Buchzitat von Luca Di Fulvio aus Der Junge, der Träume schenkte

"Sein Blick hatte sich verfinstert. Seine Hoffnungen und Träume, seine Fröhlichkeit und Unbeschwertheit waren nur noch verschwommene Kindheitserinnerungen, die den wütenden Sturm im Inneren des Erwachsenen nicht überlebt hatten."

Buchzitat von Luca Di Fulvio