Zitate von Christiane Felscherinow (Christiane F.)

Vera Christiane Felscherinow wurde Ende der 1970er Jahre durch das Buch Wir Kinder vom Bahnhof Zoo als drogensüchtige Jugendliche Christiane F. bekannt.

Die schönsten Buchzitate

Wir leben in einer Gesellschaft, die dem Rausch huldigt und den Süchtigen verachtet.

SuchtChristiane Felscherinow
 
Kommentieren 

Ich war nun vom H abhängig und von Detlef. Daß ich von Detlef abhängig war, hat mich mehr erschreckt. Was war das für eine Liebe, wenn einer total abhängig war?

Christiane Felscherinow in Wir Kinder vom Bahnhof Zoo
3
Kommentieren 

Ich habe mich im Gefängnis freier gefühlt, als ich es in Freiheit je war.

Christiane Felscherinow, Christiane F. – Mein zweites Leben
 
Kommentieren 

Ich war einfach einen Schritt weiter als sie. Dass es ein Schritt weiter in die totale Scheiße war, wusste ich nicht.

Christiane Felscherinow in Wir Kinder vom Bahnhof Zoo
 
Kommentieren 

Ich war unheimlich stark, wenn es um die Probleme anderer ging. Nur mit meinen eigenen wurde ich nicht fertig.

Christiane Felscherinow in Wir Kinder vom Bahnhof Zoo
 
Kommentieren 

Wir malten uns in rosa Farben unser Leben nach dem Entzug aus, und wir versprachen uns, tierisch tapfer zu sein in den nächsten Tagen. Trotz der beginnenden Schmerzen waren wir noch ganz happy. Nachmittags ging es dann voll los.

Christiane Felscherinow in Wir Kinder vom Bahnhof Zoo
 
Kommentieren 

Das ist das Schlimmste: Dass ich nun dieses Stigma trage – nicht nur das des Promi-Junkies, sondern jetzt auch noch das der Verrückten.

Christiane Felscherinow, Christiane F. – Mein zweites Leben
 
Kommentieren 

Fang niemals an. Aber wenn dir jemand was tut, hau zurück. So doll und so lange du kannst.

Christiane Felscherinow in Wir Kinder vom Bahnhof Zoo
 
Kommentieren