Profil von meltem.bujdak.7 (Seite 4)

Bei myZitate aktiv seit 23.10.2014

Profil von meltem.bujdak.7

Zitate die meltem.bujdak.7 liebt:

Die größten Narren sind oftmals klüger als die Männer, die über sie lachen.

- George R. R. Martin in Das Lied von Eis und Feuer - Sturm der Schwerter

There is no end of things in the heart. Somebody once told me that. She said it came from a poem she believed in. She understood it to mean that if you took something to heart, really brought it inside those red velvet folds, then it would always be there for you. No matter what happened, it would be there waiting. She said this could mean a person, a place, a dream. A mission. Anything sacred. She told me that it is all connected in those secret folds. Always. It is all part of the same and will always be there, carrying the same beat as your heart.

- Michael Connelly in Lost Light

Ich hasse es, wie er dich berührt, ich hasse es, wie er dich ansieht, ich hasse es, dass er bei dir sein darf und du seine Nähe duldest und ich hasse es das er dich liebt! Denn das, ist mein Privileg, mein Wille, mein Schicksal.

- M. Dabjuk in Das Tirod - Zwischen den Welten

Du musst deinen Weg gehen und deine Fußabdrücke als Beweis deiner Reise hinterlassen. Das kann ich dir nicht abnehmen... oder es ändern.

- Jessica Shirvington in Verlockt

'Wenn du nicht mehr in dieser Welt bist, werden die Erinnerunen an jeden Moment, den wir geteilt haben, verschwinden. Wir existieren nur, weil andere uns sehen. Ein Teil meiner Existenz,... ' er schluckte, '... ein wichtiger Teil, existiert nur, weil du hier bist und ihn siehst.'

- Jessica Shirvington in Ein Tag. zwei Leben

Nur weil man sich beeilt, dauert das Leben nicht länger.

- Kim Frank in 27

Alles war, wie es immer gewesen war.
Und doch ist nichts wie früher.

- Jenny Mai Nuyen in Noir

Ich werde also woanders suchen müssen. Ohne zu wissen, wo dieses Woanders sein wird. Schließlich kann es überall sein.

- Patrice Leconte in Heute wegen Glück geschlossen

Wenn Schlaf eine Rundfunksendung aus dem Himmel ist, dann ist in meinem Radio zu viel Rauschen.

- Hallgrímur Helgason in Zehn Tipps, das Morden zu beenden und mit dem Abwasch zu beginnen

Sie konnte einfach nicht mehr kämpfen. Sie war zu erschöpft, um es weiter zu versuchen, und zu kaputt, als dass es sie noch kümmerte.

- Robin Gold in Die Liste der vergessenen Wünsche

Was für ein Geschenk es doch war, verstanden zu werden.

- Robin Gold in Die Liste der vergessenen Wünsche

Wie soll ich weitermachen, wenn ich überhaupt kein Licht am Ende des Tunnels sehe?

- Robin Gold in Die Liste der vergessenen Wünsche

Was nützt mir alle Sicherheit der Welt, wenn ich innerlich tot bin?

- Sophie Jordan in Firelight - Brennender Kuss

Ich nicke, weil ich nichts zu sagen habe... weil ich alles zu sagen habe. Und es nicht in Worte fassen kann.

- Sophie Jordan in Firelight - Flammende Träne

Wir sehen jeweils nur einen kleinen Ausschnitt des Ganzen, sind aber davon überzeugt das Gesamtbild erfasst zu haben.

- David Schnarch in Die Psychologie sexueller Leidenschaft

Denn Gott hat die Engel, die gesündigt haben, nicht verschont, sondern hat sie mit Ketten der Finsternis zur Hölle verstossen und übergeben, dass sie zum Gericht behalten werden.

- Becca Fitzpatrick in Engel der Nacht

Uns ist nicht bewusst, wie abhängig wir von Zusammenhängen sind. Wir definieren Menschen durch die Umgebung, in der wir sie normalerweise sehen, aber wenn sie dort herausgerissen werden, wenn sie sich an einem anderen Ort und in einer anderen Situation befinden, spielt unser Gehirn verrückt. Alles Vertraute wird plötzlich fremd und beunruhigend.

- Simon Beckett in Leichenblässe

Es musste großartig sein, die Welt so zu gestalten, wie man wollte. Und sei es nur in der Phantasie.

- David Safier in 28 Tage lang

Buddha sagte, der Wunsch sei der Grund allen Leidens und das Ende des Wünschens bedeutet auch das Ende des Leidens. Wenn Du aufhörst zu wünschen, dass die Dinge ewig währen, hörst du auf zu leiden, wenn sie vergehen.

- John Green in Eine wie Alaska

Glück ist was für Versager!

- John Green in Eine wie Alaska

Verdammt, ich will keine von denen sein, die auf der Couch hocken und immer nur davon reden, was sie mal Großes tun wollen. Ich will es tun.

- John Green in Eine wie Alaska

Manchmal verliert man eine Schlacht, aber Frechheit gewinnt am Ende den Krieg.

- John Green in Eine wie Alaska

Es ist wahr, doch die Wahrheit entspricht nicht immer dem, was wir sehen.

- Sleepy Hollow, von Constable Ichabod Crane

Man kann Verlust nicht lesen, nur empfinden.

- Die Geisha

... in meinem Leben hat sich alles verändert & die Welt bleibt doch die gleiche...

- Cassandra Clare in Chroniken der Unterwelt - City of Ashes

Kennen Sie das Gefühl, wenn man kurz davor ist zusammenzubrechen und die Welt einem in den Ohren hämmert -dieses Rauschen des Blutes, die Schwere?
Kennen Sie das Gefühl, wenn die Wahrheit einem die Zunge zerfetzt und man sie trotzdem aussprechen muss?

- Jodi Picoult in Das Herz ihrer Tochter

Und jetzt sind die Tränen da. Sie laufen mir übers Gesicht und in den Mund.
Verlust schmeckt immer wie Salz.

- Jodi Picoult in Das Herz ihrer Tochter

Aber ich werde nie das Gefühl vergessen, inmitten der vielen Menschen zu stehen und sich unglaublich allein zu fühlen.

- Courtney Cole in If You Leave

Er hat mich dazu gebracht, ihn zu lieben, und dann hat er mich verlassen.
Er ist einfach gegangen.
Als sei nichts von alldem passiert. Als würde nichts davon eine Rolle spielen.
Als sei ich nichts.

- Courtney Cole in If You Leave

Wenn man ein Glas oder einen Teller fallen lässt, dann entsteht ein lautes, schepperndes Geräusch. Wenn ein Fenster zebricht, ein Tischbein zersplittert oder ein Bild von der Wand stürzt, kann man es hören. Aber wenn das Herz bricht, geschieht es vollkommen lautlos.

- Cecelia Ahern in Zwischen Himmel und Liebe

Ist es nicht absurd, dass einem die Erinnerung an gute Zeiten viel eher die Tränen in die Augen treibt als die an schlechte?

- Walter Moers in Die Stadt der träumenden Bücher

Allzu straff gespannt zerspringt der Bogen.

- Friedrich Schiller in Wilhelm Tell

Drum prüfe, wer sich ewig bindet,
Ob sich das Herz zum Herzen findet.
Der Wahn ist kurz, die Reu' ist lang.

- Friedrich Schiller in Das Lied von der Glocke

Der reine Akt zu Leben ist wie eine steigende Flut: Zuerst scheint sich gar nichts zu verändern, und dann blickt man eines Tages nach unten und sieht, wie viel Schmerz weggespült wurde.

- Jodi Picoult in Beim Leben meiner Schwester

Ein Kind kann einem Erwachsenen immer drei Dinge lehren: grundlos fröhlich zu sein, immer mit irgend etwas beschäftigt zu sein und nachdrücklich das zu fordern, was es will.

- Paulo Coelho in Der Fünfte Berg

Mensch sein bedeutet, Zweifel zu haben und dennoch seinen Weg fortzusetzen.

- Paulo Coelho in Brida

Du hast mich besiegt; ich bin dadurch stärker geworden.

- Antoine de Saint-Exupéry in Die Stadt in der Wüste

Wenn du dich weigerst, die Verantwortung für deine Niederlage zu übernehmen, wirst du auch nicht für deine Siege verantwortlich sein.

- Antoine de Saint-Exupéry in Die Stadt in der Wüste

Was in diesem Leben ist es wert, bewahrt zu werden? Was ist es wert, daß man es festhält? Weiß man das je, bevor man es verliert?

- Adriana Trigiani in Herbstwolken

Es geht im Leben nicht darum, was dir passiert, sondern darum, wie du damit umgehst.

- Nicholas Evans in Feuerspringer

Menschen, die man im Herzen trägt, kann einem niemand nehmen.

- Ralf Isau in Der Kreis der Dämmerung

Es ist besser, zehn bedeutungslose Fragen hundertmal zu beantworten, als eine einzige wichtige nicht gestellt zu bekommen.

- Ralf Isau in Das Lied der Befreiung Neschans

Nichts tötet die Liebe schneller als Geheimnisse.

- Cornelia Funke in Tintentod

Wer will schon das Ende wissen.

- Cornelia Funke in Tintenherz

Mit Zauberei hat das Geschichtenschreiben eben auch etwas zu tun.

- Cornelia Funke in Tintenherz

Bücher müssen schwer sein, weil sie eine ganze Welt in sich tragen.

- Cornelia Funke in Tintenherz

Vielleicht ist alles nur durch die Sehnsucht verbunden.

- Cornelia Funke in Tintenherz

Manche sagen, man kann die, die man liebt, nach dem Tod noch sehen. Dass sie einen besuchen, in der Nacht oder wenigstens in den Träumen, dass die Sehnsucht sie zurückruft, wenn auch nur für kurze Zeit.

- Cornelia Funke in Tintenherz

Merk dir eins: Ich bin überall da, wo du mich nicht erwartest, aber niemals da, wo du mich suchst.

- Walter Moers in Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär

Du wolltest doch Algebra, da hast du den Salat.

- Jules Verne in Reise zum Mond