter gehen. Es geht nicht darum, wie hoch du springen kannst, sondern wie hoch du glaubst, dass du springen kannst. Weil es geht nicht um Physik, es geht um Fantasie und vor allem geht’s ums was, viel mehr als um das wie.

Und wer andere abgrenzt grenzt sich selber ein, wer andere schwach macht, glaubt nicht stark zu sein. Ich mach mein Herz weit und lass leben rein, weil ich dran glaube, gut genug zu sein. Und dann treff ich dich und du siehst mich und du nimmst mich wahr, bist bei mir und bist für mich da, nimmst meine Schatten und machst die Sicht klar und machst mich wahrhaftig und machst mich sichtbar. Und auf den ersten Blick bist du vielleicht nicht so cool, für manche vielleicht sogar langweilig, aber ich hör dir gerne beim reden zu. Und ich mag deinen Klang, weil ich dich mag. Wie wir die Welt für uns drehen und dadurch bist du für mich schön und ich finde meinen Platz und ich finde meinen Raum in der kleinsten gemeinsamen Schnittmenge aus deiner und aus meiner Welt. Wir sind unser kleinstes gemeinsames Vielfaches. Wir sind das, was uns zusammen hält und wir beide sind so viel mehr als die Stunden, die wir teilen. Wir beide sind so viel mehr als die Summe unserer Teile. Wir beide sind so merkwürdig, eigentlich.. dass ich das jetzt erst geblickt hab, weil es geht um den Inhalt, viel mehr als um die Form, es geht um deinen oder meinen Einzelfall, viel mehr als um die Norm, es geht nicht um Physik, es geht um Fantasie und vor allem geht’s ums was, viel mehr als um das wie.

20
0
Zitat von Julia Engelmann (Slammerin)

'Eines Tages, baby, werden wir alt sein. Oh baby, werden wir alt sein
und an all die Geschichten denken, die wir hätten erzählen können.

Ich, ich bin der Meister der Streiche, wenn´s um Selbstbetrug geht.
Bin ein Kleinkind vom Feinsten, wenn ich vor Aufgaben steh.
Bin ein entschleunigtes Teilchen,
lass mich begeistern für Leichtsinn – wenn ein andrer ihn lebt.

Und ich denke zu viel nach.
Ich warte zu viel ab.
Ich nehm mir zu viel vor –
und ich mach davon zu wenig.
Ich halt mich zu oft zurück –
ich zweifel alles an,
ich wäre gerne klug,
allein das ist ziemlich dämlich.

Ich würde gern so vieles sagen
aber bleibe meistens still,
weil, wenn ich das alles sagen würde,
wär das viel zu viel.

Ich würd gern so vieles tun,
meine Liste ist so lang,
aber ich werd eh nie alles schaffen –
also fang ich gar nich´an.

Stattdessen häng´ich planlos vorm Smartphone,
wart´bloß auf den nächsten Freitag.
N´ach, das mach´ ich später,
ist die Baseline meines Alltags.

Ich bin so furchtbar faul
wie ein Kieselstein am Meeresgrund.
Ich bin so furchtbar faul,
mein Patronus ist ein Schweinehund.

Mein Leben ist ein Wartezimmer,
niemand ruft mich auf.
Mein Dopamin, das spar ich immer –
falls ich´s nochmal brauch.

Und eines Tages werd ich alt sein, oh baby, werd´ ich alt sein
und an all die Geschichten denken, die ich hätte erzählen können.

Und Du? Du murmelst jedes Jahr neu an Silvester
die wiedergleichen Vorsätze treu in dein Sektglas
und Ende Dezember stellst Du fest, das du Recht hast,
wenn Du sagst, dass Du sie dieses Jahr schon wieder vercheckt hast.

Dabei sollte für Dich 2013 das erste Jahr vom Rest deines Lebens werden.
Du wolltest abnehmen,
früher aufstehen,
öfter rausgehen,
mal deine Träume angehen,
mal die Tagesschau sehen,
für mehr Smalltalk, Allgemeinwissen.
Aber so wie jedes Jahr,
obwohl Du nicht damit gerechnet hast,
kam Dir wieder mal dieser Alltag dazwischen.

Unser Leben ist ein Wartezimmer,
niemand ruft uns auf.
Unser Dopamin das sparen wir immer,
falls wir´s nochmal brauchen.

Wir sind jung, und ham´ viel Zeit.
Warum soll´n wir was riskieren,
wir woll´n doch keine Fehler machen.
wollen auch nichts verliern.

Und es bleibt so viel zu tun,
unsere Listen bleiben lang
und so geht Tag für Tag
ganz still ins unbekannte Land.

und eines Tages, baby, werden wir alt sein, oh baby,
und an all die Geschichten denken, die wir hätten erzählen können.

Und die Geschichten, die wir dann stattdessen erzählen werden –
traurige Konjunktive sein wie
<und hätte fast die Buddenbrooks gelesen
und einmal wär´ ich beinah bis die Wolken wieder lila war´n noch wach gewesen
und einmal, fast hätten wir uns mal demaskiert und gesehen wir sind die gleichen
und dann hätten wir uns fast gesagt, wie viel wir uns bedeuten.>>
werden wir sagen.

Und das wir bloß faul und feige waren,
das werden wir verschweigen,
und uns heimlich wünschen,
noch ein bisschen hier zu bleiben.

Wenn wir dann alt sind – und unsere Tage knapp,
und das wird sowieso passiern´,
dann erst werden wir kapiern´,
wir hatten nie was zu verliern´ –
denn das Leben, das wir führen wollen,
das können wir selbst wählen,
also lass´ uns doch Geschichten schreiben,
die wir später gern erzähln´.
Lass uns nachts lange wach bleiben,
auf´s höchste Hausdach der Stadt steigen,
lachend und vom Takt frei die allertollsten Lieder singen.
Lass uns Feste wie Konfetti schmeißen,
sehen, wie sie zu Boden reisen
und die gefallenen Feste feiern,
bis die Wolken wieder lila sind.

Lass ma´ an uns selber glauben,
ist mir egal ob das verrückt ist,
und wer genau kuckt sieht,
dass Mut auch bloß ein Anagramm von Glück ist.

Und – wer immer wir auch warn´-
lass mal werden wer wir sein wollen.
Wir ham´ schon viel zu lang gewartet,
lass mal Dopamin vergeuden.

Der Sinn des Lebens ist leben,
das hat schon Casper gesagt,
let´s make the most of the night,
das hat schon Kesha gesagt,
lass uns möglichst viele Fehler machen,
und möglichst viel aus ihnen lernen.
Lass uns jetzt schon Gutes sähen,
dass wir später Gutes ernten.
Lass uns alles tun,
weil wir können – und nicht müssen.
Weil jetzt sind wir jung und lebendig,
und das soll ruhig jeder wissen,

und – unsere Zeit die geht vorbei,
das wird sowieso passiern´,
und bis dahin sind wir frei
und es gibt nichts zu verliern´.

Lass uns uns mal demaskiern´
und dann sehen wir sind die gleichen
und dann können wir uns ruhig sagen,
dass wir uns viel bedeuten,
denn das Leben das wir führen wollen,
das könn´ wir selber wählen.

Also – los, schreiben wir Geschichten
die wir später gern erzähl´n.

Und eines Tages, baby, werden wir alt sein. Oh baby, werden wir alt sein.
– und an all die Geschichten denken, die für immer unsere sind.”

23
0
Buchzitat von Philip Roth aus Amerikanisches Idyll

He had learned the worst lesson that life can teach - that it makes no sense.

5
0
Buchzitat von C. Dewi aus Staub und Stolz

Viele unserer Wünsche werden nie erfüllt. Wie oft müssen wir Entscheidungen treffen, die das genaue Gegenteil von dem zu Folge haben, was wir uns wünschen?
Ja, wir können uns einige Stunden vergesslicher Glückseligkeit gönnen.
Doch an meiner Entscheidung wird sich nichts ändern.
Nur der Schmerz wird größer sein, wenn wir uns erst aneinander gewöhnen. Ist es das wert?

2
0
Buchzitat von C. Dewi aus Staub und Stolz

Du bist mein, so wie ich dein bin. Ich gehöre dir mit Leib und Seele.
Kein anderer Mensch hat Anrecht auf mich als du. Niemals.
Ob du bei mir bist oder weit entfernt. Ob wir das Lager miteinander teilen oder nicht.
Ich bin dein. Du bist mein

Liebeserklärungen
4
0
Zitate 1 bis 50 von 1231 von 32 von 33 von 3