Profil von MayaHe

Bei myZitate aktiv seit 10.10.2015

Zitate die MayaHe liebt:

Zitate 1 bis 50 von 1681234

Wenn alle Menschen nur dann redeten, wenn sie etwas zu sagen haben, würden sie bald den Gebrauch der Sprache verlieren.

Reden, SpracheWilliam Shakespeare
5
Kommentieren 

An sich ist nichts weder gut noch böse. Das Denken macht es erst dazu.

For there is nothing either good or bad, but thinking makes it so.

Denken, Gut & BöseWilliam Shakespeare in Hamlet
13
Kommentieren 

Life's a play written by an idiot full of laughter and fury, signifying nothing.

LebenWilliam Shakespeare
4
Kommentieren 

Gut gebrüllt, Löwe.

Well roar'd Lion.

LöwenWilliam Shakespeare in Ein Sommernachtstraum
9
Kommentieren 

Denke positiv und wenn Du den Eindruck hast, dass dieses Leben ein Theater ist, dann such Dir eine Rolle aus, die Dir wirklich Spaß macht.

Optimismus, Positive SprücheWilliam Shakespeare
17
Kommentieren 

Spiele niemals mit jemandes Gefühlen, denn auch wenn du das Spiel gewinnst, wirst du diese Person für den Rest deines Lebens verlieren.

Never play with the feelings of others, because you may win the game, but the risk is that you will surely lose the person for a life time.

William Shakespeare
10
Kommentieren 

Die Hölle ist leer, alle Teufel sind hier.

Hell is empty, devils are here!

TeufelWilliam Shakespeare, Der Sturm
12
Kommentieren 

Ich rede wenig, denke desto mehr

Denken, Intelligenz & Klugheit, RedenWilliam Shakespeare
12
Kommentieren 

Gute Sprüche und gut vorgetragen.
Gut befolgt wären sie besser.

William Shakespeare (Englischer Dramatiker und Dichter)
2
Kommentieren 

Love is a familiar. Love is a devil. There is no evil angel but love.

LiebeWilliam Shakespeare in Love's Labour's Lost
10
Kommentieren 

Denke nicht in Problemen.
Denke in Lösungen.

Probleme & Krisen, LösungenJohann Wolfgang von Goethe
12
Kommentieren 

Wenn wir die Menschen nur nehmen wie sie sind, so machen wir sie schlechter; wenn wir sie behandeln als wären sie, was sie sein sollten, so bringen wir sie dahin, wohin sie zu bringen sind.

Johann Wolfgang von Goethe
8
Kommentieren 

Ich bin ein Teil des Teils, der anfangs alles war,
Ein Teil der Finsternis, die sich das Licht gebar,
Das stolze Licht, das nun der Mutter Nacht,
Den alten Rang, den Raum ihr streitig macht.

Johann Wolfgang von Goethe in Faust - Der Tragödie erster Teil
11
Kommentieren 

Der Charakter ruht auf der Persönlichkeit, nicht auf den Talenten.

CharakterJohann Wolfgang von Goethe
13
Kommentieren 

'Geschichten haben nie ein Ende, Meggie', hatte er mal zu ihr gesagt. 'Auch wenn uns die Bücher das gern vorgaukeln. Die Geschichten gehen immer weiter, sie enden ebenso wenig mit der letzten Seite, wie sie mit der ersten beginnen.'

Ende, Bücher, GeschichtenCornelia Funke in Tintenherz
34
Kommentieren 

Nichts tötet die Liebe schneller als Geheimnisse.

Liebe, GeheimnisseCornelia Funke in Tintentod
10
Kommentieren 

Bücher müssen schwer sein, weil sie eine ganze Welt in sich tragen.

BücherCornelia Funke in Tintenherz
29
Kommentieren 

Es gab so viele Wörter, die erzählt sein wollten.

Wörter, BücherCornelia Funke in Tintenherz
17
Kommentieren 

'Das Buch wird anfangen, deine Erinnerungen zu sammeln. Du wirst es später nur aufschlagen müssen und schon wirst du wieder dort sein, wo du zuerst drin gelesen hast. Schon mit den ersten Wörtern wird alles zurückkommen: die Bilder, die Gerüche, das Eis, das du beim Lesen gegessen hast... Glaub mir, Bücher sind wie Fliegenpapier. An nichts haften Erinnerungen so gut wie an bedruckten Seiten.'

Vermutlich hatte er damit Recht. Doch Meggie nahm ihre Bücher noch aus einem anderen Grund auf jede Reise mit. Sie waren ihr Zuhause in der Fremde -vertraute Stimmen, Freunde, die sich nie mit ihr stritten, kluge, mächtige Freunde, verwegen und mit allen Wassern der Welt gewaschen, weit gereist, abenteuererprobt. Ihre Bücher munterten sie auf, wenn sie traurig war, und vertrieben ihr die Langeweile.

Erinnerungen, BücherCornelia Funke in Tintenherz
14
Kommentieren 

Unter ihrem Kissen lag das Buch, in dem sie gelesen hatte. Es drückte den Einband gegen ihr Ohr, als wollte es sie wieder zwischen seine bedruckten Seiten locken. 'Oh, das ist bestimmt sehr bequem, so ein eckiges, hartes Ding unterm Kopf', hatte ihr Vater gesagt, als er zum ersten Mal ein Buch unter ihrem Kissen entdeckte. 'Gib zu, es flüstert dir nachts seine Geschichte ins Ohr.' - 'Manchmal!', hatte Meggie geantwortet. 'Aber es funktioniert nur bei Kindern.'

BücherCornelia Funke in Tintenherz
10
Kommentieren (1)

Weder Menschen noch Goyl lebten lange genug, um zu begreifen, dass das Gestern ebenso aus dem Morgen geboren wurde wie das Morgen aus dem Gestern.

Leben, Zukunft, Vergangenheit, VeränderungCornelia Funke in Reckless - Steinernes Fleisch
12
Kommentieren 

Er küsste ihre Finger so sacht, als hätten seine Lippen noch nie etwas Schöneres berührt.

Cornelia Funke in Reckless - Lebendige Schatten
7
Kommentieren 

Aber vielleicht geschehen schlimme Dinge ja auch deshalb, damit wir uns daran erinnern, wie das Gute aussehen sollte.

Anfang & NeuanfangJodi Picoult in 19 Minuten
13
Kommentieren 

A jewel's just a rock put under enormous heat and pressure. Extraordinary things are always hiding in places people never think to look

Jodi Picoult in Beim Leben meiner Schwester - 183
5
Kommentieren 

A photo says, you were happy, and I wanted to catch that. A photo says, you were so important to me that I put down everything else to come watch.

FotografieJodi Picoult in Beim Leben meiner Schwester
15
Kommentieren 

Und wie bei jeder Form von Beschleuniger musste sich dadurch die Gleichung verändern. Man fügt Liebe hinzu, und jeder Mensch ist fähig, etwas Verrücktes zu tun. Man fügt Liebe hinzu, und alle Grenzen zwischen richtig und falsch drohen zu verschwinden

LiebeJodi Picoult in Schuldig - 64
6
Kommentieren 

Kennen sie das auch, diesen Augenblick dann und wann, wenn sich das ganze Leben plötzlich vor einem erstreckt wie ein Weg, der sich gabelt, und obwohl man sich bereits für einen entschieden hat, schielt man die ganze Zeit zu dem anderen rüber, weil man sicher ist, einen Fehler gemacht zu haben?

Jodi Picoult in Beim Leben meiner Schwester
23
Kommentieren 

Meine Brust fühlt sich an, als wäre sie voller Glitter und Helium, so wie damals, als ich klein war und in der Dämmerung auf den Schultern meines Vaters reiten durfte, als ich wusste, dass ich nur die Hände hochzuhalten und die Finger zu spreizen brauchte wie ein Netz, um die kommenden Sterne zu fangen.

Jodi Picoult in Beim Leben meiner Schwester
10
Kommentieren 

Die meisten Menschen sind zu sehr damit beschäftigt, über den Sinn des Lebens nachzudenken. Warum ich, warum jetzt? In Wahrheit widerfährt einem manches gar nicht aus einem bestimmten Grund. Manchmal geht es nur darum, für jemand anderen im richtigen Moment am richtigen Ort zu sein.

Jodi Picoult in Schuldig
18
Kommentieren 

Aber als er älter wurde, begriff er, dass Worte Macht hatten. Eine Beleidigung musste nicht laut ausgesprochen werden, um dich zu kränken. Ein Schwur musste nicht geflüstert werden, damit du daran glauben konntest. Ein Gedanke, der sich dir im Kopf festgesetzt hatte, reichte voll und ganz aus, um die Handlungen von allen zu verändern, die dir über den Weg liefen.

Jodi Picoult in Schuldig
16
Kommentieren 

Es gab keinen Hebel, den man umlegen konnte, um den Gefühlsstrom zu stoppen, keine Möglichkeit, die Erinnerungen vertrocknen zu lassen, die sich wie Säure in ihrem Magen sammelten, weil ihr Herz nicht mehr wusste, was es damit anfangen sollte. Sie machte Jason keinen Vorwurf; sie konnte sich so ja selbst nicht leiden. Aber sie konnte auch nicht wieder das Mädchen werden, das sie gewesen war, ehe sie ihm begegnete. Dieses Mädchen gab es nicht mehr.

Jodi Picoult in Schuldig
10
Kommentieren 

Ich weiß, was Liebe ist. Wenn man den Menschen gefunden hat, den man lieben sollte dann läuten die Glocken, und ein Feuerwerk explodiert in deinem Kopf. Man sucht nach Worten und muss die ganze Zeit an den anderen denken. Wenn man den Menschen gefunden hat, den man lieben sollte, dann erkennt man das, indem man ihm tief in die Augen starrt

LiebeJodi Picoult in In den Augen der Anderen
14
Kommentieren 

Wenn einem das Leben eines anderen wichtiger ist als das eigene... ist das Liebe?

Liebe, SelbstlosigkeitJodi Picoult in Beim Leben meiner Schwester
43
Kommentieren 

Ein Schatz wird erst dadurch zu einem Schatz, dass du ihn so schwer findest, wenn du ihm am dringendsten brauchst

Jodi Picoult in Mein Herz zwischen den Zeilen
6
Kommentieren 

Liebe bedeutete, aus großer Höhe zu springen und darauf zu vertrauen, dass ein anderer Mensch da war, um dich aufzufangen.

Love meant jumping off a cliff and trusting that a certain person would be there to catch you at the bottom.

Liebe, Vertrauen, ValentinstagJodi Picoult in Zeit der Gespenster
22
Kommentieren 

Wenn du dich auf der Suche nach etwas machst, dann mach dich lieber darauf gefasst, dass du etwas finden könntest, was du nicht erwartet hast.

Jodi Picoult in Die Wahrheit meines Vaters
21
Kommentieren 

'Geh lieber', sagte ich. Sie kam näher. Mit einem Finger malte sie sich ein X auf die Brust: 'Ich sags keinem.'
Eine verräterische Träne lief mir über die Wange, und ich wischte sie mit der Faust weg. 'Geh lieber', wiederholte ich, obwohl es das letzte auf der Welt war, was ich wollte. 'Okay', sagte sie. Aber sie blieb.

Jodi Picoult in Die Wahrheit meines Vaters
7
Kommentieren 

Wenn ich in jungen Jahren meinen Vater sagen hörte: 'Ich habe meine Frau bei einem Autounfall verloren', war ich jedes Mal ganz verdutzt. Wenn er doch wusste, wo er sie verloren hat, warum ging er dann nicht einfach dorthin und suchte sie?
Erst eine Ewigkeit später wurde mir klar, dass Menschen auf unterschiedliche Weise verlorengehen können und, dass sie nur dann verlorengehen, wenn sie einen Wert haben.

Jodi Picoult in Die Wahrheit meines Vaters
17
Kommentieren 

Kennen Sie das Gefühl, wenn man kurz davor ist zusammenzubrechen und die Welt einem in den Ohren hämmert -dieses Rauschen des Blutes, die Schwere?
Kennen Sie das Gefühl, wenn die Wahrheit einem die Zunge zerfetzt und man sie trotzdem aussprechen muss?

Jodi Picoult in Das Herz ihrer Tochter
20
Kommentieren 

Worte sind wie Netze -wir hoffen, dass sie das abdecken, was wir meinen, aber wir wissen, so viel Freude oder Trauer oder Erstaunen können sie gar nicht zum Ausdruck bringen.

Wörter, GefühleJodi Picoult in Das Herz ihrer Tochter
14
Kommentieren 

Er fiel auf die Knie, als würde die Hand der Trauer ihn nach unten drücken, und begann zu weinen -und das, so wusste ich, würde mein Untergang sein. Denn im Grunde genommen reichte das, was ihn von uns allen unterschied, bei Weitem nicht so tief, wie das, was uns verband.
Okay, sein Haar mochte gepflegter sein, und ich konnte besser reden als er. Ich war nicht wegen Mordes verurteilt worden.
Aber wenn mir jemand sagen würde, dass der einzige richtige Freund, der mir auf dieser Welt noch geblieben war, mich verlassen hatte, würde ich auch schluchzend auf die Knie sinken.

Jodi Picoult in Das Herz ihrer Tochter
7
Kommentieren 

Und jetzt sind die Tränen da. Sie laufen mir übers Gesicht und in den Mund.
Verlust schmeckt immer wie Salz.

Weinen & Tränen, Trauer & Beileid, VerlustJodi Picoult in Das Herz ihrer Tochter
27
Kommentieren 

War das alles, was man brauchte, um mutig zu sein? Das Wissen, dass jemand an einen glaubt?

Mut, SelbstbewusstseinJodi Picoult in Mein Herz zwischen den Zeilen
24
Kommentieren 

Manchmal glaube ich, das menschliche Herz ist so eine Art Regal. Man kann nur eine bestimmte Menge darauf stapeln, stellt man mehr hinein, fällt etwas herunter, und man muss die Scherben aufsammeln.

Herz, GefühleJodi Picoult in In den Augen der Anderen
22
Kommentieren 

You can love someone so much... but you can never love people as much as you can miss them.

VermissenJohn Green
10
Kommentieren 

I'm in love with cities I've never been to and people I've never met.

Reisen & FernwehJohn Green in Margos Spuren
10
Kommentieren 

She loved mysteries so much that she became one.

John Green in Margos Spuren
22
Kommentieren 

Buddha sagte, der Wunsch sei der Grund allen Leidens und das Ende des Wünschens bedeutet auch das Ende des Leidens. Wenn Du aufhörst zu wünschen, dass die Dinge ewig währen, hörst du auf zu leiden, wenn sie vergehen.

Trauer & Beileid, WünscheJohn Green in Eine wie Alaska
30
Kommentieren 

Trauer verändert einen nicht. Trauer bringt den wahren Charakter hervor.

Trauer & Beileid, Traurige SprücheJohn Green in Das Schicksal ist ein Mieser Verräter
68
Kommentieren 

Du kannst nicht einfach einen anderen Menschen aus mir machen und dann abhauen.

John Green in Eine wie Alaska
41
Kommentieren 
Zitate 1 bis 50 von 1681234