Buchzitate von Jennifer L. Armentrout

Die schönsten Buchzitate

Diese kräftigen Wangenknochen und vollen Lippen wirkten wie aus Ton modelliert. Und die Linie seines Kiefers war wie aus feinstem Marmor gemeißelt und vollkommen, genau wie jeder Quadratzentimeter seines Körpers.

- Jennifer L. Armentrout in Götterleuchten - 4: Funkeln der Ewigkeit

Verdammt. Drei Dinge waren mir in diesem Moment klar. Ich hatte das nicht verdient. Ich verdiente sie nicht. Und ich hatte nicht das Herz, ihr zu sagen, dass dieser Geburtstag wahrscheinlich unser erster und letzter sein würde.

- Jennifer L. Armentrout in Götterleuchten - 2: Im leuchtenden Sturm

Den Äther anzapfen, also das war... es war, als käme man Abends nach Haus und könnte endlich den BH ausziehen.

- Jennifer L. Armentrout in Götterleuchten - 2: Im leuchtenden Sturm

Ich grinste anzüglich. Apollo war damit beschäftigt, alles, was zwei Beine hatte, flachzulegen. Genau das fingen die meisten Götter mit ihrer Zeit an.

- Jennifer L. Armentrout in Götterleuchten - 2: Im leuchtenden Sturm

Er hatte meinen Namen ausgesprochen, als wäre ich das Monster unter seinem Bett. Was mir irgendwie gefiel.

- Jennifer L. Armentrout in Götterleuchten - 1: Erwachen des Lichts

Gott, ich wusste wirklich, wie man Spinner anlockte.

- Jennifer L. Armentrout in Götterleuchten - 1: Erwachen des Lichts

Als Leichen waren sie jedoch alle gleich - stinkig, schmierig und tot.

- Jennifer L. Armentrout in Götterleuchten - 1: Erwachen des Lichts

'Ich glaube, deine Gedanken waren gerade so dreckig wie die Gosse.' 'Shortie, meine Gedanken sind da zu Hause.'

- Jennifer L. Armentrout in Dark Elements - Sehnsuchtsvolle Berührung

Lieber Himmel! Meine Laune bewegte sich irgendwo zwischen 'Im Müllcontainer' und 'Mit dem Gesicht voran in einer Schlammpfütze.'

- Jennifer L. Armentrout in Dark Elements

Allmählich muss ich sagen, dass deine süße Naivität in Wahrheit hinreißende Idiotie ist. Du bist so was wie die niedliche Version des Dorfdeppen.

- Jennifer L. Armentrout in Dark Elements

Heiliger Müsliriegel. Ich gab mir alle Mühe, nicht abzudrehen, aber das hier war der Sensenmann. Und er hatte mich bereits erwartet.

- Jennifer L. Armentrout in Dark Elements - Sehnsuchtsvolle Berührung

'Du bringst mich dazu, erst zu denken und dann zu handeln, Du bringst mich dazu, eine bessere Person - ein besser Lux, was auch immer - sein zu wollen.' Ich sah jetzt direkt zu ihm auf, blickte ihm in die Augen. 'Du bist eine gute Person.'

- Jennifer L. Armentrout in OpalLiebeserklärungen

In Büchern konnte ich mich immer verlieren. Sie waren für mich eine notwendige Zuflucht, die ich nur allzu gerne aufsuche.

- Jennifer L. Armentrout in Obsidian - SchattendunkelBücher

Allmählich muss ich sagen, dass deine süße Naivität in Wahrheit hinreißende Idiotie ist.

- Jennifer L. Armentrout in Dark Elements - Sehnsuchtsvolle Berührung

Was für ein Name, Blake. Das reimt sich ja auf fake.

- Jennifer L. Armentrout in Onyx - Schattenschimmer

Ich bin ein Dämon, ich lüge immer.

- Jennifer L. Armentrout in Dark Elements - Steinerne Schwingen

Die Hölle sucht nach dir.

- Jennifer L. Armentrout in Dark Elements - Steinerne Schwingen

I'll burn the world down to save her
~Daemon

- Jennifer L. Armentrout in Origin - Schattenfunke

People with the purest souls are capable of the greatest evils.

- Jennifer L. Armentrout in Dark Elements

In deinen Innersten bist du rein. Nicht in dem idiotischen Sinn, in dem Leute irgendwas als rein bezeichnen. Du bist von Natur aus gut. ~ Roch

- Jennifer L. Armentrout in Dark Elements - Eiskalte Sehnsucht

Daemon Black:
Wer mit seiner Schönheit hausieren geht, verschwendet was er hat. Dessen Schönheit ist vergänglich. Nicht mehr als eine Hülle, die dunkle Leere überdeckt.
(S.84/85)

- Jennifer L. Armentrout in Obsidian - SchattendunkelSchönheit

Daemon Black zu Katy:
Ich war schon immer der Meinung, dass die schönsten Menschen - und ich meine wahrhaft schöne von innen und außen - diejenigen seien, die sich dessen gar nicht bewusst sind.

- Jennifer L. Armentrout in Obsidian - SchattendunkelSchönheit

Ich war nicht mutig. Ich war verzweifelt.

- Jennifer L. Armentrout in Obsidian - SchattendunkelMut

Warum nennst du mich so?
Weil du mich an ein flauschiges Kätzchen erinnerst, das seine Krallen ausfahren kann aber nicht zubeißt.

- Jennifer L. Armentrout