Zitate und Sprüche von Jostein Gaarder

Zitate und Sprüche von Jostein Gaarder

Jostein Gaarder (geboren am 8. August 1952 in Oslo, Norwegen) ist ein norwegischer Schriftsteller von Romanen und Kurzgeschichten mit zumeist philosophischem Hintergrund.

Leben und Tod waren zwei Seiten derselben Sache. Man kann nicht erleben, daß man existiert, ohne auch zu erleben, daß man sterben muß, dachte sie. Und es ist genauso unmöglich, darüber nachzudenken, daß man sterben muß, ohne zugleich daran zu denken, wie phantastisch das Leben ist.
Sofies Welt - Roman über die Geschichte der Philosophie
10
Ich hatte gelernt mich zu sehnen
2
Cecilie: Viele Menschen glauben, dass wir nach dem Tod in den Himmel kommen. Stimmt das?
Ariel: Ihr seit jetzt im Himmel. Hier in diesem Moment.
1
Ich habe nie gesagt ich würde glauben oder nicht glauben. Ich halte es einfach für möglich, dass Gott im Himmel sitzt und lacht, weil wir nicht an ihn glauben.
4
Viele alte Rätsel sind inzwischen von der Wissenschaft gelöst worden. Einst war es ein großes Rätsel, wie wohl die Rückseite des Mondes aussieht. Man konnte die Lösung nicht durch Diskussion ermitteln, hier war die Antwort der Phantasie eines Einzelnen überlassen. Aber heute wissen wir genau, wie die Rückseite des Mondes aussieht. Wir können nicht länger 'glauben', dass im Mond ein Mann wohnt oder dass der Mond aus Käse besteht.
2
Die Welt wird jedesmal neu erschaffen, wenn ein Kind geboren wird. Geboren zu werden bedeutet, dass uns eine ganze Welt geschenkt wird.
1

Diese Zitate könnten dir auch gefallen

Hoffnung ist wie die Sonne. Wenn du nur an sie glaubst, wenn du sie sehen kannst, wirst du niemals die Nacht überstehen.
5
Sehen heißt glauben, doch manchmal sind die wertvollsten Dinge auf der Welt die, die wir nicht sehen.
Zugführer in Der Polarexpress
1
Sometimes I believe in as many as 6 impossible things before breakfast.
20
Der Trick ist: glaub' an das Licht ohne zur Sonne zu starren
Casper - Blute mich durch, Album: Die Welt Hört Mich
19
Hörst du auf an den Mond zu glauben, wenn die Sonne aufgeht?
Jack Frost in Die Hüter des Lichts
17
Am Ende geht einer doch immer dahin, wohin es ihn zieht.
53
Ich trage dich bei mir, gleichgültig, wo auf der Welt ich mich befinde. Selbst wenn ich den Planeten wechsle, du wirst immer da sein.
36
Es gibt keinen Tod für den, der ihn nicht zu fürchten braucht.
Death is so close, always, a breath away, so perhaps it was wise to introduce children to that concept at an early age.
Alle wollen in den Himmel, aber niemand will sterben.
10
Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.
8
Gott hat nie einen Unterschied gemacht zwischen schwarz, weiß, blau, rosa oder grün. Menschen sind einfach Menschen. Das ist die Botschaft, die wir zu verbreiten versuchen.
16
Gelobt sei der Herr täglich. Gott legt uns eine Last auf, aber er hilft uns auch.
Psalmen - 68, 20
10
Die Wissenschaft zeigt uns, was da draußen geschieht. Aber nicht, was in uns drinnen passiert.
11
Dass ich erkenne, was die Welt
Im Innersten zusammenhält.
11
Erst wenn man genau weiß, wie die Enkel ausgefallen sind, kann man beurteilen, ob man seine Kinder gut erzogen hat.
6
Die Stimme eines Kindes, egal wie ehrlich und aufrichtig, ist bedeutungslos für jene, die verlernt haben zuzuhören.
39
Die Entscheidung, ein Kind zu haben ist von großer Tragweite. Denn man beschließt für alle Zeit, dass das Herz außerhalb des Körpers herumläuft.
14
Alles was ich bis zum 27. Mai 1999 getan habe, war nur eine Illusion - Existenz ohne Leben. Meine Tochter, die Geburt meiner Tochter, hat mir Leben gegeben.
7
Walk until the darkness is a memory, and you become the sun on the next traveler's horizon.
Kobe Bryant in Training Camp

Verwandte Seiten zu Jostein Gaarder

Sofies WeltGlaubeDas OrangenmädchenSehnsuchtHinter dem Spiegel in ein dunkles WortZitate und Sprüche über Sterben und den TodTodZitate und Sprüche über den HimmelHimmelDas KartengeheimnisGottWissenschaft