Die schönsten Zitate von Carlos Ruiz Zafón

Die schönsten Zitate von Carlos Ruiz Zafón

Carlos Ruiz Zafón (* 25. September 1964 in Barcelona; † 19. Juni 2020 in Los Angeles) war ein spanischer Schriftsteller.

Kennst du das Beste aus gebrochenen Herzen? Dass sie nur einmal wirklich brechen können. Der Rest sind Kratzer.
5
Die Zeit macht mit dem Körper, was Dummheit mit der Seele macht.
In dem Moment, wo man sich damit aufhält, darüber nachzudenken, ob man jemanden liebt, hat man schon für immer aufgehört, ihn zu lieben.
2
Leute mit kleiner Seele versuchen immer, die anderen herabzusetzen.
1
Wer wirklich liebt, liebt schweigend mit Taten und nie mit Worten.
24
… und in der schwärzesten Nacht meines Lebens sah ich Sterne.
"Geduld ist die Mutter der Wissenschaft", entgegnete sie. "Und die Patin des Wahnsinns".
If people thought a quarter of what they speak, this world would be heaven.
Das Fernsehen, mein lieber Daniel, ist der Antichrist, und ich sage Ihnen, es werden drei oder vier Generationen genügen, bis die Leute nicht einmal mehr selbstständig furzen können und der Mensch in die Höhle, in die mittelalterliche Barbarei und in einen Schwachsinn zurückfällt, den schon die Nachtschnecke im Pleistozän überwunden hat.
2
Diese Welt wird nicht von der Atombombe zerstört werden, wie uns die Zeitungen weismachen wollen, sondern sie wird sich totlachen, wird an Banalität zugrunde gehen, weil sie aus allem einen Witz machen, einen schlechten noch dazu.
3
Paris ist die einzige Stadt der Welt, in der das Hungern immer noch als Kunst gilt.
Ein Schriftsteller vergisst nie, wann er zum ersten Mal für eine Geschichte ein paar Münzen oder Lob empfangen hat. Er vergisst nie wann er zum ersten Mal das süße Gift der Eitelkeit im Blut gespürt hat. Ein Schriftsteller ist dazu verdammt, immer wieder an diesen Moment zu denken, denn wenn es so weit ist, ist er bereits verloren und seine Seele kennt ihre Preise.
5
Die Seiten ergossen sich ohne Gewissen und Maß, ohne weitere Absicht, als Sinne und Gedanken zu verhexen und zu vergiften. Längst dachte ich nicht mehr an den Patron, seine Belohnung oder seine Forderungen. Ich schrieb, um die Welt in Brand zu stecken und mit ihr zu verbrennen.
1
Ich kannte die Freude am Lesen nicht, die Freude daran, Räume auszukundschaften, die sich einem in der Seele auftun, sich der Fantasie überlassen, der Schönheit und dem Geheimnis von Dichtung und Sprache.
8
The only way you can truly get to know an author is through the trail of ink he leaves behind him. The person you think you see is only an empty character: truth is always hidden in fiction.
1
The nurse knew that those who really love, love in silence, with deeds and not with words.
3
Don't be afraid of being scared. To be afraid is a sign of common sense. Only complete idiots are not afraid of anything.
2
But in good time you'll see that sometimes what matters isn't what one gives but what one gives up.
4
I stepped into the bookshop and breathed in that perfume of paper and magic that strangely no one had ever thought of bottling.
5
A story is a letter that the author writes to himself, to tell himself things that he would be unable to discover otherwise.
4
Memories are worse than bullets.
5
The moment you stop to think about whether you love someone, you've already stopped loving that person forever.
4
People tend to complicate their own lives, as if living weren't already complicated enough.
3
Die Schönheit ist ein Hauch gegenüber dem Wind der Wirklichkeit, Germàn.
3
Damals wusste ich nicht, dass der Ozean der Zeit früher oder später die Erinnerungen anschwemmt, die wir in ihm versenkt haben.
16
Wir alle haben im Dachgeschoss der Seele ein Geheimnis unter Verschluss.
9
People only disappear when they have somewhere to go.
All the geography, trigonometry, and arithmetic in the world are useless unless you learn to think for yourself. No school teaches you that.
Our body begins to destroy itself from the moment it is born. We are fragile. We're creatures of passage. All that is left of us are our actions, the good or the evil we do to our fellow humans
Wenige Dinge prägen einen Leser so sehr, wie das erste Buch, das sich wirklich einen Weg zu seinem Herzen bahnte.
11
Bücher sind Spiegel: Man sieht in ihnen nur das, was man schon in sich hat.
12
Ich spürte Millionen verlassener Seiten, herrenloser Welten und Seelen um mich herum, die in einem Ozean der Dunkelheit untergingen, während die außerhalb dieser Mauern pulsierende Welt Tag für Tag mehr die Erinnerung verlor, ohne es zu merken, und sich um so schlauer fühlte, je mehr sie vergaß.
5
Die Worte, die das Herz eines Kindes vergiften, sei es aus Gemeinheit oder Ignoranz, bleiben im Gedächtnis haften und verbrennen einem über kurz oder lang die Seele.
6
Einmal hörte ich einen Stammkunden in der Buchhandlung meines Vaters sagen, wenige Dinge prägten einen Leser so sehr wie das erste Buch, das sich wirklich einen Weg zu seinem Herzen bahne. Diese ersten Seiten, das Echo dieser Worte, die wir zurückgelassen glauben, begleiten uns ein Leben lang und meißeln in unserer Erinnerung einen Palast, wie viele Bücher wir lesen, wie viele Welten wir entdecken, wieviel wir lernen oder vergessen.
2
Die Zeit verfliegt desto schneller, je leerer sie ist. Ein bedeutungsloses Leben saust vorbei wie ein Zug, der am eigenen Bahnhof nicht hält.
8
Das Schwierige ist nicht, einfach so Geld zu verdienen. Das Schwierige ist, es mit etwas zu verdienen, was es wert ist, dass man ihm sein Leben widmet.
7
Jedes einzelne Buch hat eine Seele. Die Seele dessen, der es geschrieben hat, und die Seelen derer, die es gelesen und erlebt und von ihm geträumt haben.
8
Ich schreibe für junge Leser, ich schreibe für sogenannte Erwachsene, vor allem aber schreibe ich für Menschen, die gern lesen und sich von guten Geschichten mitreißen lassen.
2
Es gibt Menschen, an die erinnert man sich,
und andere, von denen man träumt...
5
Künstler leben in der Zukunft oder in der Vergangenheit, niemals in der Gegenwart.
1
Man liebt nur einmal im Leben wirklich, Julian, obwohl man es nicht merkt.
2
Wirklich die Frauen verstehen tut keiner, nicht einmal Freud, nicht einmal sie selber, aber das ist wie bei der Elektrizität, man braucht nicht zu wissen, wie sie funktioniert, um eine gewischt zu kriegen.
5

Diese Zitate könnten dir auch gefallen

Ein Verstand braucht Bücher, wie ein Schwert den Schleifstein.
Tyrion Lannister in Game of Thrones - Staffel 1 Episode 2
22
Das habe ich nie vergessen: Dass man liebt, um die Kälte zu vergessen und den Winter zu vertreiben.
9
Wenn du nur ein Buch in deinem Leben gelesen hast, würde ich dir empfehlen... dein verdammtes Maul zu halten.
Banksy in Cut It Out
1
Das ist L.A. Die Leute hier beten alles an und würdigen nichts.
Sebastian Wilder in La La Land
1

Verwandte Seiten zu Carlos Ruiz Zafón

Der Schatten des WindesMarinaDas Spiel des EngelsBücherDie schönsten Liebessprüche aller ZeitenLiebeLesenLos AngelesDie schönsten Zitate über das SchreibenSchreibenZitate und Sprüche von Schriftstellern & PoetenSchriftsteller & DichterErinnerungen
Englische Übersetzungen zeigen?