Buchzitate von Chris P. Rolls

Die schönsten Buchzitate
Buchzitat von Chris P. Rolls aus Shilsas - In den Nebeln

Ich werde dich töten. Tausend Tode werde ich dich sterben lassen und es wird dennoch nicht genug sein, um den seinen zu rächen.

1
0
Buchzitat von Chris P. Rolls aus Shilsas - In den nebeln

Wandel den Schmerz in Kraft, dann trägt er dich, wohin du willst.

0
0
Buchzitat von Chris P. Rolls aus Shilsas - In den Nebeln

Taniel war der Erste, der mir etwas bedeutete und durch meine Hand starb. Dann Mi´oyan … Und er war mein Gefährte. Auch ihm brachte ich den Tod.
Als ob der Dreigehörnte mich mit einem Fluch belegt hätte, jeden, den ich liebe zu vernichten. Eher würde ich selbst den Tod wählen, als dies noch einmal zu erleben. Dein Leben ist mir das Kostbarste unter der Sonne der Götter, Navasirt Dadashian. Ich würde mein Leben, den letzten Atemzug, den letzten Tropfen Blut geben, um dich zu schützen.

2
0
Buchzitat von Chris P. Rolls aus Shilsas - In den Nebeln

Es ist nicht Blut, was noch immer daran klebt, es ist der Beweis deiner Liebe. Du hast ihm den leichten Tod geschenkt, den schweren abgewendet. Nicht Schuld ist es, die dich begleitet, sondern seine Dankbarkeit. Und die wiegt ungleich schwerer.

1
0
Buchzitat von Chris P. Rolls aus Shilsas - In den Nebeln

Vlastar hat dir vielleicht Taniels und Aliks Tod aufgebürdet,
Mi´oyans Tod darf dich nicht ebenso belasten, er hat ihn selbst gewählt. Durch dich, und ich schwöre dir, sollte ich jemals die Wahl haben müssen, dann würde ich ebenso entscheiden.

1
0
Buchzitat von Chris P. Rolls aus Shilsas - In den Nebeln

Es gibt immer einen Weg, der in die Zukunft führt und einen, der hinter uns liegt.

Entscheidungen
3
0
Buchzitat von Chris P. Rolls aus Shilsas - In den Nebeln

Wandel den Schmerz in Kraft, dann trägt er dich, wohin du willst

Schmerzen, Neuanfang
6
0