Zitate und Sprüche von Kaiser Franz Joseph

Zitate und Sprüche von Kaiser Franz Joseph

Franz Joseph I. (* 18. August 1830 im Schloss Schönbrunn, heute Wien; † 21. November 1916 ebenda), mit vollem Namen Franz Joseph Karl, aus dem Haus Habsburg-Lothringen, war vom 2. Dezember 1848 bis zu seinem Tod Kaiser von Österreich, Apostolischer König von Ungarn und König von Böhmen. Mit einer Regierungszeit von nahezu 68 Jahren übertraf er jeden anderen Herrscher seiner Dynastie.

Elisabeth: "Manchmal sage ich einfach genau, was ich denke."
Franz Joseph: "Vielleicht bringen Sie mir das bei."
Die Kaiserin - Staffel 1 Episode 1
Elisabeth: "Ich liebe nur dich."
Franz Joseph: "Warum kann das nicht genug sein?"
Die Kaiserin - Staffel 1
Um mich herum sagen mir alle, was ich tun soll, mein ganzes Leben. Ich kann das nicht mehr. Seit Monaten fühle ich mich tot und mit dir will ich plötzlich meinen Geburtstag feiern. Du sagst die Wahrheit, wenn es sonst keiner tut. Und du siehst die Dinge anders als die anderen. Jemanden wie dich brauche ich.
Die Kaiserin - Staffel 1 Episode 1
Franz Joseph: "Machen Sie das immer so, andere heimlich beobachten?"
Elisabeth: "Nein, Euer Majestät."
Franz Joseph: "Warum tragen Sie keine Schuhe?"
Elisabeth: "Ich bin gerne barfuß."
Franz Joseph: "Warum haben Sie einen Vogel in der Hand?"
Elisabeth: "Warum haben Sie so viele Fragen am frühen Morgen? Er war im Schloss und hat nicht mehr raus gefunden."
Franz Joseph: "Das kenne ich."
Die Kaiserin - Staffel 1 Episode 1
Ich glaube, es gibt Dinge, an die gewöhnt man sich nicht.
Die Kaiserin - Staffel 1 Episode 1

Diese Zitate könnten dir auch gefallen

Die Wut im Volk. Das ist wie eine Krankheit, ein Geschwür. Und ein Geschwür muss man ausbrennen.
Prinzessin Sophia in Die Kaiserin - Staffel 1 Episode 1
Schwalbe, leih mir deine Flügel
Nimm mich mit in's ferne Land
Und schwebt' ich frei mit dir dort oben
Am ewig blauen Firmament
Wie will ich dann begeistert loben
Den Gott, den man die Freiheit nennt
Wenn etwas sich nicht biegt, dann muss es brechen.
Prinzessin Sophia in Die Kaiserin - Staffel 1 Episode 1
Beliebt sind wir nicht. Also du. Die allgemeine Meinung ist, Maman macht hier die Ansagen und du scheißt dir in die Hosen, wenn die Franzosen oder Preußen kommen. Ich sage dann immer, "In die Hose macht er sich seit Jahren nicht mehr."
Erzherzog Maximilian in Die Kaiserin - Staffel 1 Episode 1
"Eine Heirat aus Liebe, ist das denn erlaubt?"
"Wir probieren mal etwas Neues."
Die Kaiserin - Staffel 1
Maximilian: "Luziwuzi. Das verdirbt mir den Appetit. Vielleicht könntest du deine Puppe in deinem Zimmer streicheln."
Elisabeth: "Das ist ja lustig. Das gleiche wollte ich Sie auch gerade bitten."
Maximilian: "Das war unverschämt vorhin."
Elisabeth: "Ich bitte nochmals um Entschuldigung."
Maximilian: "Müssen Sie nicht. Sie waren ehrlich zu mir, das hat mir gefallen."
Elisabeth: "Gern geschehen."
Sie werden niemals fett werden, das sehe ich an Ihren Handgelenken. Bei ihr hier ist das anders, da muss ich sehen, dass ich bald davon komme. Keine Sorge, sie versteht uns nicht.
Erzherzog Maximilian in Die Kaiserin - Staffel 1 Episode 1
Elisabeth: "Du bist immer elegant, ohne, dass du dir Mühe geben musst. Du weißt, was man sagt und was nicht."
Helene: "Im Gegensatz zu dir."
Herzogin Helene in Die Kaiserin - Staffel 1 Episode 1
Franz Joseph: "Bei meiner Hochzeit geht's um politische Interessen. Und um einen Thronfolger."
Louise Gundemann: "Und worum geht es bei uns? Doch nicht etwa um Liebe?"
Die Kaiserin - Staffel 1 Episode 1
Sophia: "Und wer ist das?"
Maximilian: "Die bezaubernde Francesca, Baroness von irgendwas."
Sophia: "Ich dachte, die Italiener können uns derzeit nicht leiden."
Maximilian: "Diese schon."
Sophia: "Wie ich höre hast du dich auf deiner Reise etwas ausgetobt."
Erzherzog Maximilian in Die Kaiserin - Staffel 1 Episode 1
Ich hab' gehört, er ist am ganzen Körper behaart, wie ein Wildschwein. Und er liebt es, wenn die Damen ihm sein Fell kraulen.
Helene: "Er hat so wenig wissen wollen von mir. Gefragt hat er kaum etwas."
Sofia: "Ob du hübsch und höflich bist, das will er wissen. Wenn er was lernen will, geht er in die Bibliothek."
Ludovika von Bayern in Die Kaiserin - Staffel 1 Episode 1
Der Kaiser ist nicht hier, um zu schwätzen, also stell ihm keine persönlichen Fragen. Gefühle interessieren ihn nicht. Keine weibischen Meinungen oder Kommentare!
Ludovika von Bayern in Die Kaiserin - Staffel 1 Episode 1
Ich will eine Kaiserin, die unsere Krone mit Stolz trägt. Eine Kaiserin, die die Zeiten überstrahlt. Das bist du nicht, Elisabeth.
Zum Tode verurteilt wegen Verschwörung, aufrührerischem Gehabe, Majestätsbeleidigung und Hochverrat. Alleine seine Majestät der Kaiser hat die Macht, die Verurteilten zu begnadigen. Haben die dem-Tode-geweihten noch etwas zu sagen?
Ihr sitzt im Palast und wir im Dreck. Euer Majestät. Ihr könnt uns umbringen, aber das wird Euch nichts nutzen. Das Volk wird sich gegen Euch erheben. Ich sterbe für das Volk!
Die Kaiserin - Staffel 1 Episode 1
Eine Frau verzeiht alles - aber sie erinnert uns oft daran, dass sie uns verziehen hat.
6
Eine Zeitlang genoss er diese oberflächliche, üppige Szenerie, die in der wenigst natürlichen Stadt der Welt den Menschen von sich selber trennt.
4
Außerdem sind wir hier nicht im Sudan. In Wien explodieren Kinder nur an Neujahr. Wenn überhaupt.
2
In Wien musst' erst sterben, damit s' dich hochleben lassen. Aber dann lebst' lang.
Was ich als typisch österreichisch bezeichne? Vielleicht nicht typisch österreichisch, aber typisch wienerisch ist, dass wir die Dinge nicht direkt sagen - deshalb halten uns die Deutschen für schmierig.
Ich bin ein echter Wiener.
Wien bleibt Wien - und das ist wohl das schlimmste, was man über diese Stadt sagen kann.
Ich möchte lieber ein einziges Leben mit dir verbringen als alle Zeitalter der Welt allein zu durchleben. Und so wähle ich ein sterbliches Leben.
30
Du und ich, wir sind alles was ich nicht bin
Casper - 20QM, Album: Hinterland
76
Helena: "Genau wegen deiner ewigen Gedichte will Mutter dich in's Narrenhaus schicken."
Elisabeth: "Und wenn er anfängt mit dir zu sprechen, dann nehm' ich dich mit."
Sagen Sie nicht, dass ich den Verstand verloren habe. Das höre ich oft und das habe ich nicht.
Meine Familie hat ein Talent, schöne Dinge für etwas hässliches zu benutzen.
Wenn Sie mich ein bisschen besser kennen lernen, werden Sie sehen, ich bin kein schlechter Mensch. Nur das schwarze Schaf in der Familie, so wie Sie.
Erzherzog Maximilian in Die Kaiserin - Staffel 1 Episode 1
Du weißt, die Brüder des Kaisers sind auch dabei. Ich mache mir keine Hoffnungen, aber manchmal fällt für den Hund auch eine Wurst vom Teller.
Ludovika von Bayern in Die Kaiserin - Staffel 1 Episode 1
Napoleon ist ein Hochstapler, dahin heiraten wir nicht. Und die Töchter der Belgier, die kommen ästhetisch nicht in Frage.
Prinzessin Sophia in Die Kaiserin - Staffel 1 Episode 1
Es sind schwierige Zeiten. Geben wir dem Volk etwas zum Träumen.
Prinzessin Sophia in Die Kaiserin - Staffel 1 Episode 1

Verwandte Seiten zu Kaiser Franz Joseph

Die KaiserinKarlheinz BöhmWienDie schönsten Liebeserklärungen aller Zeiten ❤LiebeserklärungenElisabeth "Sisi" von WittelsbachErzherzog MaximilianLudovika von BayernPrinzessin SophiaHerzogin HeleneDie besten SerienzitateSerienzitate
Englische Übersetzungen zeigen?