Die schönsten Buchzitate (Seite 66)

Hier findest du alle Buchzitate, die unsere Community von hunderten Autoren gesammelt hat. Du möchtest deine Bücher nicht mehr mit Lesezeichen vollstopfen, um die schönsten Zitate aus ihnen wieder zu finden? Dann sei dabei und füge deine liebsten Zitate aus Büchern in unsere Datenbank hinzu!

Liste aller Buch-Autoren und Bücher

Die schönsten Buchzitate
Buchzitat von Walter Moers aus Der Schrecksenmeister - 99

'Sag mal, was meinst du, wie weit die Sterne da oben von uns entfernt sind? Sind sie genauso weit weg wie der Mond, oder sind sie uns näher?'
'Du meinst die Löcher im Himmel? Die hat der Mann im Mond mit seiner Mondnadel reingepiekst, damit die Sonne durchscheinen kann, die dahinter schläft.'

Mond, Sterne
6
0
Buchzitat von Walter Moers aus Der Schrecksenmeister - 98/99

'Hmm...', machte Fjodor. 'Was schätzt du, wie weit der Mond von uns entfernt ist?'
'Das ist einfach', sagte Echo. 'Ungefähr so weit wie die Berge da hinten.'
Der Schuhu sah Echo lange an.
'Wie kommst du denn darauf?', fragte er schließlich.
'Das am weitesten Entfernte, was ich sehen kann, sind die Berge. Der Mond hängt genau darüber - also ist er genauso weit entfernt wie die Berge.'
Der Schuhu sah Echo wieder lange an. 'Das ist dein physikalisches Weltbild?', fragte er.
'Na ja, ich bin kein universalgelehrter Schuhu, ich bin ein dummes Krätzchen. Ich weiß nur, was mein Frauchen mir erzählt oder aus Büchern vorgelesen hat, und die waren alle nicht sehr dick und hatten meistens Bilder von lustigen Tieren drin. Von Eißpin lerne ich vieles über die Alchimie, aber nichts über die Astronomie. Er forscht lieber im Kleinen.'
'Verstehe', sagte Fjodor. 'Und wenn ich dir sage, dass der Mond ungefähr zwanzigtausendmal so weit von uns entfernt ist wie die Berge?'
'Dann würde ich dich für einen ziemlichen Spinner halten. Keiner kann so weit gucken.'

Mond
2
0
Buchzitat von Walter Moers aus Die Stadt der träumenden Bücher

Dabei sah ich sie. DIE WEIßE FLEDERMAUS! Natürlich war es nicht die tote Kreatur aus meinem Zimmer, aber ich bin davon überzeugt, dass es wenigstens eine nahe Verwandte, ein Bruder oder eine Schwester von ihr war, die von ihr den Befehl aus dem Jenseits erhalten hatte mich in noch größere Schwierigkeiten zu bringen.

0
0
Buchzitat von Walter Moers aus Die Stadt der träumenden Bücher

Es klang so, als versuchten im Nachbarzimmer eine Horde Yetis mit den Möbeln zu musizieren.

2
0
Buchzitat von Walter Moers aus Die Stadt der träumenden Bücher - 235

Jeder Buchling nimmt irgendwann den Charakter des Dichters an, den er auswendig lernt, das ist unvermeidlich. Das ist unser Schicksal. Von Natur aus sind wir leere Blätter, die beschrieben werden wollen, ohne eigene Persönlichkeit. Und dann nehmen wir immer mehr die Eigenschaften unserers Dichters an, bis wir komplexe Individuen geworden sind.

Bücher, Charakter
10
0
Buchzitat von Francis Bacon aus Essays

Die Hoffnung ist ein gutes Frühstück, aber ein schlechtes Abendbrot.

Hope is a good breakfast, but it is a bad supper.

Hoffnung
1
0
Buchzitat von Francis Bacon aus Meditationes Sacræ

Denn auch das Wissen selbst ist eine Macht.
(Umgspr. 'Wissen ist Macht.')

For knowledge, too, itself is power.
(Col. 'Knowledge is power.')

Wissen, Intelligenz
0
0
Buchzitat von Michael Connelly aus Lost Light

There is no end of things in the heart. Somebody once told me that. She said it came from a poem she believed in. She understood it to mean that if you took something to heart, really brought it inside those red velvet folds, then it would always be there for you. No matter what happened, it would be there waiting. She said this could mean a person, a place, a dream. A mission. Anything sacred. She told me that it is all connected in those secret folds. Always. It is all part of the same and will always be there, carrying the same beat as your heart.

2
0
Buchzitat von Gerhard Szczesny aus Das so genannte Gute

Keine andere Tätigkeit kann so viel Spannung und Aggressivität abbauen wie die in Körperbewegung umgesetzte Musik.

Tanzen
2
0
Buchzitat von Friedrich Schiller aus Wilhelm Tell

Wir wollen sein ein einzig Volk von Brüdern,
in keiner Not uns trennen und Gefahr.
Wir wollen frei sein, wie die Väter waren,
eher den Tod, als in der Knechtschaft leben.
Wir wollen trauen auf den höchsten Gott
und uns nicht fürchten vor der Macht der Menschen.

Freiheit
2
0
Buchzitat von Walter Moers aus Rumo und die Wunder im Dunkeln - 170

[...] und die Nachtwürgeschlange die finale Erfahrung machte, mitten in der Nacht beim Würgen erwürgt zu werden.

1
0
Buchzitat von Anthony de Mello aus Eine Minute Weisheit

Wer zu lange zögert, bevor er einen Schritt macht, verbringt vielleicht sein ganzes Leben auf einem Bein.

Mut, Motivation
1
0
Buchzitat von Audrey Niffenegger aus Die Frau des Zeitreisenden

That's what I love you for: your inability to perceive all my hideous flaws.

2
0
Buchzitat von Paulo Coelho aus Veronika beschließt zu sterben

'Bin ich geheilt?' - 'Nein, sie sind jemand, der anders ist und den anderen gleichen möchte. Das ist meiner Meinung nach eine schwere Krankheit.'

Charakter
9
0
Buchzitat von Elizabeth George aus Gott schütze dieses Haus

Er hatte von Gebeten nie viel gehalten, aber während er jetzt in der zunehmenden Dunkelheit im Wagen saß und die Minuten verstrichen, begann er zu verstehen, was beten hieß. Es hieß aus Bösem Gutes machen wollen, aus Verzweiflung Hoffnung, aus Tod Leben. Es hieß Träume wahrmachen wollen, Gespenster zu Wirklichkeit machen wollen. Das Leiden enden und die Freude beginnen lassen wollen.

Glaube, Beten, Hoffnung
2
0
Buchzitat von Jack Kerouac aus Unterwegs

Vor uns lag noch ein längerer Weg. Uns sollte es recht sein. Der Weg ist das Leben.

Leben
0
0
Buchzitat von Jodi Picoult aus 19 Minuten

'Verzeihung', sagte Alex erneut, ein Wort, das keine höfliche Floskel mehr war, sondern eine Bitte um Absolution.

Vergeben & Verzeihen
2
0
Buchzitat von Jodi Picoult aus 19 Minuten

Aber vielleicht geschehen schlimme Dinge ja auch deshalb, damit wir uns daran erinnern, wie das Gute aussehen sollte.

Anfang & Neuanfang
12
0
Buchzitat von Jodi Picoult aus 19 Minuten

Sie hatte geglaubt, der Tod könne eine Antwort sein, weil sie zu unreif gewesen war, um zu erkennen, dass er die größte Frage überhaupt war.

Tod
7
0
Buchzitat von Nicholas Sparks aus Ein Tag wie ein Leben

Aber Liebe, das habe ich inzwischen begriffen, ist mehr als drei Worte, die man kurz vor dem Einschlafen murmelt. Liebe muss sich täglich beweisen. Sie muss sich in allem, was wir tun, wiederspiegeln, voller Zärtlichkeit, jeden Tag.

Liebe
28
0
Buchzitat von Bjarne Reuter aus Das Zimthaus

Das Leben ist nur kurz für den, der sich nicht erinnert. Für uns andere, die nichts vergessen, fehlen nur wenige Minuten bis zur Ewigkeit.

5
0
Buchzitat von Ralf Isau aus Das Lied der Befreiung Neschans

Es ist besser, zehn bedeutungslose Fragen hundertmal zu beantworten, als eine einzige wichtige nicht gestellt zu bekommen.

Fragen & Antworten
3
0
Buchzitat von Ralf Isau aus Der Kreis der Dämmerung

Menschen, die man im Herzen trägt, kann einem niemand nehmen.

5
0
Buchzitat von Nicholas Evans aus Feuerspringer

Es geht im Leben nicht darum, was dir passiert, sondern darum, wie du damit umgehst.

Leben
4
0
Buchzitat von J.R.R. Tolkien aus Der Herr der Ringe

Hobbits sind doch wirklich erstaunliche Geschöpfe, wie ich schon früher gesagt habe. In einem Monat kann man alles Wissenswerte über sie lernen, und doch können sie einen nach hundert Jahren, wenn man in Not ist, noch überraschen.

Hobbits really are amazing creatures. You can learn all there is to know about their ways in a month, and yet after a hundred years they can still surprise you.

13
0
Buchzitat von Adriana Trigiani aus Herbstwolken

Was in diesem Leben ist es wert, bewahrt zu werden? Was ist es wert, daß man es festhält? Weiß man das je, bevor man es verliert?

Verlust
7
0
Buchzitat von Walter Moers aus Die Stadt der träumenden Bücher

In tiefen, kalten, hohlen Räumen
Wo Schatten sich mit Schatten paaren
Wo alte Bücher Träume träumen
Von Zeiten als sie Bäume waren
Wo Kohle Diamant gebiert
Man weder Licht noch Gnade kennt
Dort ist's, wo jener Geist regiert
Den man den Schattenkönig nennt.

Bücher
14
0
Buchzitat von Walter Moers aus Die Stadt der träumenden Bücher

Bei einem Dichter klauen ist Diebstahl, bei vielen Dichtern klauen ist Recherche.

11
1
Buchzitat von Walter Moers aus Die Stadt der träumenden Bücher - 277

Lesen ist eine intelligente Methode, sich selber das Denken zu ersparen. [...]Schreiben ist der verzweifelte Versuch, der Einsamkeit etwas Würde abzuringen - und etwas Geld!

Schreiben, Lesen
10
0
Buchzitat von Nicholas Sparks aus Wie ein einziger Tag

Stille ist heilig. Sie verbindet die Menschen, denn nur wenn man sich in Gegenwart eines anderen wohl fühlt, kann man schweigend beieinander sitzen.

Schweigen, Stille & Ruhe
26
0
Buchzitat von Paulo Coelho aus Der Alchimist

Denn alle Menschen haben immer genaue Vorstellungen davon, wie wir unser Leben am besten zu leben haben. Doch nie wissen sie selber, wie sie ihr eigenes Leben am besten anpacken sollen.

Everyone seems to have a clear idea of how other people should lead their lives, but none about his or her own.

9
0
Buchzitat von Jodi Picoult aus Beim Leben meiner Schwester

Nicht jeder wird zum Einzelgänger, weil er die Einsamkeit genießt, auch wenn er so tut. Er wird es, weil er vergeblich versucht hat, mit der Welt klarzukommen, und immer wieder von den Menschen enttäuscht wurde.

Einsamkeit & Alleinsein
28
0
Buchzitat von Erich Fried aus Liebesgedichte

Was es ist

Es ist Unsinn - sagt die Vernunft
Es ist was es ist - sagt die Liebe

Es ist Unglück - sagt die Berechnung
Es ist nichts als Schmerz - sagt die Angst
Es ist aussichtslos - sagt die Einsicht
Es ist was es ist - sagt die Liebe

Es ist lächerlich - sagt der Stolz
Es ist leichtsinnig - sagt die Vorsicht
Es ist unmöglich - sagt die Erfahrung
Es ist was es ist - sagt die Liebe

Liebe
11
0
Buchzitat von Antoine de Saint-Exupéry aus Die Stadt in der Wüste

Wenn du dich weigerst, die Verantwortung für deine Niederlage zu übernehmen, wirst du auch nicht für deine Siege verantwortlich sein.

Verantwortung, Verlieren & Niederlagen
4
0
Buchzitat von Antoine de Saint-Exupéry aus Die Stadt in der Wüste

Du hast mich besiegt; ich bin dadurch stärker geworden.

Anfang & Neuanfang
11
1
Buchzitat von Antoine de Saint-Exupéry aus Die Stadt in der Wüste

Denn es ist gut, wenn uns die verrinnende Zeit nicht als etwas erscheint, das uns verbraucht und zerstört wie die Handvoll Sand, sondern als etwas, das uns vollendet.

Zeit
6
0
Buchzitat von Antoine de Saint-Exupéry aus Die Stadt in der Wüste

Wenn der Glaube erlischt, stirbt Gott und erweist sich fortan als unnötig.

Gott, Glaube
3
0
Buchzitat von Antoine de Saint-Exupéry aus Der kleine Prinz

Die Zeit, die du für deine Rose verloren hast, sie macht deine Rose so wichtig.

Zeit, Werte
35
0
Buchzitat von Paulo Coelho aus Brida

Mensch sein bedeutet, Zweifel zu haben und dennoch seinen Weg fortzusetzen.

Menschen
10
0
Buchzitat von Paulo Coelho aus Der Fünfte Berg

Ein Kind kann einem Erwachsenen immer drei Dinge lehren: grundlos fröhlich zu sein, immer mit irgend etwas beschäftigt zu sein und nachdrücklich das zu fordern, was es will.

Kinder & Kindheit
5
0
Buchzitat von Paulo Coelho aus Handbuch des Kriegers des Lichts

Man ertrinkt nicht, weil man unter Wasser taucht, sondern weil man unter Wasser bleibt.

5
0
Buchzitat von Paulo Coelho aus Handbuch des Kriegers des Lichts

Weil er an Wunder glaubt, geschehen auch Wunder. Weil er sich sicher ist, daß seine Gedanken sein Leben verändern können, verändert sich sein Leben. Weil er sicher ist, daß er der Liebe begegnen wird, begegnet ihm diese Liebe auch.

Selbstbewusstsein
16
0
Buchzitat von Paulo Coelho aus Der Alchimist

Nur eines macht sein Traumziel unerreichbar: die Angst vor dem Versagen.

There is only one thing that makes a dream impossible to achieve: the fear of failure.

8
0
Buchzitat von Paulo Coelho aus Der Alchimist

Die Dünen verändern sich mit dem Wind, aber die Wüste bleibt dieselbe.

The dunes are changed by the wind, but the desert never changes.

Veränderung
5
0
Buchzitat von Paulo Coelho aus Der Alchimist

Denn alle Menschen haben immer genaue Vorstellungen davon, wie wir unser Leben am besten zu leben haben. Doch nie wissen sie selber, wie sie ihr eigenes Leben am besten anpacken sollen.

Everyone seems to have a clear idea of how other people should lead their lives, but none about his or her own.

4
0
Buchzitat von Paulo Coelho aus Der Dämon und Fräulein Prym

Der Mensch will immer, daß alles anders wird, und gleichzeitig will er, daß alles beim alten bleibt.

Veränderung
3
0
Buchzitat von Carlos Ruiz Zafón aus Der Schatten des Windes

Die Zeit verfliegt desto schneller, je leerer sie ist. Ein bedeutungsloses Leben saust vorbei wie ein Zug, der am eigenen Bahnhof nicht hält.

Time goes faster the more hollow it is. Lives with no meaning go straight past you, like trains that don’t stop at your station.

Leben, Zeit, Langeweile
7
0
Buchzitat von Carlos Ruiz Zafón aus Der Schatten des Windes

Das Schwierige ist nicht, einfach so Geld zu verdienen. Das Schwierige ist, es mit etwas zu verdienen, was es wert ist, dass man ihm sein Leben widmet.

Making money isn't hard in itself. What's hard is to earn it doing something worth devoting one's life to.

Geld & Reichtum, Arbeit & Karriere
5
0
Buchzitat von Carlos Ruiz Zafón aus Der Schatten des Windes

Jedes einzelne Buch hat eine Seele. Die Seele dessen, der es geschrieben hat, und die Seelen derer, die es gelesen und erlebt und von ihm geträumt haben.

Every book, every volume you see here, has a soul. The soul of the person who wrote it and of those who read it and lived and dreamed with it. Every time a book changes hands, every time someone runs his eyes down its pages, its spirit grows and strengthens.

Bücher, Lesen
7
0
Buchzitat von Carlos Ruiz Zafón aus Der Fürst des Nebels

Ich schreibe für junge Leser, ich schreibe für sogenannte Erwachsene, vor allem aber schreibe ich für Menschen, die gern lesen und sich von guten Geschichten mitreißen lassen.

Geschichten, Schreiben
1
0