Die besten Zitate und Sprüche über Menschen (Seite 3)

Hier findest du die besten Sprüche über Menschen und Zitate über die Menschheit. Du bist einige Menschen in deiner Umgebung leid und suchst einen passenden Spruch um deiner Situation Ausdruck zu verleihen? Hier wirst du garantiert fündig.

Sprichwörter

Schau zu mir herunter, du wirst einen Idioten sehen. Schau zu mir hoch, du wirst deinen Gebieter sehen. Schau mich direkt an, du wirst dich selbst sehen.

Menschen, CharakterCharles Manson
4
Kommentieren 

Ändere Deine Einstellung zu den Menschen, und die Menschen ändern Ihre Einstellung zu Dir.

Menschen, SelbstbewusstseinSamy Molcho
5
Kommentieren 

Der Mensch bringt sogar die Wüste zum blühen. Die einzige Wüste, die ihm noch Widerstand bietet, ist sein Kopf.

Menschen, Dummheit, WüstenEphraim Kishon
2
Kommentieren 

Der moderne Mensch wird in einem Tätigkeitstaumel gehalten, damit er nicht zum Nachdenken über den Sinn seines Lebens und der Welt kommt.

Menschen, SinnAlbert Schweitzer
 
Kommentieren 

Die Gefährdung der heutigen Menschheit entspringt nicht so sehr ihrer Macht, physikalische Vorgänge zu beherrschen, als ihrer Ohnmacht, das soziale Geschehen vernünftig zu lenken.

MenschenKonrad Lorenz
1
Kommentieren 

Die Menschen sind wie bunte Glasfenster: Sie funkeln und leuchten, wenn die Sonne scheint; doch nach Anbruch der Dunkelheit wird ihre wahre Schönheit nur offenbar, wenn sie ein inneres Licht haben.

Menschen, CharakterUnbekannt
5
Kommentieren 

'Ich hasse die gelangweilte Trägheit der Sonne, die so selbstverliebt ist, dass sie nicht einmal merkt, wie viele Stunden wir mit ihr verbringen. Sie ist ein arrogantes Wesen, das die Welt im Stich lässt, sobald sie das Interesse an ihr verliert.

Der Mond dagegen ist ein treuer Begleiter. Er verschwindet nie. Er ist immer da, zuverlässig, schaut herunter, kennt unsere hellen und dunklen Momente, wandelt sich unentwegt, so wie wir. Jeden Tag zeigt er sich in einer anderen Form. Manchmal schwach und schwindend, manchmal kraftvoll und leuchtend. Der Mond versteht, was es heißt ein Mensch zu sein.

Menschen, Mond, SonneTahereh Mafi in Ich fürchte mich nicht
11
Kommentieren 

Nichts bedrückt mich so sehr wie eine Masse - ich hasse den Menschen in der öffentlichen Ansammlung.

MenschenHeinrich Böll in Briefe aus dem Krieg
4
Kommentieren 

Ich verstehe nicht warum wir, wenn wir etwas zerstören, das von Menschen geschaffen wurde, es Vandalismus und wenn wir etwas zerstören, das von der Natur erschaffen wurde, es Fortschritt nennen.

I don't understand why when we destroy something created by man we call it vandalism, but when we destroy something created by nature, we call it progress.

Menschen, Klimaschutz & UmweltschutzEd Begley Jr.
 
Kommentieren 

Weil Menschen eben keine Zahlen sind. Sie sind eher wie Buchstaben. Und diese Buchstaben wollen sich zu Geschichten verbinden. Und Dad hat gesagt, Geschichten muss man mitteilen.

People aren't like numbers. They're more like letters. And those letters want to become stories. And dad said that stories need to be shared.

Menschen, GeschichtenExtrem laut & unglaublich nah, von Oskar Schell
2
Kommentieren 

Es amüsiert mich immer, wenn Menschen all ihr Unglück dem Schicksal, dem Zufall oder dem Verhängnis zuschreiben, während sie ihre Erfolge oder ihr Glück mit ihrer eigenen Klugheit, ihrem Scharfsinn oder ihrer Einsicht begründen.

Menschen, Selbstbetrug, SchicksalSamuel Taylor Coleridge
4
Kommentieren 

Die Tragödie des Menschen besteht nicht darin, dass er im Grunde immer weniger über den Sinn des eigenen Lebens weiß, sondern dass ihn das immer weniger beunruhigt.

MenschenUnbekannt
2
Kommentieren 

Man sagt, wer sich selbst versteht, begreift alle Menschen. Doch ich sage euch, wenn jemand die Menschen liebt, lernt er etwas über sich selbst.

MenschenKhalil Gibran
2
Kommentieren 

Orik: 'Aus Stein wird Fleisch, aus Fleisch wird Erde und aus Erde wird wieder Stein. Das Rad dreht sich und wir erhaschen nur einen flüchtigen Blick auf die Ewigkeit.'

Leben, Menschen, Tod, EwigkeitChristopher Paolini in Eragon - Das Erbe der Macht
1
Kommentieren 

Die Götter beneiden uns. Sie beneiden uns, weil wir sterblich sind, weil jeder Augenblick unser letzter sein könnte. Alles ist so viel schöner, weil wir irgendwann sterben. Nie wirst du zauberhafter sein als in diesem Moment, nie wieder werden wir hier sein.

The gods envy us. They envy us because we're mortal, because any moment might be our last. Everything is more beautiful because we're doomed. You will never be lovelier than you are now. We will never be here again.

Leben, Menschen, TodTroja, von Achilles
4
Kommentieren 

Diese widersprüchliche Natur des Menschen! Ein bisschen gut, ein bisschen böse. Man muss nur einen Schuss Wasser dazugeben und umrühren.

So much good, so much evil. Just add water.

Menschen, Gut & BöseMarkus Zusak in Die Bücherdiebin
8
Kommentieren 

Geld und Leben. Die beiden Dinge, welche die meisten Menschen allem anderen vorziehen würden - das Problem ist, die Menschen haben den Hang, genau das zu wählen, was am schlechtesten für sie ist.

As much money and life as you could want! The two things most human beings would choose above all - the trouble is, humans do have a knack of choosing precisely those things that are worst for them.

Gier & Geiz, Menschen, GeldAlbus Dumbledore in Harry Potter und der Stein der Weisen
18
Kommentieren 

Men are but flesh and blood. They know their doom, but not the hour.

MenschenThe Elder Scrolls - 4 - Oblivion, von Uriel Septim
1
Kommentieren 

Der Mensch erfand die Atombombe, doch keine Maus der Welt würde eine Mausefalle konstruieren.

Mankind invented the atomic bomb, but no mouse would ever construct a mousetrap.

Menschen, Waffen, AtomenergieAlbert Einstein
18
Kommentieren 

Der Mensch beschäftigt sich leider viel zu oft mit Neid, Missgunst und Hass. Würde er diese Energie in etwas Sinnvolleres einsetzen, könnte er Berge versetzen.

Menschen, Neid, Sinn, HassStefan Wittlin
7
Kommentieren 

Jeder Mensch macht Fehler. Das Kunststück liegt darin, sie dann zu machen, wenn keiner zuschaut.

MenschenPeter Ustinov
2
Kommentieren 

Der Mensch ist ein Produkt wie jedes andere. Mit einem Verfallsdatum.

Menschen39,90
2
Kommentieren 

Das Dasein der Welle ist Hinweis auf die Existenz des Ozeans.
Dein Dasein ist Hinweis auf die Existenz Gottes.

Gott, Glaube, Menschen, SchöpfungNeale Donald Walsch
 
Kommentieren 

Jeder Mensch auf Erden hat einen Schatz, der ihn erwartet', sagte sein Herz. 'Wir Herzen sprechen jedoch wenig von diesen Schätzen, weil die Menschen sie schon gar nicht mehr entdecken wollen. Nur den Kindern erzählen wir davon. Dann überlassen wir es dem Leben, jeden seinem Schicksal entgegenzuführen. Aber leider folgen nur sehr wenige dem Weg, der für sie vorgesehen ist und der der Weg zu ihrer inneren Bestimmung ist und zum Glück. Sie empfinden die Welt als etwas Bedrohliches - und darum wird sie auch zu etwas Bedrohlichem. Dann sprechen wir Herzen immer leiser, aber ganz schweigen tun wir nie. Und wir hoffen, dass unsere Stimme überhört wird: Wir wollen nämlich nicht, dass die Menschen leiden, weil sie nicht ihrem Herzen gefolgt sind.

Herz, MenschenPaulo Coelho in Der Alchimist
18
Kommentieren 

Pferdeverstand ist das, was Pferde davon abhält, auf künftiges Verhalten der Menschen zu wetten.

Menschen, Tiere, PferdeOscar Wilde
4
Kommentieren 

Jeder Mensch sollte dem anderen helfen, nur so verbessern wir die Welt. Wir sollten am Glück des Anderen teilhaben und nicht einander verabscheuen. Hass und Verachtung bringen uns niemals näher. Auf dieser Welt ist Platz genug für jeden, und Mutter Erde ist reich genug um jeden von uns satt zu machen. Das Leben kann ja so erfreulich und wunderbar sein, wir müssen es nur wieder zu leben lernen! Die Habgier hat das Gute im Menschen verschüttet, und Missgunst hat die Seelen vergiftet und uns im Paradeschritt zu Verderben und Blutschuld geführt. Wir haben die Geschwindigkeit entwickelt, aber innerlich sind wir stehengeblieben. Wir lassen Maschinen für uns arbeiten, und sie denken auch für uns. Die Klugheit hat uns hochmütig werden lassen und unser Wissen kalt und hart. Wir sprechen zu viel und fühlen zu wenig. Aber zuerst kommt die Menschlichkeit und dann erst die Maschinen. Vor Klugheit und Wissen kommt Toleranz und und Güte. Ohne Menschlichkeit und Nächstenliebe ist unser Dasein nicht lebenswert. Aeroplane und Radio haben uns einander nähergebracht. Diese Erfindungen haben eine Brücke geschlagen von Mensch zu Mensch, die erfassen eine allumfassende Brüderlichkeit, damit wir alle Eins werden. Wir sind Opfer eines Systems, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, Unschuldige zu quälen und in Ketten zu legen. Allen denen, die mich jetzt hören, rufe ich zu 'Ihr dürft nicht verzagen!'. Auch das bittere Leid, das über uns gekommen ist, ist vergänglich. Die Männer die heut die Menschlichkeit mit Füßen treten, werden nicht immer da sein! Ihre Grausamkeit stirbt mit ihnen, und auch ihr Hass. Die Freiheit, die sie den Menschen genommen haben, wird ihnen dann zurückgegeben werden. Auch wenn es Blut und Tränen kostet, für die Freiheit ist kein Opfer zu groß.

Leben, MenschenAnonymous
5
Kommentieren 

Der Mensch sagt die Zeit vergeht, doch die Zeit sagt der Mensch vergeht.

Leben, Menschen, ZeitAsiatisches Sprichwort
6
Kommentieren 

Baldridge: "Heißt das, Dr. Lightman geht davon aus, man ist ein Lügner wenn man Politiker ist?"
Gillian Foster: "Er geht davon aus, dass man lügt, wenn man ein Homo Sapiens ist."

Baldridge: "So Dr. Lightman just assumes you're a liar if you're a politician?"
Gillian Foster: "He assumes you're a liar if you're a Homo sapiens."

Menschen, LügenGillian Foster in Lie To Me, Staffel 1 Episode 1
2
Kommentieren 

Die beiden kleinsten Organe im Menschen sind es, die dessen Wert ausmachen: das Herz und die Zunge.

Herz, Menschen, RedenLaozi
1
Kommentieren 

Das Gesetz der Selbstzerstörung und das Gesetz der Selbsterhaltung sind in der Menschheit gleich stark!

MenschenFjodor M. Dostojewski in Der Idiot
1
Kommentieren 

Der Mensch ist am wenigsten er selbst, wenn er für sich selbst spricht. Gib ihm eine Maske, und er wird dir die Wahrheit sagen.

Man is least himself when he talks in his own person. Give him a mask, and he will tell you the truth.

Menschen, MaskenOscar Wilde
2
Kommentieren 

I don't believe that the public knows what it wants; this is the conclusion that I have drawn from my career.

MenschenCharlie Chaplin
2
Kommentieren 

I am at peace with God. My conflict is with Man.

Gott, MenschenCharlie Chaplin
 
Kommentieren 

Mensch: das Lebewesen, das die Zeit totschlägt, bis sie sich revanchiert.

Menschen, ZeitUnbekannt
1
Kommentieren 

Zu einem vollkommenen Menschen gehört die Kraft des Denkens, die Kraft des Willens, die Kraft des Herzens.

Menschen, DenkenLudwig Feuerbach
 
Kommentieren 

Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beissen. Das ist der Grundunterschied zwischen Hund und Mensch.

If you pick up a starving dog and make him prosperous, he will not bite you. This is the principal difference between a dog and a man.

Menschen, Dankbarkeit, Tiere, HundeMark Twain
5
Kommentieren 

Am meisten müde bin ich, Menschen zu sehen, die hässlich zueinander sind. Der Schmerz auf der Welt und das viele Leid, das macht mich sehr müde. Es gibt zuviel davon. Es ist, als wären in meinem Kopf lauter Glasscherben.

Mostly, I'm tired of people being ugly to each other. I'm tired of all the pain I feel and hear in the world every day. There's too much of it. It's like pieces of glass in my head all the time.

MenschenThe Green Mile, von John Coffey
14
Kommentieren 

Mensch sein bedeutet, Zweifel zu haben und dennoch seinen Weg fortzusetzen.

MenschenPaulo Coelho in Brida
12
Kommentieren 

Solange es Haare gibt, liegen sich Menschen in denselben.

Menschen, HaareHeinz Erhardt
2
Kommentieren 

Ninety-five percent of people who walk the earth are simply inert. One percent are saints, and one percent are assholes. The other three percent are people who do what they say they can do.

MenschenStephen King in The Dead Zone
1
Kommentieren 

Man darf nicht den Glauben an die Menschheit verlieren. Die Menschheit ist wie ein Ozean; wenn einige Tropfen des Ozeans schmutzig sind, dann wird der Ozean deshalb nicht schmutzig.

You must not lose faith in humanity. Humanity is an ocean; if a few drops of the ocean are dirty, the ocean does not become dirty.

MenschenMahatma Gandhi
2
Kommentieren 

Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt.

Menschen, TiereChristian Morgenstern
3
Kommentieren 

Jeder Mensch begegnet einmal dem Menschen seines Lebens, aber nur wenige erkennen ihn rechtzeitig.

Liebe, Menschen, BegegnungenGina Kaus
6
Kommentieren 

Es irrt der Mensch, solang er strebt.

Menschen, Irrtümer, Berühmte ZitateJohann Wolfgang von Goethe in Faust
8
Kommentieren 

Jede Art von Säugern auf diesem Planeten entwickelt instinktiv ein natürliches Gleichgewicht mit Ihrer Umgebung. Ihr Menschen aber tut dies nicht - ihr zieht in ein bestimmtes Gebiet und vermehrt euch, und vermehrt euch, bis alle natürlichen Ressourcen erschöpft sind. Und der einzige Weg zu überleben ist die Ausbreitung auf ein anderes Gebiet. Es gibt noch einen Organismus auf diesem Planeten, der genauso verfährt. Wissen sie welcher? Das Virus!

Every mammal on this planet instinctively develops a natural equilibrium with the surrounding environment, but you humans do not. You move to an area and you multiply and multiply until every natural resource is consumed. The only way you can survive is to spread to another area. There is another organism on this planet that follows the same pattern. Do you know what it is? A virus.

Menschen, VirenMatrix, von Agent Smith
 
Kommentieren 

Ein weiser Mensch wird auch in der Konversation keinen Charakter erheucheln, der ihm unnatürlich ist; wenn er ernst ist, wird er nicht vorgeben, fröhlich zu sein, und wenn er fröhlich ist, wird er nicht vorgeben, ernst zu sein.

Menschen, CharakterAdam Smith
1
Kommentieren 

- eine Ethik. Da die ganze Metaphysik künftig in die Moral fällt - wovon Kant mit seinen beiden praktischen Postulaten nur ein Beispiel gegeben, nichts erschöpft hat -, so wird diese Ethik nichts anderes als ein vollständiges System aller Ideen oder, was dasselbe ist, aller praktischen Postulate sein. Die erste Idee ist natürlich die Vorstellung von mir selbst als einem absolut freien Wesen. Mit dem freien, selbstbewußten Wesen tritt zugleich eine ganze Welt - aus dem Nichts hervor - die einzig wahre und gedenkbare Schöpfung aus Nichts. - Hier werde ich auf die Felder der Physik herabsteigen; die Frage ist diese: Wie muß eine Welt für ein moralisches Wesen beschaffen sein? Ich möchte unserer langsamen, an Experimenten mühsam schreitenden Physik einmal wieder Flügel geben. So, wenn die Philosophie die Ideen, die Erfahrung die Data angibt, können wir endlich die Physik im Großen bekommen, die ich von späteren Zeitaltern erwarte. Es scheint nicht, daß die jetzige Physik einen schöpferischen Geist, wie der unsrige ist oder sein soll, befriedigen könne. Von der Natur komme ich aufs Menschenwerk. Die Idee der Menschheit voran, will ich zeigen, daß es keine Idee vom Staat gibt, weil der Staat etwas Mechanisches ist, so wenig als es eine Idee von einer Maschine gibt. Nur was Gegenstand der Freiheit ist, heißt Idee. Wir müssen also auch über den Staat hinaus! - Denn jeder Staat muß freie Menschen als mechanisches Räderwerk behandeln; und das soll er nicht; also soll er aufhören. Ihr seht von selbst, daß hier alle die Ideen, vom ewigen Frieden u.s.w. nur untergeordnete Ideen einer höheren Idee sind: Zugleich will ich hier die Prinzipien für eine Geschichte der Menschheit niederlegen und das ganze elende Menschenwerk von Staat, Verfassung, Regierung, Gesetzgebung bis auf die Haut entblößen. Endlich kommen die Ideen von einer moralischen Welt, Gottheit, Unsterblichkeit, - Umsturz alles Afterglaubens, Verfolgung des Priestertums, das neuerdings Vernunft heuchelt, durch die Vernunft selbst. - Absolute Freiheit aller Geister, die die intellektuelle Welt in sich tragen und weder Gott noch Unsterblichkeit außer sich suchen dürfen. Zuletzt die Idee, die alle vereinigt, die Idee der Schönheit, das Wort in höherem platonischen Sinne genommen. Ich bin nun überzeugt, daß der höchste Akt der Vernunft, der, indem sie alle Ideen umfaßt, ein ästhetischer Akt ist und daß Wahrheit und Güte nur in der Schönheit verschwistert sind. Der Philosoph muß ebensoviel ästhetische Kraft besitzen
als der Dichter. Die Menschen ohne ästhetischen Sinn sind unsere Buchstabenphilosophen. Die Philosophie des Geistes ist eine ästhetische Philosophie. Man kann in nichts geistreich sein, selbst über Geschichte kann man nicht geistreich raisonnieren - ohne ästhetischen Sinn. Hier soll offenbar werden, woran es eigentlich den Menschen fehlt, die keine Ideen verstehen - und treuherzig genug gestehen, daß ihnen alles dunkel ist, sobald es über Tabellen und Register hinausgeht. Die Poesie bekommt dadurch eine höhere Würde, sie wird am Ende wieder, was sie am Anfang war - Lehrerin der Menschheit; denn es gibt keine Philosophie, keine Geschichte mehr, die Dichtkunst allein wird alle übrigen Wissenschaften und Künste überleben. Zu gleicher Zeit hören wir so oft, der große Haufen müsse eine sinnliche Religion haben. Nicht nur der große Haufen, auch der Philosoph bedarf ihrer. Monotheismus der Vernunft und des Herzens, Polytheismus der Einbildungskraft und der Kunst, dies ist's, was wir bedürfen! Zuerst werde ich hier von einer Idee sprechen, die, soviel ich weiß, noch in keines Menschen Sinn gekommen ist - wir müssen eine neue Mythologie haben, diese Mythologie aber muß im Dienste der Ideen stehen, sie muß eine Mythologie der Vernunft werden.
Ehe wir die Ideen ästhetisch, d. h. mythologisch machen, haben sie für das Volk kein Interesse; und umgekehrt, ehe die Mythologie vernünftig ist, muß sich der Philosoph ihrer schämen. So müssen endlich Aufgeklärte und Unaufgeklärte sich die Hand reichen, die Mythologie muß philosophisch werden und das Volk vernünftig, und die Philosophie muß mythologisch werden, um die Philosophen sinnlich zu machen. Dann herrscht ewige Einheit unter uns. Nimmer der verachtende Blick, nimmer das blinde Zittern des Volks vor seinen Weisen und Priestern. Dann erst erwartet uns gleiche Ausbildung aller Kräfte, des Einzelnen sowohl als aller Individuen. Keine Kraft wird mehr unterdrückt werden. Dann herrscht allgemeine Freiheit und Gleichheit der Geister! - Ein höherer Geist, vom Himmel gesandt, muß diese neue Religion unter uns stiften, sie wird das letzte, größte Werk der Menschheit sein.

Menschen, IdeenGeorg Wilhelm Friedrich Hegel, Das älteste Systemprogramm des deutschen Idealismus
2
Kommentieren (1)

Wir leben in einem gefährlichen Zeitalter. Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen.

Menschen, Fortschritt, KlimawandelAlbert Schweitzer
1
Kommentieren 

Ein der menschlichen Natur so widersprechendes Ideal wie das des Kommunismus geht nicht zu verwirklichen ohne Gewalt. Das ist das Grundproblem.

Menschen, Kommunismus & SozialismusKarl zu Schwarzenberg
1
Kommentieren 

Alle Revolutionen haben bisher nur eines bewiesen, nämlich, dass sich vieles ändern lässt, bloß nicht die Menschen.

Menschen, RevolutionKarl Marx
5
Kommentieren 
Zitate 101 bis 150 von 22912345