Zitate und Sprüche von Janosch

Zitate und Sprüche von Janosch

Horst Eckert alias Janosch (* 11. März 1931 in Hindenburg O.S.) ist ein deutscher Illustrator und Schriftsteller.

"Jawohl", sagte der kleine Bär, "ich bin stark wie ein Bär und du bist stark wie ein Tiger. Das reicht."
1
Was gehört zum perfekten Fernsehabend dazu? Man braucht jemanden, mit dem man sich vor den Fernseher setzen kann. Und wenn man genau den Richtigen hat, braucht man eigentlich gar keinen Fernseher mehr.
Herr Wondrak rettet die Welt, juchhe!
4
Glück ist ein Zustand im Kopf. Ich kann es fast zu jederzeit herstellen. Das geht mit Yoga.
Je weniger du brauchst, desto mehr hast du.
Also bevor ich dieses eine Buch geschrieben habe, Sie wissen schon, kannte keine Sau Panama.
"Herr Janosch, was wäre eigentlich gewesen, hätten Tiger und Bär Smartphones gehabt?"
"Sie hätten Panama einfach gegoogelt und wären im Übrigen am Tisch sitzen geblieben."
Kolumne aus dem "Zeit-Magazin"
"O Bär", sagte der Tiger, "ist das Leben nicht unheimlich schön, sag!" "Ja", sagte der kleine Bär, "ganz unheimlich und schön."
Post für den Tiger
3
"Wie gut", sagte der kleine Tiger, "wenn man einen Freund hat, der ein Floß bauen kann. Dann braucht man sich vor nichts zu fürchten."
1

Diese Zitate könnten dir auch gefallen

Ich liebe Yoga, weil es sowohl ein Training für den Körper ist, als auch für die Atmung, wodurch eine Menge Stress abgebaut wird. Es bereitet einen für den Tag vor.
Beim Yoga geht es um Mitgefühl und Großzügigkeit. Es bedeutet seine Umwelt bewusst wahrzunehmen.
Ich hab kein Handy. Ich möchte keine Sklavin der Technologie sein.
Wednesday Addams in Wednesday - Staffel 1 Episode 1
1
Was genau erwarten Leute, die sich darüber beschweren, dass "in Zügen alle aufs Handy schauen"? Ich hab hier ein kleines Gerät voller Freude, Freunden und blinkenden Lichtern, glaubst du wirklich, dass ein Gespräch mit DIR besser ist als das?
El Hotzo - Februar 2022
1
Lass dich nicht unterkriegen, sei frech und wild und wunderbar.
11
Warte nicht darauf, dass die Menschen dich anlächeln. Zeige ihnen wie es geht!
9
Menschen sagen "nichts ist unmöglich", aber ich mache jeden Tag nichts.
8
Ich komme immer irgendwo an, indem ich von dort los gehe, wo ich gerade war.
5
Der Regenbogenfisch verteilte seine Schuppen links und rechts. Und er wurde dabei immer vergnügter.
Give a glittering scale to each one of the other fish. You'll no longer be the most beautiful fish in the sea but you'll discover how to be happy!
Und mit mir ist es nun einmal so, dass mir das Leben nichts mehr wert ist, wenn du nicht bei mir bist.
9
Das Leben ist etwas, das man hüten und bewahren muss, begreifst du das denn nicht?
1
Knallen muss es tüchtig und lustig will ich's haben, sonst mach ich nicht mit.
2
Ich bin ein schöner und grundgescheiter und gerade richtig dicker Mann in meinen besten Jahren.
2
Aber ich mag keine fünf bis zehn neue Kartoffeln. Und Mohrrüben auch nicht. Können wir nicht lieber Fleischklößchen pflanzen?
Sven Nordqvist in Pettersson und Findus - Aufruhr im Gemüsebeet
3
Und ich dachte schon du wärst fort und hast dir einen besseren alten Mann gesucht.
Sven Nordqvist in Pettersson und Findus - Wie Findus zu Pettersson kam
2
Wenn wir ganz und gar aufgehört haben Kinder zu sein, dann sind wir schon tot.
8
Wer keine Vergangenheit mehr hat, der hat auch keine Zukunft.
11
Es war einmal ein Junge. Er war ungefähr vierzehn Jahre alt, blond und groß gewachsen. Besonders tüchtig war er nicht, am liebsten schlief oder aß er, und sein größtes Vergnügen war, irgendetwas anzustellen.
Selma Lagerlöf in Nils Holgersson - Die wunderbare Reise des Nils Holgersson mit den Wildgänsen
Es gab vieles, was einem verlorenging, wenn man für immer mit den Tieren leben sollte. Menschen waren doch ganz außerordentliche und tüchtige Wesen.
Und als an einem schönen Sonntagmorgen die Sonne aufging, hell und warm, da schlüpfte aus dem Ei - knack - eine kleine hungrige Raupe.
2
Sie baute sich ein enges Haus, das man Kokon nennt, und blieb darin mehr als zwei Wochen lang. Dann knabberte sie sich ein Loch in den Kokon, zwängte sich nach draußen und...
war ein wunderschöner Schmetterling!
1
Wie kann ein Erwachsener seine Jugend nur so vollkommen vergessen, dass er eines Tages überhaupt nicht mehr weiß, wie traurig und unglücklich Kinder bisweilen sein können. Es ist nämlich gleichgültig, ob man wegen einer zerbrochenen Puppe weint oder weil man, später einmal, einen Freund verliert.
9
An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern.
3
Wenn ein kleiner Junge ein Stück Holz unterm Ofen hervorholt und zu dem Holz 'Hü!' sagt, dann ist es ein Pferd, ein richtiges lebendiges Pferd. Und wenn der große Bruder sich kopfschüttelnd das Holz betrachtet und zu dem kleinen Jungen sagt: 'Das ist ja gar kein Pferd, sondern du bist ein Esel', so ändert das nicht das Geringste daran. Und mit meiner Zeitungsnotiz war es ähnlich. Die anderen Leute dachten: Na ja, das ist eben eine Notiz von zwanzig Zeilen. Ich aber murmelte 'Hokuspokus!', und da war's ein Buch.
6
Mit was für Blödsinn sich große Menschen beschäftigen.
1
Er hatte nichts gegen Vater und Mutter. Er schätzte sie sehr. Aber diese unwahrscheinliche Pünktlichkeit, mit der Eltern stets im unpassendsten Augenblick auftauchten, konnte ja das friedlichste Kind zur Raserei bringen.
1
Die Stadt war so groß. Und Emil war so klein. Und kein Mensch wollte wissen, warum er kein Geld hatte und warum er nicht wusste, wo er austeigen sollte. Vier Millionen Menschen lebten in Berlin und keener interessierte sich für Emil Tischbein. Niemand will von den Sorgen und Freuden genug zu tun. Und wenn man sagt: 'Das tut mir aber wirklich leid', so meint man meistens gar nichts weiter als: 'Mensch, lass mich bloß in Ruhe!'

Was würde warden? Emil schlukte schwer. Und er fühlte sich sehr, sehr allein.
1
Eine Geschichte, ein Roman, ein Märchen - diese Dinge gleichen den Lebewesen, und vielleicht sind es sogar welche.
1
Unfug denkt man sich nicht aus, Unfug wird's von ganz allein. Aber dass es Unfug war, weiß man erst hinterher.
Astrid Lindgren in Michel aus Lönneberga - Als Klein-Ida auch mal Unfug machen wollte
4
Ja, dieser Michel aus Lönneberga! Das ist vielleicht ein Lausejunge... aber seine Mama und sein Papa haben ihn trotzdem lieb.
Ich bin paranoid. Ich habe einen Rückspiegel an meinem Standfahrrad.

Verwandte Seiten zu Janosch

Die schönsten Zitate aus KinderbüchernKinderbücherZitate und Sprüche aus Oh wie schön ist PanamaOh wie schön ist PanamaZitate und Sprüche über YogaYogaZitate und Sprüche über SmartphonesSmartphonesDie schönsten Zitate aus Pippi LangstrumpfPippi LangstrumpfWinnie Puuh - Die schönsten Zitate und SprücheWinnie PuuhZitate und Sprüche aus Der RegenbogenfischDer RegenbogenfischDie schönsten Zitate aus Ronja RäubertochterRonja RäubertochterZitate und Sprüche aus Karlsson vom DachKarlsson vom DachZitate aus Pettersson und FindusPettersson und Findus