Buchzitate von Josephine Angelini

Josephine Angelini ist eine US-amerikanische Autorin.

Die schönsten Buchzitate

Es gibt niemals eine Zeit oder einen Platz für wahre Liebe. Es passiert unabsichtlich, in einem Herzschlag, in einem einzigen, blendenden, pochenden Moment.

LiebeJosephine Angelini in Starcrossed
5
Kommentieren 

Wenn du versagst, wirst du verbrennen

If you fail, you burn

Josephine Angelini in Everflame - Feuerprobe - Verräterliebe
4
Kommentieren 

Hexen sterben nicht stumm in der kalten Stille des Wassers.
Hexen sterben schreiend im lärmenden Schlund des Feuers.

Josephine Angelini in Everflame - Feuerprobe - Tränenpfad
2
Kommentieren 

Liebe verging. Aber der Tod war für immer.

TodJosephine Angelini in Everflame - Feuerprobe - Tränenpfad
2
Kommentieren 

'Nein', bestätigte Helen. 'Hier hat jeder alles, was er braucht.'
'Aber wie kann man dankbar für das sein, was man hat, wenn man nicht weiß, wie es ist, nicht alles zu haben, was man braucht?' [...]
'Dieses Argument fand ich schon immer total daneben - dass wir Leute brauchen, die arm sind, damit wir anderen nicht vergessen, dankbar zu sein. Das bedeutet doch im Grunde nur, dass irgendwer leiden muss, damit sich die anderen besser fühlen. Was für eine selbstsüchtige Art, die Welt zu betrachten.'

DankbarkeitJosephine Angelini in Göttlich verliebt
2
Kommentieren 

Menschen, die du liebst, werden dich wie helle Lichter in die anderen Welten begleiten.

LiebeJosephine Angelini in Everflame - Feuerprobe - Feuerprobe
4
Kommentieren 

Liebe ist, zum Bösewicht zu werden, damit der, den du liebst, weiterhin der Held sein kann.

LiebeJosephine Angelini in Everflame - Feuerprobe - Feuerprobe
8
Kommentieren 

Er war immer so zuversichtlich, so lebendig gewesen. Er hatte gestrahlt, aber jetzt lag er im Schatten.

Josephine Angelini in Göttlich verloren
4
Kommentieren 

Zu wissen, was man will, und das Selbstvertrauen zu haben, es laut auszusprechen, gehört zu den schwierigsten Dingen im Leben.

Josephine Angelini in Göttlich verloren
12
Kommentieren 

...und ich kann nicht versprechen, dass ich nie wieder verschwinde, aber ich kann versprechen, dass ich immer zu dir zurückkomme.

Josephine Angelini in Göttlich verdammt
16
Kommentieren (1)

...und zum ersten Mal in ihrem Leben hatte sie das Gefühl, dass es vielleicht gar nicht so schlecht war, anders zu sein als alle anderen.

Josephine Angelini in Göttlich verdammt
6
Kommentieren 

Sie hatte vor Monaten einmal ihre Sonnenbrille verlegt. Sie hatte überall gesucht, in der Küche, im Wohnzimmer, immer wieder in ihrem Zimmer, aber sie konnte sie nicht finden. Besonders ärgerlich war, dass sie genau wusste, dass sie sie in der Hand gehabt hatte, sich aber nicht mehr erinnern konnte, wo sie sie hingelegt hatte. Dann hatte ihr Dad gesagt, dass sie die Brille oben auf dem Kopf trug.
Das war der Moment, in dem sie erkannte, dass sie den falschen Sinn benutzt hatte. Satt zu sehen, hätte sie fühlen müssen. Als sie nach oben griff, fühlte sie die Sonnenbrille mit der Hand, aber sie spürte sie auch mit der Kopfhaut, und als sie darüber nachdachte, wurde ihr klar, dass sie sie die ganze Zeit dort oben gefühlt hatte. Sie war nur so mit Sehen beschäftigt gewesen, dass sie gar nicht auf die Idee gekommen war zu fühlen.

Josephine Angelini in Göttlich verdammt
10
Kommentieren 

'Du bist vielleicht allmächtig, aber die gute alte Logik gerät nie aus der Mode.'

LogikJosephine Angelini in Göttlich verliebt
4
Kommentieren 

Seit wann esst ihr eigentlich alle Irrsinn zum Frühstück?

VerrücktheitJosephine Angelini in Göttlich verliebt
3
Kommentieren 

Das ist das Witzige daran, wenn man ein Scion ist [...] Unsere Kämpfe reißen die ganze Welt in Stücke, aber für uns sind es eingentlich nur Familienstreitigkeiten.

Josephine Angelini in Göttlich verdammt
8
Kommentieren 

Es sah so aus, als würde die Familie Delos die erste Hälfte des Sonntags immer mit einem ausgiebigen Brunch verbringen und die zweite Hälfte damit, in der Küche auf das Abendessen zu warten.

Josephine Angelini in Göttlich verdammt
5
Kommentieren