Zitate und Sprüche von Klaus Kinski

Klaus Kinski war ein deutscher Schauspieler. Er ist der Vater von Pola, Nastassja und Nikolai Kinski. Er war auf die Darstellung psychopathischer und getriebener Figuren spezialisiert und zählte in diesem Rollenfach auch international zu den gefragtesten Filmschauspielern.

Die schönsten Zitate und Sprüche

Sie können mich gar nicht mehr beleidigen, als mir Regieanweisungen zu geben.

- Klaus Kinski, zu Werner Herzog

Soll ich, oder soll ich nicht?! Und du sagst es mir nicht, 'und schrei doch mal nicht'! Leck mich doch am Arsch, Mensch! Der Moment ist überhaupt gekommen, wo ich dir in die Fresse haue. Dieses Mal schlag ich dir in die Fresse, darauf kannst du dich verlassen, du. Dieses Mal sitz' ich nicht in dem Kostüm in deiner Scheißkarre in Holland.

- Klaus Kinski, Wutausbruch und Beleidigung gegen Walter Sachser

Wer mich beleidigt, entscheide ich.

- Klaus Kinski

Schlechtes Benehmen halten die Leute doch nur deswegen für eine Art Vorrecht, weil keiner ihnen aufs Maul haut.

- Klaus Kinski, Interview im Stern, 15.03.1979Höflichkeit

Die deutsche Sprache ist eine der schönsten und ausdrucksvollsten aller Sprachen - wenn man sich ihrer Kraft bedient! Ich verlange die Freiheit, die ein Schriftsteller, ja ein Dichter für sich in Anspruch nimmt.

- Klaus Kinski, Autobiographie "Ich brauche Liebe"Deutschland

Man muss den Menschen vor allem nach seinen Lastern beurteilen. Tugenden können vorgetäuscht sein, Laster sind echt.

One should judge a man mainly from his depravities. Virtues can be faked. Depravities are real.

- Klaus KinskiFehler & Schwächen

Wer seinen Horizont vergrößert, verkleinert den Himmel.

- Klaus KinskiEgoismus & Selbstsucht

Ich kann Sie gar nicht so beleidigen, wie Sie mir auf den Wecker gegangen sind.

- Klaus Kinski