Profil von meltem.bujdak.7

Bei myZitate aktiv seit 23.10.2014

Profil von meltem.bujdak.7

Zitate die meltem.bujdak.7 liebt:

Buchzitat von Joanne K. Rowling aus Harry Potter - und der Feuerkelch

Wir sind nur so stark, wie wir vereint sind und so schwach, wie wir getrennt sind.

We are only as strong as we are united, as weak as we are divided.

Team, Albus Dumbledore
31
0
Buchzitat von A.A. Milne aus Winnie Puuh

'Wie buchstabiert man 'Liebe' Pooh?' – 'Man buchstabiert sie nicht… Man fühlt sie'

“How do you spell 'love'?" - "You don't spell it... you feel it."

Liebe, Kinderbücher
33
0
Buchzitat von Jo Berger aus Das liegt am Wetter - Sammelband

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Diesen Spruch muss eine Frau erfunden haben. Warum? Weil wir gerne analysieren, recherchieren, jeden Gedanken dreimal durch den Fleischwolf drehen und neu formen, um keine noch so kleine Eventualität zu übersehen. Wir diskutieren, zensieren, kontrollieren, ziehen Parallelen und Schlüsse, werfen alles wieder um und beäugen nochmals genau. Wir bereden, besprechen, zerpflücken, zerstückeln, differenzieren, entflechten. Dabei verirren wir uns immer weiter und sind zum Ende der Mühsal genau so schlau wie vorher. Dann enden wir gerne mit dem Satz: »Ich werde einfach nicht schlau aus ihm!«

6
0
Zitat von Joker - Batman - The Dark Knight

Warum denn so ernst?

Why so serious?

9
0
Zitat aus Batman - The Dark Knight, von Joker

Ich glaube alles, was einen nicht tötet, macht einen.. komischer.

I believe whatever doesn't kill you, simply makes you... stranger.

14
0
Zitat aus Batman - The Dark Knight, von Joker

Weißt du, mit Wahnsinn ist es wie mit der Schwerkraft. Manchmal ist alles was es braucht ein kleiner Stoß!

You see, madness, as you know, is like gravity. All it takes is a little push!

14
0
Zitat aus Batman - The Dark Knight, von Joker

Nicht gleich auf den Kopf, das verwirrt das Opfer. Dann fühlt er nicht den nächsten Schlag.

Never start with the head, the victim gets all fuzzy. He can't feel the next.

7
1
Buchzitat von Dschuang Dsi aus Das wahre Buch vom südlichen Blütenland

Die nicht loskommen können von sich selbst, die finden alles gut, was sie selber tun, und tadeln alles, was nicht von ihnen stammt.

Egoismus
7
0
Buchzitat von Bernhard Hennen aus Elfenlicht

Ich fürchte, über mich kann ich nur sagen, ich bin der Trottel, der den letzten Adlerflug verpasst hat, nun mit zwei todessehnsüchtigen Helden in der Patsche sitzt und nicht die innere Größe hat, sich einen Dreck darum zu scheren, wie man vom ihm redet, wenn er tot ist.

2
0
Buchzitat von Meredith Wild aus Hardline - verfallen

Hör auf dein Herz, Erica. In dieser Welt herrscht so viel Lärm - das sollte die eine klare Stimme in unserem Leben sein. Wenn dein Herz Ja sagt, spielt nichts anderes eine Rolle.

6
0
Buchzitat von Meredith Wild aus Hardline - verfallen

Es gibt Zeiten, in denen es sinnvoll ist, loszulassen, und es gibt Zeiten, in denen man kämpfen muss, ganz egal, wie elend einem bei der Aussicht zumute ist.

12
0
Buchzitat von Anthony de Mello aus Eine Minute Weisheit

Laß dich nicht von dem, was der Kritiker sagt, niederdrücken. Noch nie wurde zu Ehren eines Kritikers ein Denkmal errichtet, wohl aber für Kritisierte.

Selbstbewusstsein, Kritik
6
0
Buchzitat von Simone Elkeles aus Du oder das ganze Leben

Wenn ich eins gelernt habe, ist es, dass niemand für immer da ist. Man muss den Moment leben, jeden einzelnen Tag...das Hier und Jetzt.

11
0
Buchzitat von Christopher Paolini aus Eragon - Die Weisheit des Feuers

Eragon: 'Vielleicht kennt ja keine Religion die ganze Wahrheit, sondern jede besitzt nur Bruchstücke davon, und es ist unsere Aufgabe, diese Bruchstücke zu erkennen und zusammenzusetzen.'

Religion
5
0
Buchzitat von Christopher Paolini aus Eragon - Die Weisheit des Feuers

Katrina: 'Ein wahrer Krieger', erwiderte sie, 'kämpft nicht, weil er es will, sondern weil er es muss.'

Krieg, Moral
6
0
Buchzitat von Christopher Paolini aus Eragon - Die Weisheit des Feuers

Orik: 'Unsterblichkeit können wir einzig durch unsere Taten erlangen. Doch ob Ruhm oder Schande, beides ist besser, als vergessen zu werden.'

Erinnerungen, Ruhm
5
0
Buchzitat von Christopher Paolini aus Eragon - Das Erbe der Macht

Glaedr: 'Du musst lernen... zu sehen, was du erblickst.'

Sehen & Blicke
11
0
Buchzitat von Christopher Paolini aus Eragon - Das Erbe der Macht

Arya: 'Es ist unmöglich, unversehrt durchs Leben zu gehen. Man sollte es sich auch gar nicht wünschen. An den Verletzungen, die wir ansammeln, können wir sowohl unsere Torheiten als auch unsere Erfolge ablesen.'

Erfahrung, Narben
17
0
Buchzitat von Christopher Paolini aus Eragon - Das Erbe der Macht

Glaedr: 'Die Zukunft wird bringen , was sie bringen wird, und wenn du dich darüber aufregst, ist es nur umso wahrscheinlicher, dass deine Ängste wahr werden.'

Zukunft, Angst
7
0
Buchzitat von Christopher Paolini aus Eragon - Das Erbe der Macht

Eragon: 'Gute Gesellschaft und Beschäftigung sind oft das Beste, um eine Krankheit der Seele zu heilen.'

Freundschaft, Trauer
8
0
Buchzitat von Christopher Paolini aus Eragon - Das Erbe der Macht

Murtagh: 'Ein bisschen Angst schadet nicht. Aber wenn sie dein ständiger, übermächtiger Begleiter ist, verändert sie dich, und das macht es schwer, das zu tun, was man eigentlich für das Richtige hält.'

Angst
13
0
Buchzitat von Christopher Paolini aus Eragon - Der Auftrag des Ältesten

Diejenigen, die wir lieben, sind uns oft am wenigsten vertraut.

Liebe
7
0
Zitat von Unbekannt

Vertraue erst, wenn du stark genug bist, es zu ertragen verletzt zu werden.

Vertrauen, Verletzen
23
0
Buchzitat von Catherynne M. Valente aus Die wundersame Geschichte von September, die sich ein Schiff baute und das Feenland umsegelte

Wenn man nicht nein sagen kann, ist es Sklaverei.

Sklaverei
4
0
Buchzitat von Sherlock Holmes aus Der Hund von Baskerville

Ich glaube, alles, was aus dem Gewöhnlichen herausfällt, ist der Mühe wert, berichtet zu werden.

9
0
Buchzitat von Tristan Egolf aus Monument für John Kaltenbrunner

Wenn einen die Piraten schon zwingen, über Bord zu springen, dann hat man immer noch das Privileg, ja das unveräußerliche Recht, auf dem Weg in das haiverseuchte Meer da unten eine Arschbombe zu machen.

1
0
Buchzitat von Cat Patrick aus Forgotten

Wahrscheinlich hat jeder irgendwo im Leben sein eigenes filmreifes Drama.

8
0
Buchzitat von Laura Kneidl aus Soul & Bronze - Elemente der Schattenwelt

Es gibt einen Unterschied zwischen wissen was das Richtige ist und das Richtige zu tun.

9
0
Buchzitat von Raymond Feist aus Der Lehrling des Magiers - Die Midkemia Saga 1

Es ist eine gute und weise Sache zu wissen, was man will und noch besser und weiser
ist es zu wissen, wann es erreicht worden ist.

Wie wahr. Aber noch weiser ist es zu wissen, wenn etwas unerreichbar ist,
denn dann wäre es Narrheit, es erlangen zu wollen.

4
0
Buchzitat von Erik Kellen aus Gezeitenzauber

In der Angst verborgen liegt das Leben. Im Leben verborgen liegt der Hass.

2
0
Buchzitat von Christopher Paolini aus Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter

Das für immer Verlorene - es kann in unserer Erinnerung weiterleben.

Erinnerungen
9
1
Buchzitat von Patrick Rothfuss aus Der Name des Windes

Ich hätte durchaus etwas tun können und ich habe es nicht getan.
Ich traf meine Wahl, und ich bereue es bis zum heutigen Tag.
Knochen wachsen wieder zusammen.
Aber diese Reue wird man ein Leben lang nicht los.

7
0
Buchzitat von Sun Tzu aus Die Kunst des Krieges

Wenn du dich und den Feind kennst, brauchst du den Ausgang von hundert
Schlachten nicht zu fürchten.
Wenn du dich selbst kennst, doch nicht den Feind, wirst du für jeden Sieg,
den du erringst, eine Niederlage erleiden.
Wenn du weder den Feind noch dich selbst kennst, wirst du in jeder Schlacht unterliegen.

4
0
Buchzitat von Sun Tzu aus Die Kunst des Krieges

Die größte Leistung besteht darin, den Widerstand des Feindes ohne einen Kampf zu brechen

Supreme excellence consists in breaking the enemy's resistance without fighting.

Frieden
4
0
Buchzitat von T.S. Nightsoul aus Rauchstaub - Dämon der Traurigkeit

Traurigkeit war still und grau. Sie kam, wenn das Licht verschwand.

15
0
Buchzitat von Andjelina Rose aus The bloom of summertime

Und an manchen Tagen, da war ich zwei Absätze davon entfernt gänzlich aus dem Raum der Zeit zu fallen und absolut von der Möglichkeit einer Idee verschluckt zu werden.

6
0
Buchzitat von Marie Lu aus Legend - Berstende Sterne

June: 'Jeder neue Tag bedeutet, dass alles möglich ist. Stimmt´s?

Day: 'Manchmal geht die Sonne aber auch früher unter. Ein Tag dauert nicht ewig, weißt du? Aber ich werde kämpfen, so gut ich kann. Das verspreche ich dir.'

3
0
Buchzitat von T.S. Nightsoul aus Rauchstaub - Dämon der Traurigkeit

Zweifel sind wie Maden im Fleisch.
Sie zerstören Beziehungen und machen es unmöglich, Hoffnung in sich zu tragen

13
0
Buchzitat von T.S. Nightsoul aus Rauchstaub - Dämon der Traurigkeit

Symbolisch betrachtet lag vor ihm alles, was er verloren hatte.
Sein Herz, seine Seele, die Chance, jemals glücklich zu werden.

8
0
Buchzitat von T.S. Nightsoul aus Rauchstaub - Dämon der Traurigkeit

Manchmal bedarf es einzig Trost, ein Wesen zu besänftigen.
Wer überschwemmt von Trauer ist, kann keinen Trost spenden.

Trost
7
0
Buchzitat von Mitch Albom aus Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen

Wahre Liebe bleibt bestehen, Eddie. Nur in anderer Form, sonst nichts. Man kann die Hand nicht halten...oder das Haar streichen...Und wenn diese Gefühle schwach werden, hilft dir nur die Erinnerung. Erinnerungen werden dein Partner. Du hälst sie. Du tanzt mit ihnen. Das Leben muss enden ,Eddie. Liebe nicht.

Liebe
5
0
Buchzitat von Josephine Angelini aus Göttlich verdammt

Es sah so aus, als würde die Familie Delos die erste Hälfte des Sonntags immer mit einem ausgiebigen Brunch verbringen und die zweite Hälfte damit, in der Küche auf das Abendessen zu warten.

5
0
Buchzitat von Josephine Angelini aus Göttlich verdammt

Sie hatte vor Monaten einmal ihre Sonnenbrille verlegt. Sie hatte überall gesucht, in der Küche, im Wohnzimmer, immer wieder in ihrem Zimmer, aber sie konnte sie nicht finden. Besonders ärgerlich war, dass sie genau wusste, dass sie sie in der Hand gehabt hatte, sich aber nicht mehr erinnern konnte, wo sie sie hingelegt hatte. Dann hatte ihr Dad gesagt, dass sie die Brille oben auf dem Kopf trug.
Das war der Moment, in dem sie erkannte, dass sie den falschen Sinn benutzt hatte. Satt zu sehen, hätte sie fühlen müssen. Als sie nach oben griff, fühlte sie die Sonnenbrille mit der Hand, aber sie spürte sie auch mit der Kopfhaut, und als sie darüber nachdachte, wurde ihr klar, dass sie sie die ganze Zeit dort oben gefühlt hatte. Sie war nur so mit Sehen beschäftigt gewesen, dass sie gar nicht auf die Idee gekommen war zu fühlen.

10
0
Buchzitat von Ally Condie aus Die Ankunft

Es ist in Ordnung, zu zweifeln.

3
0
Buchzitat von Ally Condie aus Die Ankunft

Manchmal wissen wir noch nicht einmal, was das Wertvollste für uns ist, bis wir damit konfrontiert werden.

7
0
Buchzitat von Ally Condie aus Die Ankunft

Man kann seinem Leben keine andere Wendung geben, wenn man am selben Punkt verharrt.

Veränderung, Motivation
5
0
Buchzitat von Paulo Coelho aus Handbuch des Kriegers des Lichts

Man ertrinkt nicht, weil man unter Wasser taucht, sondern weil man unter Wasser bleibt.

5
0
Buchzitat von Paulo Coelho aus Handbuch des Kriegers des Lichts

Weil er an Wunder glaubt, geschehen auch Wunder. Weil er sich sicher ist, daß seine Gedanken sein Leben verändern können, verändert sich sein Leben. Weil er sicher ist, daß er der Liebe begegnen wird, begegnet ihm diese Liebe auch.

Selbstbewusstsein
16
0
Buchzitat von Karl Wolfgang Epple aus Ich hab nur Hurensohn verstanden

Jura ist eine Welt, in der Etikette nicht halb so wichtig ist, wie Etiketten.

1
0
Buchzitat von Julie Kagawa aus Plötzlich Fee - Sommernacht

'Puck!', rief ich und funkelte das Feenwesen auf dem Baumstumpf wütend an. 'Komm her und hilf ihm.'
'Oh, dann sind wie jetzt also alle Freunde, oder was?' Puck blieb sitzen, und er wirkte alles andere als entgegenkommend. 'Wie wäre es zuerst mit einer Tasse Tee? Soll ich uns eine Kanne Leck-mich-am-Arsch kochen?'

2
0