Buchzitate aus Im Zeichen des dunklen Mondes

Die schönsten Buchzitate

Du kannst niemanden bitten, dich nicht zu lieben.
Es würdigt die Liebe herab, wenn du glaubst, sie durch Willenskraft kontrollieren zu können.

David Gemmell in Im Zeichen des dunklen Mondes
2
Kommentieren 

Die Liebe ist gleichzeitig wunderbar und voller Gefahren.
Die Liebe ist ein Tor, durch das der Hass – maskiert und unerkannt – eintreten kann.

David Gemmell in Im Zeichen des dunklen Mondes
2
Kommentieren 

Ist Liebe nicht das größte aller Gefühle?

In der Tat. Aber sie durchbricht jede Verteidigung und öffnet uns für Gefühle von großer Tiefe.
Unter deinen Leuten kann Liebe zu Eifersucht, Neid, Wollust und Gier führen, Rache und Mord. Das reinste Gefühl trägt in sich die Saat des Verderbens und dieses ist schwer zu entdecken.

David Gemmell in Im Zeichen des dunklen Mondes
1
Kommentieren 

Das Leben ist ein Kampf, von den Qualen der Geburt bis zum Kampf gegen den Tod.
Fressen oder gefressen werden. Das Gesetz der Wildnis.

David Gemmell in Im Zeichen des dunklen Mondes
1
Kommentieren 

Mich wurde gelehrt, dass das Böse immer die Saat seines eigenen Untergangs in sich trägt.

David Gemmell in Im Zeichen des dunklen Mondes
1
Kommentieren 

Eine Rasse, die nicht kämpfen will, verdient es nicht zu leben. Es ist gegen die Natur.

David Gemmell in Im Zeichen des dunklen Mondes
1
Kommentieren 

Helden sind Menschen, die sich ihren Ängsten stellen.
So einfach ist das.
Ein Kind, das Angst vor der Dunkelheit hat und eines Tages seine Kerze ausbläst, eine Frau, die Angst vor den Geburtsschmerzen hat und sagt „Jetzt ist es Zeit, Mutter zu werden“. Heldenmut findet nicht immer auf dem Schlachtfeld statt.

David Gemmell in Im Zeichen des dunklen Mondes
1
Kommentieren 

Ein Fluch auf die Liebe! Wie das Leben endet sie immer mit Unglück.

„Niemand sollte die Liebe verfluchen“, sagte Duvodas. „Letztendlich ist die Liebe alles, was es gibt.“

David Gemmell in Im Zeichen des dunklen Mondes
1
Kommentieren 

Weißt du, was mir an den Jungen gefällt?
Ihre Leidenschaft fürs Leben und ihre Fähigkeit, hinter das rein Weltliche zu sehen.
Wenn sie die Welt betrachten, sehen sie nicht nur, was sie alles nicht tun können. Sie versuchen es.
Sie sind oft arrogant und ihre Ideen fallen vom Himmel wie erschöpfte Vögel.
Aber sie versuchen es, Tarantio.

David Gemmell in Im Zeichen des dunklen Mondes
1
Kommentieren 

Dein Vater ist drei Flüchen erlegen.
Der Liebe, die das größte Geschenk sein kann, das uns der Himmel machen kann, oder aber auch schlimmer als das schwärzeste Gift ist.
Dem Suff, der sowie ein Reiseapotheke viel bietet und nichts wirklich gibt.
Und ein bisschen Wohlstand, ohne den er sich die zweifelhaften Freuden der Flasche nicht hätte leisten können.

David Gemmell in Im Zeichen des dunklen Mondes
1
Kommentieren 

Das Leben kann hart sein, und viele Seelen sind nicht dafür gemacht, damit umzugehen.

David Gemmell in Im Zeichen des dunklen Mondes
1
Kommentieren 

Die Wahrheit schmerzt, Chio.
Die Wahrheit ist ein strahlendes Licht und es schmerzt so sehr.

David Gemmell in Im Zeichen des dunklen Mondes
1
Kommentieren