Profil von eemmic

Bei myZitate aktiv seit 16.01.2015

Zitate die eemmic liebt:

Songtext-Zitat von Casper - Das Grizzly Lied, Album: XOXO

Es wäre heut' nicht wie es ist,
wär es damals nicht gewesen wie es war
Der Sinn des Lebens ist leben!

96
0
Zitat von Homer Simpson aus Die Simpsons in Staffel 8 Episode 18

Auf den Alkohol - den Ursprung und die Lösung sämtlicher Lebensprobleme!

To alcohol! The cause of, and solution to, all of life's problems!

Alkohol
11
0
Zitat von Unbekannt

Viele Menschen warten ...

... den ganzen Tag auf den Abend.
... die ganze Woche auf Freitag.
... das ganze Jahr auf den Urlaub.
... ihr ganzes Leben auf bessere Zeiten.

Sie vergessen dabei oft, dass sie nur dieses Leben haben!

Leben
6
0
Songtext-Zitat von Prinz Pi

Wo sind all die Freunde hin?
Auf den Fotos lachen wir für immer.

22
0
Songtext-Zitat von Ohrbooten - Autobahn, Album: Spieltrieb

Denn das Leben ist wie eine große Autobahn
Lass uns nicht lang überlegen, sondern los fahren
Wohin ist egal und wo lang werden ma sehen
Es wird immer weiter gehn.

8
0
Zitat von Unbekannt

'Ich lebe in einer Beziehung. Und ich sehe viele Post darüber, dass Menschen glauben, in einer Beziehung ginge es darum, auf ewig Schmetterlinge im Bauch zu haben.
Dass dein Herz schneller schlägt, wenn dein Partner den Raum betritt. Die ganze Nacht zu kuscheln, mit verschlungenen Beinen schlafen, so glücklich sein zu sein, dass man zusammen lebt und jede Nacht gemeinsam in einem Doppelbett schläft.
Aber so ist es nicht wirklich. Zumindest nicht bei mir.
Die Schmetterlinge verschwinden, wenn ihr zusammenlebt. Dein Herz schlägt nicht mehr schneller, wenn ihr einander seht. Stattdessen entschleunigt alles. Wenn du mit ihm in einem Raum bist, fühlst du dich ruhig und sicher. Wenn ihr miteinander kuschelt, fühlst du, wie dein Herz langsamer schlägt und wie sein Atem dich beruhigt und du dich wohl fühlst.
Es fühlt sich nicht mehr wie eine Achterbahn an, es fühlt sich wie Zuhause an.
Ihr schlaft nicht jede Nacht eng umschlungen, mit so verflochtenen Beinen, dass ihr selbst nicht mehr wisst, wo deine aufhören und seine anfangen.
Stattdessen schlaft ihr gemütlich, Seite an Seite, manchmal voneinander abgewandt. Aber jede Nacht ertappst du dich dabei, wie du rückwärts robbst, bis du gegen deinen Partner stößt. Du kuschelst dich an seinen Arm oder streichelst über sein Haar, wenn er einschläft. Wie ein Kind es mit seinem Teddy macht. Als sei ich seine Geborgenheit.
In den kurzen Stunden morgens, bevor die Sonne aufgeht, wenn die ganze Welt blau ist und du durch winzige Augen blickst, schmiegst du dich an seine Brust und atmest seinen Duft ein, bevor du wieder einschläfst.
Küsse sind nicht mehr nur romantisch und feurig. Aber es gibt jetzt so viel mehr von ihnen. Es gibt kalte Küsse, wenn ihr im Sommer Eis esst, es gibt 'Ich gehe jetzt'-Küsse und 'einen Kuss noch, bevor du gehst'-Küsse. Es gibt verschlafene Morgenküsse vor der Arbeit, wenn du den Wecker vergisst, aber der Druck seiner Lippen auf deinen spürst und davon in den Tag gebracht wirst. Es gibt Küsse vor dem Schlafen und 'Du bist so süß zu mir'-Küsse. Es gibt Küsse, weil du lieb zu Tieren bist und 'Ich bin so froh, dass ich mit dir und niemand anderem zusammen bin'-Küsse. Es gibt schnelle Küsse im Supermarktgang, wenn es laut ist und ihr einfach voneinander angezogen werdet.
Wenn dein persönlicher Raum und sein persönlicher Raum euer gemeinsamer Raum wird und du dich an seine Brust lehnst, damit ihr weniger Platz braucht.
Ihr schreibt einander nicht ständig Liebesschwüre wie früher mal, denn das ist nun selbstverständlich und ihr macht stattdessen schrullige Insider-Witze über das Leben, das ihr zusammen aufgebaut habt.
Ihr werft euch in der Öffentlichkeit Blicke des Entsetzen und der Belustigung zu. Es ist eure kleine Welt gegen die große andere da draußen.
Beziehungen sind nicht immer wie im Märchen. Sie sind nicht immer Feuerwerk und Funkenregen - zumindest nach einer Weile.
Aber sie sind ein ruhiger Rhythmus und ein Summen der Liebe und Fürsorge. Sie sind kein Feuer in deiner Seele, aber eines in deinem Ofen, das dich warm hält und dir Geborgenheit bietet, während du schläfrig einnickst.
Und ich liebe das.'

24
0
Zitat von xnew

In den ewigen Gedanken, werden wir immer Tanzen. Mit leuchtenden Augen werde ich dir zu lachen.

5
0
Zitat von Georg Skrypzak

Eins wissen Terroristen genau; der wirksamste Sprengstoff ist Angst.

Angst
6
0
Songtext-Zitat von K.I.Z. - Tanz

Stress ist wie Flyer verteilen, mein Freund - wir tragens draußen aus

7
0
Bibelspruch aus Jesaja, 40, 31

Die aber, die dem Herrn vertrauen, schöpfen neue Kraft, sie bekommen Flügel wie Adler. Sie laufen und werden nicht müde, sie gehen und werden nicht matt.

Gott, Glaube, Vertrauen
5
0
Bibelspruch aus 1. Korinther, 16,14

Bei allem, was ihr tut, lasst euch von der Liebe leiten.

Liebe
9
0
Bibelspruch aus Psalmen, 36, 10

Du, Gott, bist die Quelle, die uns Leben schenkt. Deine Liebe ist die Sonne, von der wir leben.

Gott, Konfirmation
3
0
Bibelspruch aus Psalmen, 16, 11

Du, Gott, führst mich den Weg zum Leben. In deiner Nähe finde ich ungetrübte Freude; aus deiner Hand kommt mir ewiges Glück.

Gott, Glück, Freude
6
0
Songtext-Zitat von Edgar Wasser - Untergrundbunkerspion, Album: _EP

Alle alle Augen auf mich - Schweinwerfer.
Ich halte die Sprache am Leben wie'n Lateinlehrer.
Gieße die Blume der Inspiration wie'n Kleingärtner.
Bastel den Beat in meinem Kinderzimmer - Heimwerker.

3
0
Songtext-Zitat von Edgar Wasser - Du Sissy!, Album: The Edgar Wasser Free Track Collection Vol. 3

Ehrlich sein ist wie rauchen,
die meisten haben irgendwann mal damit aufgehört.

4
0
Songtext-Zitat von Trailerpark - U-Bahn Schläger

Die Siren ertön' , doch einer von uns hat den Fuß dazwischen bekommen
Bevor die Türen sich schließen springen 20 Jungs in dein Wagon
Keine Chance mehr davon zu kommen, also versuch's mit Konversation
2 Minuten zur nächsten Station und dem Notruftelefon
Kommt von dir auch nur ein Ton, reicht schon als Provokation
Eine Schlagkombionation zwingt dich sofort auf den Boden.
Halt' die Hände vor's Gesicht, dass die Nase dir nicht bricht
So schützt du dich vor 'nem Tritt, vor 'nem Stich leider nicht.

3
0
Buchzitat von Jenny Mai Nuyen aus Noir

Die Zeit ist aus den Fugen,
verfluchte Schicksalstücken.
Das ich geboren ward,
um sie zurecht zu rücken.

3
0
Zitat von Inga Wernken (Hundemensch)

Es reicht nicht aus, zu wissen, wie man 'Toleranz' schreibt, man muss diese auch leben.

6
0
Zitat von Unbekannt

Hallo, ich bin Severn Suzuki. Ich spreche für E.C.O., die Umwelt- und Kinderhilfsorganisation.
Wir sind eine Gruppe 12 und 13 Jähriger, die versuchen, eine Veränderung zu schaffen.
Vanessa Suttie, Morgan Geisler, Michelle Quigg und ich.
Wir haben unser ganzen Geld zusammengelegt, um selber hier zu stehen, um euch Erwachsenen zu sagen: Ihr müsst etwas ändern.
Wie ich heute hier stehe, habe ich keine verstecken Gedanken. Ich kämpfe für meine Zukunft.
Meine Zukunft zu verlieren, ist nicht wie eine Niederlage bei einem Wahlkampf oder der Verlust von Punkten an der Börse.
Ich bin hier, um für die Generationen zu sprechen, die noch kommen werden.
Ich bin hier, um für die hungernden Kinder zu sprechen, deren weinen nicht gehört wird.
Ich bin hier, um für die unzähligen Tiere zu sprechen, die sterben mussten, weil sie keine Zuflucht mehr fanden.
Ich habe Angst wegen den Ozonlöchern in die Sonne zu gehen. Ich habe Angst unsere Luft einzuatmen, weil ich nicht weiß, welche Chemikalien sie beinhaltet.
Ich habe es geliebt in Vancouver, meiner Heimat, mit meinem Vater fischen zu gehen.
Zumindest, bis wir einen mit krebsbefallenen Fisch gesehen haben.
Und jetzt höre ich von Tieren und Pflanzen, die jeden Tag aussterben, sie werden nie wieder kommen.
Ich habe davon geträumt, riesige Herden wilder Tiere zu sehen, Jungel und Regenwälder voll mit Vögeln und Schmetterlingen. Aber ich frage mich, ob sie überhaupt noch existieren werden, damit meine Kinder sie sehen können.
Musstet ihr euch in meinem Alter über so etwas Gedanken machen?
All das passiert vor unseren Augen und wir tun, als hätten wir alle Zeit und alle Antworten.
Ich bin nur ein Kind und ich habe die Antworten nicht. Aber ich will, dass euch bewusst wird, dass ihr sie auch nicht habt.
Ich wisst nicht, wie die Ozonlöcher gestopft werden können.
Ihr wisst nicht, wie ihr einen Lachs in einen ausgetrockneten Fluss zurückbringt.
Ihr wisst nicht, wie man Tiere zurückbringt, die ausgestorben sind.
Und ihr könnt keinen Wald zurückbringen, wo jetzt Wüste ist.
Wenn ihr nicht wisst, wie man es repariert, bitte, hört auf es zu zerstören.
Hier seid ihr Delegierte der Regierung, Geschäftsleute, Organisatoren, Reporter oder Politiker.
Aber in Wahrheit seid ihr Mütter und Väter, Schwestern und Brüder, Tanten und Onkel - und alle von euch, ist von jemandem das Kind.
Ich bin nur ein Kind, aber ich weiß, dass wir alle ein Teil einer Familie sind, 5 Milliarden, ja sogar 30 Millionen Spezies gehören uns an und Mauern und Regierungen, werden das niemals ändern.
Ich bin nur ein Kind, aber ich weiß, wir sitzen alle im selben Boot und wir sollten zusammen an einem gemeinsamen Ziel arbeiten.
Bei meinem Ärger bin ich nicht blind, und mit meinen Tränen habe ich keine Angst, der Welt zu erzählen wie ich mich fühle.
In meinem Land, wir produzieren so viel Müll, wir kaufen und schmeißen weg, kaufen und schmeißen weg und trotzdem teilen die nördlichen Länder nicht mit den Bedürftigen.
Auch wenn wir mehr als genug haben, haben wir Angst zu teilen.
In Canada leben wir ein privilegiertes Leben, mit Plantagen voll mit Essen, Wasser und Kleidung. Wir haben Uhren, Fahrräder, Computer und Fernseher, die Liste ist endlos lang.
Vor zwei Tagen, hier in Brasilien, waren wir geschockt, als wir ein wenig Zeit mit den Kindern auf der Straße verbrachten.
Das ist, was ein Kind zu uns sagte: 'Ich wünschte, ich wäre reich. Und wenn ich es wäre, ich würde alle Kinder auf der Straße Essen, Kleidung, Medizin, Behausungen und Liebe und Zuneigung.
Wenn ein Kind von der Straße, das nichts hat, willig ist zu teilen, warum sind wir, die so viel haben, so gierig?
Ich kann nicht aufhören daran zu denken, dass diese Kinder in meinem Alter sind und das es so einen Unterschied macht, wo man geboren wird. Das ich ein Kind sein könnte, das in den Favelas von Rio lebt; ich könnte ein hungerndes Kind in Somalia sein, ein Kriegsopfer im mittleren Westen oder ein Bettler in Indien.
Ich bin nur ein Kind, doch ich weiß, dass wenn das Geld, was für Kriege ausgegeben wird, in Umweltantworten, Beendigung der Armut und in die Investition von Verträgen gesteckt wird, wäre diese Welt ein wunderschöner Ort.
In der Schule, auch schon im Kindergarten, habt ihr uns gelehrt, wie wir uns in dieser Welt verhalten sollen. Ihr lehrtet uns nicht mit anderen zu kämpfen, Sachen zu regeln, einander zu respektieren, unseren Müll wegzuräumen, Menschen wie Tiere nicht zu verletzen und nicht gierig zu sein.
Aber warum geht ihr dann raus und tut Dinge, die ihr uns lehrtet nicht zu tun.
Vergesst nicht, warum ihr an solchen Konferenzen teilnehmt, warum ihr das hier tut - wir sind eure eigenen Kinder.
Ihr entscheidet, in was für eine Welt wir aufwachsen.
Eltern sollten Kinder trösten und ihnen sagen, dass alles gut wird, dass es nicht das Ende der Welt ist und das wir das Beste tun, was wir können. Ich denke nicht, dass ihr so etwas noch zu uns sagen könnt.
Sind wir eigentlich auf eurer Prioritätenliste?
Mein Vater sagt immer: 'Du bist was du tust, nicht was du sagst.'
Gut, was ihr tut bringt mich nachts zum Weinen.

Ihr Erwachsenen sagt, dass ihr uns liebt, ich fordere euch heraus:
Bitte lasst eure Worte Taten werden.
Danke.

Hello, I’m Severn Suzuki, speaking for E.C.O. – the Environmental Children’s Organisation. We are a group of twelve and thirteen-year-olds trying to make a difference: Vanessa Suttie, Morgan Geisler, Michelle Quigg and me. We raised all the money to come here ourselves, to come five thousand miles to tell you adults you must changes your ways.
Coming up here today, I have no hidden agenda. I am fighting for my future. Losing my future is not like using an election or a few points on the stock market. I am here to speak for all generations to come. I am here to speak on behalf of the starving children around the world, whose cries go unheard. I am here to speak for the countless animals dying across this planet because they have nowhere left to go.
I am afraid to go out in the sun now because of the holes in the ozone. I am afraid to breathe the air because I don’t know what chemicals are in it. I used to go fishing in Vancouver, my home, with my dad until just a few years ago we found the fish full of cancers. And now we hear about animals and plants going extinct every day – vanishing forever.
In my life I have dreamt of seeing the great herds of wild animals, jungles and rainforests full of birds and butterflies, but now I wonder if they will even exist for my children to see. Did you have to worry of these things when you were in my age?
All this is happening before our eyes and yet we act as if we have all the time we want and all the solutions. I’m only a child and I don’t have all the solutions, but I want you to realise that neither do you. You don’t know how to fix the holes in our ozone layer. You don’t know how to bring the salmon back up a dead stream. You don’t know how to bring back an animal now extinct. And you can’t bring back the forest that once grew where there is now desert. If you don’t know how to fix it, please stop braking it.
Here you may be delegates of your governments, business people, organisers, reporters or politicians – but really you are mothers and fathers, sisters and brothers, aunts and uncles – and all of you are someone’s child.
I’m only a child yet I know we are all part of a family, five billion strong, in fact, thirty million species strong – and borders and governments will never change that. I’m only a child yet I know we’re all in this together and should act as one single world towards one single goal. In my anger, I am not blind, and in my fear, I am not afraid of telling the world how I feel.
In my country, we make so much waste, we buy and throw away, buy and throw away, buy and throw away and yet northern countries will not share with the needy. Even when we have more than enough, we are afraid to share. We are afraid to let go some of our wealth. In Canada, we live the privileged life, with plenty of food, water and shelter. We have watches, bicycles, computers and television sets. The list could go on for two days.
Two days ago here in Brazil, we were shocked when we spent some time with some children on the streets. This is what one child told us: 'I wish I was rich and if I were, I would give all the street children food, clothes, medicines, shelter and love and affection.” If a child on the streets who has nothing, is willing to share, why are we who have everything still so greedy?
I can’t stop thinking that these children are my own age, that it makes a tremendous difference where you are born, that I could be one of those children living in the Favelas of Rio; I could be a child starving in Somalia or a victim of war in the Middle East or a beggar in India. I am only a child yet I know, if all the money spent on war were spent on finding environmental answers, ending poverty and finding treaties, what a wonderful place this earth would be.
At school, even in kindergarten, you teach us how to behave in the world. You teach us: not to fight with others, to work things out, to respect others, to clean up our mess, not to hurt other creatures and to share – not be greedy. Then why do you go out and do the things you tell us not to do? Do not forget why you’re attending these conferences, who you’re doing this for – we are your own children. You are deciding what kind of world we are growing up in.
Parents should be able to comfort their children by saying 'everything is going to be alright, it’s not the end of the world” and 'we’re doing the best we can”. But I don’t think you can say that to us anymore. Are we even on your list of priorities?
My dad always says 'You are what you do, not what you say.” Well, what you do makes me cry at night. You grown ups say you love us, but I challenge you, please make your actions reflect your words. Thank you.

7
0
Zitat von Marie Meimberg (Produzentin, Musikerin, Youtuberin)

Manchmal denkt man, das Leben legt einem Steine in den Weg. Dabei sind das keine Hindernisse. Sondern Absprungrampen.
Ich bin nicht nur gesprungen. Sondern gleich geflogen. Daher ist dies mein Arbeitsplatz für heute.

6
0
Zitat von Marie Meimberg (Produzentin, Musikerin, Youtuberin)

Es gibt sie. Die guten Menschen. Die Visionen haben. Und Ideen. Die mit einem rocken. Und für einen da sind. Die mehr sehen, als nur sich selbst. Die sich im Sandkasten nicht verhalten, wie kleine Rotznasen-Kinder. Sondern mit einem Burgen bauen. Danke.

9
0
Zitat von Der Meister aus Buffy - Im Bann der Dämonen in Staffel 01 Episode 10

Wir definieren uns durch dass was wir fürchten. (...).
Aber die Furcht entsteht im Kopf, wie Schmerzen lässt sie sich kontrollieren und wenn ich mich meiner Furcht stelle, kann sie mich nicht beherrschen.

11
0
Zitat von Ulrich Schaffer

Wenn du die Welt mit Liebe ansiehst,
vergrößerst du ihre Würde.

Liebe
1
0
Songtext-Zitat von Kontra K - Hassliebe

Doch du willst gar keine Hilfe sondern nur nicht alleine sinken

11
0
Videospielzitat aus King's Quest VIII - The Mask of Eternity, von Old Dwarf

Glaube kann man nicht finden, er muss entzündet- und dann tief innerhalb der Seelen aller Menschen eingelassen werden.

Faith is not something to be found. It needs to be ignited and then embedded deep within the very soul of all people.

Glaube, Mut
4
0
Videospielzitat aus King's Quest VI - Heir Today, Gone Tomorrow, von Oracle

Das Schicksal verläuft nicht wie ein gerader Pfad. Vielmehr ist es ein Pfad mit vielen kleinen Seitenpfaden, wie Eis, das unter dem Hammer splittert.

Fate is not like the cut of a blade, young one, but rather like the myriad of paths formed when a hammer cracks ice.

Schicksal
3
0
Videospielzitat aus Halo 2, von Pvt. Michael J. Caboose

Leonard Church: 'Hey! Open up!'
Michael Caboose: 'What's the password?'
Leonard Church: 'Password? Oh man, I forgot.'
Michael Caboose: ''Forgot' what?'
Leonard Church: 'I forgot the password.'
Michael Caboose: 'That was almost right. Uh, see, the password *begins* with, 'I forgot,' but ends differently. Um, try again.'
Leonard Church: 'No. I mean, I forgot the password.'
Michael Caboose: 'No, OK, see, you- you got it wrong again. See, you said the same thing as last time.'
Leonard Church: 'I'm bein' serious! I don't know the password!'
Michael Caboose: 'No no no. See, you changed the first part. See, that- that was the right part. See now you've got the whole thing wrong! '
Leonard Church: 'No! I forgot what the password is, and I just need you to open the door!'
Michael Caboose: 'All right, come on man, now you're just guessing!'

3
0
Zitat von Lukas Scott aus One Tree Hill

Hat diese Finsternis einen Namen? Diese Grausamkeit, dieser Hass, wie haben sie uns gefunden? Haben sie sich in unser Leben gestohlen? Oder haben wir sie gesucht und mit offenen Armen empfangen? Was ist mit uns passiert? Wann haben wir uns verirrt? Verzehrt von den Schatten und ganz und gar verschluckt von der Dunkelheit? Hat diese Finsternis einen Namen? Ist es dein Name?

6
0
Songtext-Zitat von Unbekannt

Say it loud, say it clear, refugees are welcome here!

5
0
Buchzitat von Courtney Cole aus If You Leave

Tut mir leid, das ich mich in jemanden verliebt habe, der mich nicht liebt.

8
0
Buchzitat von Courtney Cole aus Before We Fall

Ich hoffe, dass sie an einem besseren Ort sind. Irgendwo, wo es keine Tränen und kein Schmerzen gibt.

6
0
Buchzitat von Courtney Cole aus Before We Fall

Du bist wie ein frischer Wind, und ich kann gar nicht aufhören, dich einzuatmen.

10
0
Buchzitat von Courtney Cole aus Before We Fall

Wenn sich Leute im wahren Leben zu lange auf dünnem Eis bewegen, brechen sie irgendwann ein.

6
0
Buchzitat von Courtney Cole aus Before We Fall

Ich bin dabei, mich in ihn zu verlieben. Ich habe versucht, mich dagegen zu wehren, aber es geht einfach nicht.

8
1
Buchzitat von Courtney Cole aus Until We Fly

Bin ich wahnsinnig, darauf auch nur zu hoffen?

4
0
Songtext-Zitat von Edgar Wasser

Ich sperr ne' Gruppe Nazis mit 'Nicht-Deutschen' in ein Haus, zünd das Gebäude an und rufe: Ausländer raus!

7
0
Zitat von xnew

Ich stehe still, blind sehe ich die Welt. So blind wie jeder zweiter. Sehe denn noch so viel , wo so vieles übersehen wird. Ich stehe still, weil alle still stehen.

5
0
Zitat von xnew

Ich schaue in deinen Augen... und ich weiß ich darf es nicht zu lang! Ich würde mich nur wieder darin verlieren..

5
0
Zitat von xnew

Ich bin eine Spielfigur im Spiel des Lebens die die Regeln des Lebens nicht versteht.

3
0
Zitat von xnew

Immer wieder mit dem Kopf durch die Wand!
Nur der Schmerz zeigt mir das dieser Weg zum verzweifeln ist. Ich biege nicht ab, denn es ist mein Weg denn ich gehen will.

5
0
Zitat von xnew

Es braucht nicht viel um ein Menschen zu verändern...
Ich bin bei jedem anders..
Da stellt sich mir oft die Frage, wer bin ich eigentlich?

4
0
Zitat von xnew

So viel lachen wo so viel leid ist. So viel Geld wo so viel Armut ist. So viel Gewicht wo es andren fehlt. So viel Gerechtigkeit und denn noch so ungerecht.

3
0
Zitat von Unbekannt (Hobby Autobiographin)

Wer oder Was sind Flüchtlinge?
Wir Alle leben auf dem gleichen Planeten.
Wir sind Alle eins.
Wir sind für vieles erschaffen.
Aber nicht für Rassismus.
Wer oder Was sind Flüchtlinge?
Wir sind doch alle Menschen.

6
0
Songtext-Zitat von Samuel Harfst - Schritt zurück

Nicht alles was geglänzt hat, war Gold und nicht alles Gold hat geglänzt.

4
0
von Unbekanntes Sprichwort

Genieße die Jugend, du wirst nie wieder jünger sein, als du es in diesem Moment bist.

Enjoy your youth.
You'll never be younger than you are at this very moment.

8
0
Songtext-Zitat von K.I.Z. - Küss mir den Schwanz, Album: Urlaub fürs Gehirn

Nazis aufs Maul, da wird nie diskutiert
Denn ich hab nie gelernt mich artizukulieren

Ärzte & Medizin
1
0
Zitat aus Sherlock Holmes, von Sherlock Holmes

Stagnation macht meinen Geist rebellisch! Geben Sie mir Probleme, geben Sie mir Arbeit!

Geist, Arbeit & Karriere, Veränderung
3
0
Buchzitat von Sherlock Holmes aus Der Hund von Baskerville

Ich glaube, alles, was aus dem Gewöhnlichen herausfällt, ist der Mühe wert, berichtet zu werden.

9
0
Zitat von Sherlock Holmes aus Sherlock in Staffel 1 Episode 1

Anderson, halten Sie die Klappe! Sie senken den IQ der gesamten Straße

15
0
Zitat von Sherlock Holmes aus Sherlock in Staffel 1 Episode 1

Fang keinen Krieg an, bevor ich nicht zu Hause bin, du weißt wie sich das auf den Verkehr auswirkt!

10
0