Zitate und Sprüche von Friedrich Dürrenmatt

Zitate und Sprüche von Friedrich Dürrenmatt

Friedrich Reinhold Dürrenmatt (* 5. Januar 1921 in Stalden im Emmental, 1933 mit der Ortschaft Gysenstein zu Konolfingen fusioniert; † 14. Dezember 1990 in Neuenburg; heimatberechtigt in Guggisberg) war ein Schweizer Schriftsteller, Dramatiker und Maler.

Die Fabriken, die Niederung von Pückenried, die Petersche Scheune, das Städtchen, Straße und Straße, Haus für Haus. Ließ den Plunder aufkaufen durch meine Agenten, die Betriebe stillegen.
Eure Hoffnung war ein Wahn, euer Ausharren sinnlos, eure Aufopferung Dummheit, euer ganzes Leben nutzlos vertan.
2
Die Welt machte mich zu einer Hure, nun mache ich sie zu einem Bordell.
10
Jeder kann knipsen. Auch ein Automat. Aber nicht jeder kann beobachten. Photographieren ist nur insofern Kunst, als sich seiner die Kunst des Beobachtens bedient. Beobachten ist ein elementar dichterischer Vorgang. Auch die Wirklichkeit muss geformt werden, will man sie zum Sprechen bringen.
2
In Russland wird das Volk durch die Partei verdummt, in den Vereinigten Staaten durch die Television.