Buchzitate von Leigh Bardugo

Leigh Bardugo ist eine amerikanische Schriftstellerin von Fantasyromanen für Heranwachsende.

Die schönsten Buchzitate

Schwäche ist eine Verkleidung. Trage sie, wenn man wissen soll, dass du menschlich bist, aber nie aus einer Stimmung heraus.

Weakness is a guise. Wear it when they need to know you’re human, but never when you feel it.

Leigh Bardugo in Grischa - Lodernde Schwingen
2
Kommentieren 

The heart is an arrow. It demands aim to land true.

Leigh Bardugo in Das Lied der Krähen
2
Kommentieren 

"It's not natural for women to fight."
"It's not natural for someone to be as stupid as he is tall, and yet there you stand."

Leigh Bardugo in Das Lied der Krähen
1
Kommentieren 

She'd laughed, and if he could have bottled the sound and gotten drunk on it every night, he would have.

Leigh Bardugo in Das Lied der Krähen
1
Kommentieren 

Fear is a phoenix. You can watch it burn a thousand times and still it will return.

Leigh Bardugo in Das Lied der Krähen - Crooked Kingdom
1
Kommentieren 

When people say impossible, they usually mean improbable.

Leigh Bardugo in Grischa - Eisige Wellen
2
Kommentieren 

The less you say, the more weight your words will carry.

Leigh Bardugo in Grischa - Eisige Wellen
2
Kommentieren 

I have been made to protect you. Only in death will I be kept from this oath.

Leigh Bardugo in Das Lied der Krähen
1
Kommentieren 

Na razrusha'ya. I am not ruined. E'ya razrushost. I am ruination.

Leigh Bardugo in Grischa - Lodernde Schwingen
1
Kommentieren 

"I thought you wanted to go." - "I wanted you to ask me to stay."

Leigh Bardugo in Grischa - Lodernde Schwingen
1
Kommentieren 

But the girl had spent long years being invisible. She’d already had a ghost’s life, hidden from the world and from herself. Better than anyone, she knew the power of things long buried.

Leigh Bardugo in Grischa - Eisige Wellen
1
Kommentieren 

The stars looked like they were close together, when really they were millions of miles apart. In the end, maybe love just meant longing for something impossibly bright and forever out of reach.

Leigh Bardugo in Grischa - Goldene Flammen
1
Kommentieren 

"Und wenn du mit ihm nackt auf dem Dach des Kleinen Palastes tanzen würdest - es wäre mir egal. Ich liebe dich, Alina. Ich liebe selbst jenen Teil von dir, der ihn geliebt hat." Ich wollte alles abstreiten und ungeschehen machen, aber ich konnte es nicht. Wieder wurde ich von Schluchzern geschüttelt. "Ich hasse mich dafür, jemals gedacht zu haben... jemals geglaubt zu haben, dass ich..."
"Trägst du mir alle Fehler nach, die ich gemacht habe? Jedes Mädchen, das ich hatte? Jedes dumme Wort, das ich gesagt habe? Ich weiß genau, wessen Liste länger wäre, wenn wir unsere Dummheiten gegeneinander aufrechnen würden."
"Nein, ich trage dir nichts nach." Ich brachte ein zaghaftes Lächeln zu Stande. "Jedenfalls fast nichts." Er grinste und mein Herz schlug wie üblich Purzelbäume. "Wir haben wieder zueinander gefunden, Alina. Und nur das zählt." Das Eisen lag kalt auf meinen Wangen, als wir uns durch das Gitter küssten.

Leigh Bardugo in Grischa - Goldene Flammen
2
Kommentieren 

"Während meines restlichen Lebens werde ich mich mit der Frage herumschlagen, wie ich die Gunst eines gewissen weißhaarigen Mädchens verdienen kann. Sie ist sehr reizbar, stopft manchmal Gänsemist in meine Schuhe oder versucht mich abzumurksen."
"Klingt anstrengend", stieß ich hervor, als seine Lippen meine berührten.

Leigh Bardugo in Grischa - Lodernde Schwingen
1
Kommentieren 

Wenn ich schon ein Ungeheurer bin, dann will ich wenigstens der Herr der Ungeheuer sein.

Leigh Bardugo in Grischa - Lodernde Schwingen
1
Kommentieren