Zitate und Sprüche von Karl Kraus

Karl Kraus war einer der bedeutendsten österreichischen Schriftsteller des beginnenden 20. Jahrhunderts.

Die schönsten Zitate und Sprüche

In Wien stellen sich die Nullen vor den Einser.

- Karl KrausWien

Erotik ist die Überwindung von Hindernissen. Das verlockendste und populärste Hindernis ist die Moral.

- Karl Kraus

Der Skandal fängt an, wenn die Polizei ihm ein Ende bereitet.

- Karl KrausPolizei

Krieg ist zuerst die Hoffnung, dass es einem besser gehen wird, hierauf die Erwartung, dass es dem anderen schlechter gehen wird, dann die Genugtuung, dass es dem anderen auch nicht besser geht, und hernach die Überraschung, dass es beiden schlechter geht.

- Karl KrausKrieg

Keine Grenze verlockt mehr zum Schmuggeln als die Altersgrenze.

- Karl KrausJugend, Alter

Eine Notlüge ist immer verzeihlich. Wer aber ohne Zwang die Wahrheit sagt, verdient keine Nachsicht.

- Karl KrausLügen, Wahrheit

Die Zeitung ist die Konserve der Zeit.

- Karl KrausZeit, Zeitungen

Bildung ist das, was die meisten empfangen, viele weitergeben und wenige haben.

- Karl KrausBildung

Ein Psychiater ist ein Mann, der sich keine Sorgen zu machen braucht, solange andere Menschen sich welche machen.

- Karl KrausSorgen

Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge einen langen Schatten.

- Karl KrausWortspiele, Kultur