Profil von Nickistzulang007

Bei myZitate aktiv seit 08.03.2014

Zitate die Nickistzulang007 liebt:

Zitate 1 bis 50 von 1221 von 32 von 33 von 3
Zitat von Julia Engelmann - beim 5. Bielefelder Hörsaalslam am 7. Mai 2013

Eines Tages, Baby, werden wir alt sein. Oh Baby, werden wir alt sein
und an all die Geschichten denken, die wir hätten erzählen können.

Ich, ich bin der Meister der Streiche, wenn's um Selbstbetrug geht.
Bin ein Kleinkind vom Feinsten, wenn ich vor Aufgaben steh.
Bin ein entschleunigtes Teilchen,
lass mich begeistern für Leichtsinn – wenn ein and'rer ihn lebt.

Und ich denke zu viel nach.
Ich warte zu viel ab.
Ich nehm' mir zu viel vor –
und ich mach davon zu wenig.
Ich halt mich zu oft zurück –
ich zweifel alles an,
ich wäre gerne klug,
allein das ist ziemlich dämlich.

Ich würde gern so vieles sagen
aber bleibe meistens still,
weil, wenn ich das alles sagen würde,
wär das viel zu viel.

Ich würd' gern so vieles tun,
meine Liste ist so lang,
aber ich werd eh nie alles schaffen –
also fang ich gar nich' an.

Stattdessen häng' ich planlos vor'm Smartphone,
wart' bloß auf den nächsten Freitag.
Ach, das mach' ich später,
ist die Baseline meines Alltags.

Ich bin so furchtbar faul
wie ein Kieselstein am Meeresgrund.
Ich bin so furchtbar faul,
mein Patronus ist ein Schweinehund.

Mein Leben ist ein Wartezimmer,
niemand ruft mich auf.
Mein Dopamin, das spar ich immer –
falls ich's nochmal brauch.

Und eines Tages werd' ich alt sein, oh Baby, werd' ich alt sein
und an all die Geschichten denken, die ich hätte erzählen können.

Und du? Du murmelst jedes Jahr neu an Silvester
die wiedergleichen Vorsätze treu in dein Sektglas
und Ende Dezember stellst du fest, dass du Recht hast,
wenn du sagst, dass du sie dieses Jahr schon wieder vercheckt hast.

Dabei sollte für dich 2013 das erste Jahr vom Rest deines Lebens werden.
Du wolltest abnehmen,
früher aufstehen,
öfter rausgehen,
mal deine Träume angehen,
mal die Tagesschau sehen,
für mehr Smalltalk, Allgemeinwissen.
Aber so wie jedes Jahr,
obwohl du nicht damit gerechnet hast,
kam dir wieder mal dieser Alltag dazwischen.

Unser Leben ist ein Wartezimmer,
niemand ruft uns auf.
Unser Dopamin das sparen wir immer,
falls wir's nochmal brauchen.

Wir sind jung, und ham' viel Zeit.
Warum soll'n wir was riskieren,
wir woll'n doch keine Fehler machen.
wollen auch nichts verliern.

Und es bleibt so viel zu tun,
unsere Listen bleiben lang
und so geht Tag für Tag
ganz still ins unbekannte Land.

und eines Tages, Baby, werden wir alt sein, oh Baby,
und an all die Geschichten denken, die wir hätten erzählen können.

Und die Geschichten, die wir dann stattdessen erzählen werden –
traurige Konjunktive sein wie
"Ein mal bin ich fast einen Marathon gelaufen
und hätte fast die Buddenbrooks gelesen
und einmal wär' ich beinah bis die Wolken wieder lila war'n noch wach gewesen
und einmal, fast hätten wir uns mal demaskiert und gesehen wir sind die gleichen
und dann hätten wir uns fast gesagt, wie viel wir uns bedeuten."
werden wir sagen.

Und das wir bloß faul und feige waren,
das werden wir verschweigen,
und uns heimlich wünschen,
noch ein bisschen hier zu bleiben.

Wenn wir dann alt sind – und unsere Tage knapp,
und das wird sowieso passier'n,
dann erst werden wir kapier'n,
wir hatten nie was zu verlier'n –
denn das Leben, das wir führen wollen,
das können wir selbst wählen,
also lass' uns doch Geschichten schreiben,
die wir später gern erzähl'n.
Lass uns nachts lange wach bleiben,
auf's höchste Hausdach der Stadt steigen,
lachend und vom Takt frei die allertollsten Lieder singen.
Lass uns Feste wie Konfetti schmeißen,
sehen, wie sie zu Boden reisen
und die gefallenen Feste feiern,
bis die Wolken wieder lila sind.

Lass ma' an uns selber glauben,
ist mir egal ob das verrückt ist,
und wer genau guckt sieht,
dass Mut auch bloß ein Anagramm von Glück ist.

Und – wer immer wir auch war'n -
lass mal werden wer wir sein wollen.
Wir ham' schon viel zu lang gewartet,
lass mal Dopamin vergeuden.

Der Sinn des Lebens ist leben,
das hat schon Casper gesagt,
let's make the most of the night,
das hat schon Kesha gesagt,
lass uns möglichst viele Fehler machen,
und möglichst viel aus ihnen lernen.
Lass uns jetzt schon Gutes sähen,
dass wir später Gutes ernten.
Lass uns alles tun,
weil wir können – und nicht müssen.
Weil jetzt sind wir jung und lebendig,
und das soll ruhig jeder wissen,

und – unsere Zeit die geht vorbei,
das wird sowieso passier'n,
und bis dahin sind wir frei
und es gibt nichts zu verlier'n.

Lass uns uns mal demaskier'n
und dann sehen wir sind die gleichen
und dann können wir uns ruhig sagen,
dass wir uns viel bedeuten,
denn das Leben das wir führen wollen,
das könn' wir selber wählen.

Also – los, schreiben wir Geschichten
die wir später gern erzähl'n.

Und eines Tages, Baby, werden wir alt sein. Oh Baby, werden wir alt sein.
Und an all die Geschichten denken, die für immer unsere sind.

35
0
Songtext-Zitat von Wiglaf Droste - Für immer

Schon seltsam, wie leicht man vergisst, dass alles, was man tut, für immer ist.

7
0
Zitat von David Hume

Die Schönheit der Dinge existiert im Geist dessen der sie anschaut.

Beauty in things exists in the mind which contemplates them.

Schönheit
4
0
Zitat von Voltaire

Zufall ist ein Wort ohne Sinn. Nichts kann ohne Ursache existieren.

Zufall
4
0
Zitat von Joseph Campbell

Die Erfahrung deines Lebens, ist das Privileg, zu wissen, wer du bist.

Selbstbewusstsein
5
0
Buchzitat von Guillaume Musso aus Wirst du da sein ?

Wir alle haben uns wenigstens einmal die Frage gestellt: wenn wir die Möglichkeit hätten,das Rad der Zeit zuück zu drehen,würden wir unser Leben anders leben ?
Und wenn wir unsere Lebennoch einmal leben dürften,welche Fehler würden wir korrigiere?Welchen Schmerz,welches Schudlgefühl und welches Bedauern würden wir uns ersparen ?
Würden wir es wagen unserem Leben einen neuen Sinn zu geben ?
Um was zu werden ?
Um wohin zu gehen ?
Und mit wem ?

8
0
Buchzitat von John Green aus Eine wie Alaska

Verdammt, ich will keine von denen sein, die auf der Couch hocken und immer nur davon reden, was sie mal Großes tun wollen. Ich will es tun.

37
0
Buchzitat von Cody McFadyen aus Der Menschenmacher

Ein Spiegel zeigt nur das, was vor ihm steht.

Spiegel
7
0
Songtext-Zitat von Die Ärzte - Rebell, Album: 2

Ich bin nicht blöde, auch wenn Du gern so tust
Ich bin nicht faul, ich hab nur einfach keine Lust
Ich bin nicht häßlich, ich seh nur anders aus als Du
Du hast verloren, Du gibst es nur nicht zu

Ich bin nicht taub, Du brauchst nicht so zu schreien
Ich bin nicht blind, ich seh es nur nicht ein
Ich bin nicht stumm, Ich halte nur den Mund
Was soll ich sagen? Ich hab doch keinen Grund

9
0
Songtext-Zitat von Die Ärzte - Wie es geht

Ich schau dich an und du bist unbeschreiblich schön
Ich könnte ewig hier sitzen und dich einfach nur ansehn
Doch plötzlich stehst du auf und du willst gehn

Bitte geh noch nicht. Ich weiß, es ist schon spät
Ich will dir noch was sagen, ich weiß nur nicht, wie es geht
Bleib noch ein bisschen hier und schau mich nicht so an
Weil ich sonst ganz bestimmt überhaupt gar nichts sagen kann

7
0
Buchzitat von Antoine de Saint-Exupéry aus Der kleine Prinz

Das, worauf es im Leben ankommt, können wir nicht voraussehen. Die schönste Freude erlebt man immer da, wo man sie am wenigsten erwartet.

Leben, Glück, Freude
90
1
Buchzitat von William Shakespeare aus Romeo und Julia

Ach, deine Augen droh'n mir mehr Gefahr,
Als zwanzig ihrer Schwerter, blickst du mich aber freundlich an,
So bin ich gegen ihre Rachsucht gestählt.
Durch ihren Hass zu sterben wäre mir jedoch besser,
Als ohne deine Liebe ein verhaßtes Leben weiterzuleben.

Alacke, there lies more perill in thine eye,
Then twenty of their swords, looke thou but sweete,
And I am proofe against their enmity.
My life were better ended by their hate,
Then death proroged wanting of thy Love.

Liebe
9
0
Buchzitat von William Shakespeare aus Romeo und Julia

Stimmt. Ich sprech' von Träumen, den Kindern unbeschäftigter Gehierne, erzeugt aus den Blasen eitler Phantasie, die als Substanz so dünn ist wie Luft

4
0
Zitat von CamoufLarge (Lyriker, Songwriter, Rapper)

Die Sonne ist der Beweis dafür das Schönheit auch blind machen kann.

Sonne
5
0
Zitat von CamoufLarge (Lyriker, Songwriter, Rapper)

Nicht Jeder hat etwas, aber jeder ist Etwas.

5
0
Zitat von CamoufLarge (Lyriker, Songwriter, Rapper)

Soziale Netzwerke sind so erfolgreich, weil jeder sein kann, wie er gesehen werden möchte.

Social Media
7
0
Buchzitat von Ally Condie aus Die Ankunft

Manche glauben, die Sterne würden hier oben näher erscheinen. Stimmt nicht. Hier oben erkennt man erst, wie fern sie wirklich sind.

Sterne
1
0
Buchzitat von Ally Condie aus Die Ankunft

Manchmal wissen wir noch nicht einmal, was das Wertvollste für uns ist, bis wir damit konfrontiert werden.

7
0
Buchzitat von Fabio Volo aus Einfach losfahren

Glück bedeutet nicht, immer zu tun, was man tun will, sondern vielmehr das zu wollen, was man tut.

1
0
Buchzitat von Lauren Kate aus Engelsflammen

Was um alles in der Welt tat man mit seinen Händen, wenn das Einzige, was sie halten wollten, plötzlich auf grausame Weise verschwunden war?

4
0
Buchzitat von Ally Condie aus Die Flucht

Es wäre viel einfacher, die Welt so darzustellen, wie ich sie gern hätte, als herausfinden zu müssen, wie sie wirklich ist.

Realität
6
0
Buchzitat von Veronica Roth aus Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit

Irgendwo habe ich mal gelesen, dass sich das Weinen wissenschaftlich nicht erklären lässt. Tränen sind nur dazu da, die Augen zu benetzen. Es gibt keinen Grund dafür, dass die Tränendrüsen nur wegen eines Gefühls mehr Tränen produzieren.
Ich denke, wir weinen, damit wir den tierischen Regungen in uns Raum geben können, ohne dass wir unsere Menschlichkeit aufgeben. Denn in meinem Inneren ist ein Tier, das knurrt und schnaubt und an seinen Ketten zerrt, um in die Freiheit und vor allem ins Leben zu gelangen. Und sosehr ich mich auch bemühe, ich kann dieses Tier nicht töten.
Also schluchze ich stattdessen hinter vorgehaltener Hand.

9
0
Buchzitat von Veronica Roth aus Die Bestimmung - Letzte Entscheidung

Wer einem Menschen seine Erinnerungen raubt, nimmt ihm die Identität.

12
0
Buchzitat von Heather Brewer aus Vladimir Tod - Vladimir Tod ist ganz schön untot

Aber das Schlimmste ist, dass ich mich dafür hasse, dich zu hassen.

Hass
2
0
Buchzitat von Simon Beckett aus Leichenblässe

Uns ist nicht bewusst, wie abhängig wir von Zusammenhängen sind. Wir definieren Menschen durch die Umgebung, in der wir sie normalerweise sehen, aber wenn sie dort herausgerissen werden, wenn sie sich an einem anderen Ort und in einer anderen Situation befinden, spielt unser Gehirn verrückt. Alles Vertraute wird plötzlich fremd und beunruhigend.

8
0
Buchzitat von Eowyn Ivey aus Das Schneemädchen

Vielleicht will ich es gar nicht warm und sicher haben. Ich will leben.

4
0
Buchzitat von Eowyn Ivey aus Das Schneemädchen

Wir wissen doch nie, was geschehen wird, oder? Das Leben wirft uns mal hierhin, mal dahin. Darin liegt das Abenteuer. Nicht zu wissen, wo man landet oder wie es einem ergehen wird. Es ist alles ein Rätsel, und wer anderes behauptet, belügt sich selbst. Sag mir, in welchen Momenten hast du dich am lebendigsten gefühlt?

3
0
Buchzitat von Cassandra Clare aus Chroniken der Schattenjäger - Chroniken der Schattenjäger

'Bei Büchern empfiehlt es sich immer, vorsichtig zu sein', konterte Tessa, 'denn Worte haben die Macht, uns zu verändern.'

14
0
Buchzitat von Stephan M. Rother aus Ich bin der Herr deiner Angst

Das menschliche Hirn war eine sonderbare Angelegenheit. Es konnte Dinge in Sekundenschnelle erfassen – und gleichzeitig ein halbes Leben brauchen, um sie wirklich zu begreifen.

4
0
Buchzitat von Marie Lu aus Legend - Fallender Himmel

Er sieht aus wie ein Engel, wenn auch wie ein gefallener.

4
0
Buchzitat von Marie Lu aus Legend - Fallender Himmel

'Jeder Tag bedeutet vierundzwanzig neue Stunden. Jeder Tag bedeutet, dass alles möglich ist. Man lebt den Moment oder man stirbt darin, aber man lebt sein Leben einen Tag nach dem anderen.' Er sieht zur offenen Tür des Waggons, wo dunkler Regen die Welt verschleiert. 'Und man versucht immer, auf die Sonnenseite zu gelangen. Ins Licht.'

3
0
Buchzitat von David Wagner aus Leben

Meine Brille ist wieder da. Ich setze sie auf, schaue mich um und setze sie wieder ab. Ich glaube, ich möchte das alles nicht so genau sehen.

5
0
Buchzitat von David Wagner aus Leben

Und dann liege ich auf meinem Bett, denke in mir herum und einmal quer hindurch. Und verirre mich in mir.

4
0
Buchzitat von Marie Lucas aus Zwischen ewig und jetzt

Wir sind alle Engel, wenn wir lieben. Nur die Berührung mit der Erde macht uns sterblich.

5
0
Buchzitat von Kai Meyer aus Arkadien erwacht

'Wenn es soweit ist, dann will ich dabei sein.'
'Wenn was so weit ist?'
'Wenn du allen anderen nicht mehr in die Augen schaust, als hätten sie dir gerade den Krieg erklärt. Und wenn du merkst' - er deutete nach vorn über die Schlucht -, 'dass manches zwar aussieht wie das Ende der Welt, sie in Wahrheit aber weitergeht, drüben auf der anderen Seite.'

6
0
Buchzitat von Kim Frank aus 27

Nur weil man sich beeilt, dauert das Leben nicht länger.

Alltag, Eile
10
0
Buchzitat von Isaac Marion aus Warm Bodies

Wir werden sehen, was geschieht, wenn wir 'Ja' sagen, während diese leichenstarre Welt 'Nein' schreit.

Optimismus, Positive Sprüche
5
0
Buchzitat von Lauren Kate aus Engelsnacht

Löwenzahn wuchs hinter dem Tor und Luce wollte ihn schon fast abpflücken, sich einen Wunsch ausdenken und blasen. Früher hätte sie das gemacht, aber jetzt nicht mehr. Ihre Wünsche passten nicht mehr zu einer zarten, leichten Pusteblume.

3
0
Zitat aus Die Eiskönigin - Völlig Unverfroren, von Olaf (Schneeman)

Manche Mensche sind es wert, dass man für sie schmilzt.

Some People are worth melting for.

Disney-Filme
20
0
Buchzitat von Sarah Dessen aus Just Listen

Außerdem ist Musik die ultimative Konstante. Darum haben wir so eine starke, geradezu physische Beziehung dazu, verstehst du? Weil ein Lied dich nämlich in einen bestimmten Moment zurückversetzen kann, oder an einen speziellen Platz, oder sogar zu einem Menschen. Egal, wie du oder die Welt sich verändert haben, dieses Lied wird immer gleich bleiben, genauso wie dieser Moment.

Music is a total constant. That's why we have such a strong visceral connection to it, you know? Because a song can take you back instantly to a moment, or a place, or even a person. No matter what else has changed in your or the world, that one song says the same, just like that moment.

Musik, Erinnerungen
12
0
Buchzitat von John Green aus Das Schicksal ist ein Mieser Verräter

[...]Was noch? Sie ist so wunderschön. Man wird einfach nicht müde, sie anzusehen. Man hat nie Angst, dass sie vielleicht schlauer ist als man selbst: Man weiß einfach, dass sie es ist. Sie ist lustig, ohne je gemein zu sein. Ich liebe sie. Ich habe so ein Glück, sie zu lieben, Van Houten. Man kann sich nicht aussuchen, ob man verletzt wird auf dieser Welt, alter Mann, aber man kann ein bisschen mitbestimmen, von wem. Ich bin glücklich mit meiner Wahl.
Ich hoffe, sie auch.


Ich auch, Augustus.
Ich auch.

41
2
Zitat von Unbekannt

Die meisten Fehler im Leben machen wir, wenn wir zuviel fühlen wo wir denken sollten und zu viel denken, wo wir fühlen sollten.

Denken, Gefühle
17
0
Zitat von Gronkh

Je kälter es da draußen wird, desto mehr Unterschied macht ein nettes Wort. Je kälter es ist, desto wärmer kommt dir die Flamme vor. Und wenn's nur ein kleines Flämmchen ist. Wenn's nur eine kleine Glut ist, die kann schon den Unterschied machen und die kann das Eis zum Schmelzen bringen. Und vielleicht bist du diese Glut, vielleicht bist du diese Flamme.

Selbstlosigkeit, Höflichkeit
18
0
Zitat von Gronkh

Na klar wird dir nicht jeder sofort in die Arme springen und sagen: 'Ohh, ich liebe dich'. Natürlich wird man bei einigen vielleicht auf Granit stoßen, aber na und? Das kann einen doch nicht trüben... lass dir doch die gute Laune nicht verderben! Das Leben ist schön!

Liebeskummer & Trennung
12
1
Zitat von Gronkh

Du nimmst die Tränen und machst damit den Pinsel nass, den du dann für den Tuschkasten brauchst, damit du dir ein Lächeln aufmalen kannst.

Lachen & Lächeln, Weinen & Tränen
31
2
Zitat von Gronkh

Denn Charakter, Menschlichkeit und Seele lassen sich nicht photoshoppen.

Seele, Charakter, Photoshop
28
0
Zitat von Gronkh - via Twitter (25.10.2013)

Und da hilft dann auch kein Rumheulen, da hilft auch kein Lamentieren, denn egal wie viel du weinst, egal wie viel du dich beschwerst über die Ungerechtigkeit des Lebens, deine Probleme verschwinden davon nicht. Die verschwinden nur indem du selber anpackst, indem du selber guckst, wo du stehst und indem du dir selber überlegst: 'Wie komme ich da raus? Was muss ich machen?'

Und die ganze Zeit, die man mit Lamentieren und Heulen verbringt und sich beschwert oder anderen irgendwas neidet - diese ganze verschwendete Zeit... wenn man die damit verbringen würde, sich zu überlegen, was man machen kann, dann kann man da auch rauskommen.

Es gibt immer Möglichkeiten...

12
0
Zitat von Gronkh

Früher dachte ich, ich werde ewig jung bleiben. Heute weiß ich, dass das zumindest den Geisteszustand betrifft, während der restliche Körper verfällt. Dieses Land braucht mehr Luft zum Atmen.

Alter
11
0
Buchzitat von Lewis Carroll aus Alice im Wunderland

If I had a world of my own, everything would be nonsense. Nothing would be what it is, because everything would be what it isn’t. And contrary wise, what is, it wouldn’t be. And what it wouldn’t be, it would. You see?

10
0
Zitat aus Batman - The Dark Knight, von Joker

Weißt du, mit Wahnsinn ist es wie mit der Schwerkraft. Manchmal ist alles was es braucht ein kleiner Stoß!

You see, madness, as you know, is like gravity. All it takes is a little push!

14
0
Zitate 1 bis 50 von 1221 von 32 von 33 von 3