Zitate und Sprüche von Carl Hilty

Zitate und Sprüche von Carl Hilty

Carl Andreas Hilty (* 28. Februar 1833 in Werdenberg bei Grabs, Kanton St. Gallen; † 12. Oktober 1909 in Clarens bei Montreux) war ein Schweizer Staatsrechtler, Politiker, Ethiker und Laientheologe.

Einem Menschen, den Kinder und Tiere nicht leiden können, ist nicht zu trauen.
Das Glück des Lebens besteht nicht darin, wenig oder keine Schwierigkeiten zu haben, sondern sie alle siegreich und glorreich zu überwinden.
Achte auf das Kleine in der Welt, das macht das Leben reicher und zufriedener.
1

Diese Zitate könnten dir auch gefallen

Erst wenn man genau weiß, wie die Enkel ausgefallen sind, kann man beurteilen, ob man seine Kinder gut erzogen hat.
6
Die Stimme eines Kindes, egal wie ehrlich und aufrichtig, ist bedeutungslos für jene, die verlernt haben zuzuhören.
39
Wenn du intelligente Kinder willst, lies ihnen Märchen vor. Wenn du noch intelligentere Kinder willst, lies ihnen noch mehr Märchen vor.
20
Alle großen Leute waren einmal Kinder, aber nur wenige erinnern sich daran.
16
Kinder sind Raupen und Erwachsene sind Schmetterlinge. Und kein Schmetterling erinnert sich mehr daran, wie es sich anfühlte, eine Raupe zu sein.
15
Die Taten der Kinder sind immer auch Zeugnis der Erziehung, die sie von ihren Eltern erhalten haben.
15
Die Entscheidung, ein Kind zu haben ist von großer Tragweite. Denn man beschließt für alle Zeit, dass das Herz außerhalb des Körpers herumläuft.
14
Ein Hund hat keine Verwendung für schicke Autos, große Häuser oder Designerklamotten. Ein klatschnasser Stock reicht ihm völlig. Einen Hund interessiert es nicht, ob du reich bist, oder arm, clever oder dumm, pfiffig oder doof. Wenn du ihm dein Herz schenkst, schenkt er dir seins. Von wie vielen Menschen kann man das behaupten? Wie viele Menschen können einem das Gefühl geben, selten, echt und besonders zu sein? Wie viele Menschen können einem das Gefühl geben, außergewöhnlich zu sein?
14
Wer ein hungriges Tier füttert, nährt seine eigene Seele.
6
Wer die Würde der Tiere nicht respektiert, kann sie ihnen nicht nehmen, aber er verliert seine eigene.
6
Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beißen. Das ist der Grundunterschied zwischen Hund und Mensch.
6
Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzunicken oder vor einem Elefanten den Hut zu ziehen.
5
Alle Tiere sind gleich. Aber manche sind gleicher als die anderen.
4
Der Einzige, der den Schneeleopardenpelz braucht, ist der Schneeleopard selbst.
Kerstin Gier in Silber - Das zweite Buch der Träume
4
Als ich 5 Jahre alt war, hat meine Mutter mir immer gesagt, dass Glück der Schlüssel zum Leben ist.
Als ich zur Schule ging, fragten sie mich was ich werden will wenn ich groß bin.
Ich schrieb "glücklich". Sie sagten mir, dass ich die Aufgabe nicht verstanden habe, aber ich sagte ihnen, dass sie das Leben nicht verstanden haben.
20
Manchmal wollen die Menschen einfach glücklich sein, auch wenn das Glück nur vorgetäuscht ist.
17
Nur ein Idiot würde nicht an den Ort zurück kehren an dem er glücklich war.
16
Man weiß selten, was Glück ist, aber man weiß meistens, was Glück war.
16
Glücklich sein ist die beste Rache von allen. Nichts regt Menschen mehr auf, als jemanden zu sehen, der ein verdammt gutes Leben führt.
14
Aufs eigene Glück kann man notfalls verzichten, wenn man die glücklich macht, die man liebt.
12
Liebe ist nicht gleichbedeutend mit Glück. Warum sagt einem das keiner?
12
Manchmal muss man sich verletzen, um zu lernen. Hinfallen, um zu wachsen. Und verlieren, um zu gewinnen. Denn die größten Lektionen des Lebens lernt man durch Schmerz.
20
Das, worauf es im Leben ankommt, können wir nicht voraussehen. Die schönste Freude erlebt man immer da, wo man sie am wenigsten erwartet.
93
Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid nur Warnung für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben. Heute weiß ich, das nennt man 'Authentisch-Sein".

Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden, wie sehr es jemanden beschämt, ihm meine Wünsche aufzuzwingen, obwohl ich wusste, dass weder die Zeit reif, noch der Mensch dazu bereit war, auch wenn ich selbst dieser Mensch war. Heute weiß ich, das nennt man 'Selbstachtung".

Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen, und konnte sehen, dass alles um mich herum eine Aufforderung zum Wachsen war. Heute weiß ich, das nennt man 'Reife".

Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit, zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin und dass alles, was geschieht, richtig ist - von da konnte ich ruhig sein. Heute weiß ich, das nennt sich 'Selbstachtung".

Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen. Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude bereitet, was ich liebe und mein Herz zum Lachen bringt, auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo. Heute weiß ich, das nennt man 'Ehrlichkeit".

Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, habe ich mich von allem befreit was nicht gesund für mich war, von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen und von allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst. Anfangs nannte ich das 'gesunden Egoismus", aber heute weiß ich, das ist 'Selbstliebe".

Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, immer recht haben zu wollen, so habe ich mich weniger geirrt. Heute habe ich erkannt, das nennt man 'Einfach-Sein".

Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, da erkannte ich, dass mich mein Denken armselig und krank machen kann, als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte, bekam der Verstand einen wichtigen Partner, diese Verbindung nenne ich heute 'Herzensweisheit".

Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen, Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen fürchten, denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander und es entstehen neue Welten. Heute weiß ich, das ist das LEBEN!
41
Das Leben kennt unzählige Wege dir das Herz zu brechen, soviel ist sicher.
35
Sterben ist friedlich, leicht. - Leben ist schwerer.
Bella Swann in Twilight
32
Das Leben verlangt von uns sehr oft,
dass wir Dinge weg stecken müssen,
für die wir gar keine Taschen haben.
26
So schlimm das Leben manchmal ist, es ist immer besser als die Alternative.
23
Wahre Staatskunst heißt, sich den kleinen Dingen ebenso sorgfältig zu widmen, wie den großen.
Even the smallest of us are capable of great things.
Meisterin Chow in Minions - 2: Auf der Suche nach dem Mini-Boss
Wer kleine Dinge tut, als wäre es etwas Großes, dem schenkt Gott die Gnade, große Dinge zu tun, als wäre es etwas Kleines.
Selbst der Kleinste vermag den Lauf des Schicksals zu verändern.
25
Jedes Staubkorn ist wichtig, sonst würde es nicht existieren.
Im Grunde kehrt alles Große in der Welt auch im Kleinen wieder, wenn man es nur erkennen will.
Wie retten wir die Welt? Mit vielen kleinen guten Taten.
Manchmal im Leben, wenn du bekommst, was du willst, fehlt dir am Ende das, was du hinter dir gelassen hast.
18
Es ist wahr, dass wir nicht schätzen was wir haben- bis wir es verlieren. Aber es ist auch wahr, dass wir nicht wissen was wir vermissen, bis es uns begegnet!
17
Das ist Fluch und Segen unserer Generation
Wir suchen nach Liebe und rennen davon, wenn sie dann kommt
Doch, was ist Freiheit, wenn du alleine feierst?
Und, welchen Wert hat Liebe, die nicht währt in Familie?
Max Herre - DuDuDu, Album: Hallo Welt!
15
Wer hat nochmal gesagt, man schätzt nicht wert was man hat?
Und bis man merkt was man hatte, ist die weg die man mag
Ich glaub mit Worten war ich immer ganz gut
Doch auch für mich gilt was ich sag, ist nicht gleich das was ich tu'
Immer meint man, dass das Gras woanders grüner sei
Und warum kann man denn im Nachhinein erst klüger sein?
Max Herre - DuDuDu, Album: Hallo Welt!
12
Vergeude nach einem negativen Erlebnis nicht die ganze Zeit damit, traurig zu sein, denn die Lage wird sich dadurch auch nicht ändern.
12
Hey, kann mir das jemand erklär'n?
Komm'n wir uns zu nah, woll'n wir weg
Doch suchen die Nähe, wenn wir uns entfern'
Wer soll das noch verstehen?
Sind wir unterwegs, woll'n wir Heim
Wenn wir ankomm'n, woll'n wir wieder gehen
Fabian Römer / F.R. - Zweifellos, Album: Ganz normaler Wahnsinn
12
Well you only need the light when it's burning low
Only miss the sun when it starts to snow
Only know your lover when you let her go
Only know you've been high when you're feeling low
Only hate the road when you're missin' home
Only know your lover when you've let her go
Passenger - Let Her Go
11
Ich will nicht, dass das ein ewiges Sterben gibt und vor allem möchte ich nicht, dass das ein großer, europäischer Krieg wird.
Sahra Wagenknecht - Juni 2024
Es ist unmöglich, es allen recht zu machen und von allen gemocht zu werden. Man bekommt heute durch Social Media mehr mit, als man will.
Leroy Sané - Juni 2024
Ich habe richtig Bock, dass es endlich losgeht. Nur das ganze Gerede drumherum, das ist am nervigsten.
Jamal Musiala - Juni 2024
Perfektion ist unmöglich. Von den 1.526 Matches, die ich in meiner Karriere gespielt habe, habe ich fast 80% gewonnen. Aber wie viele Ballwechsel habe ich gewonnen? 54%! Selbst die besten Tennisspieler gewinnen nicht viel mehr als die Hälfte der Ballwechsel, die sie spielen. Wenn man im Schnitt jeden zweiten Ballwechsel verliert, lernt man, damit umzugehen.
Roger Federer - Juni 2024

Verwandte Seiten zu Carl Hilty

Die schönsten Zitate und Sprüche über KinderKinder & KindheitDie schönsten Zitate und Sprüche über TiereTiereZitate und Sprüche über Glück & Glücklich seinGlückLebens-Zitate - Die schönsten Sprüche über das LebenLebenKleinigkeiten - Sprüche und Zitate über die kleinen DingeKleinigkeitenZufriedenheitDie schönsten Zitate und SprüchePersonen