Zitate und Sprüche von Ansgar Brinkmann

Ansgar Brinkmann ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler. In seiner langen Karriere war Brinkmann bei zahlreichen Vereinen unter Vertrag.

Ansgar Brinkmann ist Teil der folgenden Kategorie: Fußball

Die schönsten Zitate und Sprüche

Ich habe kaum getrunken. Ich habe bis heute noch nie eine Zigarette geraucht. Ich habe nur zwei oder dreimal im Jahr gefeiert – dann aber richtig. Das hat dann auch jeder mitbekommen.

Ansgar Brinkmann
 
Kommentieren 

Wenn ich du wäre, wäre ich lieber ich.

Ansgar Brinkmann
 
Kommentieren 

Als ich den auf dem Platz gesehen habe, musste ich vor Lachen schon fast weinen. Wenn Campino zum Ball sprintet, kannst du ihn beim Laufen malen.

Ansgar Brinkmann
 
Kommentieren 

Der Trainer versucht zu retten, was zu retten ist. Ich hoffe, dass er die Titanic wieder auf Kurs bringen kann.

Ansgar Brinkmann
 
Kommentieren 

Als Single direkt an der Uni Bielefeld wohnen ist wie im Supermarkt.

Ansgar Brinkmann
 
Kommentieren 

Meppen war für mich die hässlichste Mannschaft der zweiten Liga. Und das habe ich im Vorfeld auch gesagt, was die Meppener natürlich mitbekommen haben. Die Rache der Meppener ist aber mal komplett danebengegangen. Ich hatte einen Gegenspieler, der mich 85 Minuten durchbeleidigt hat. Er hat behauptet, dass meine Freundin ständig bei ihm schläft, dass meine Freundin ihn permanent anruft und dass er sogar Nacktfotos von ihr habe. Erst am Ende des Spiels habe ich ihm gesagt, dass ich Single bin.

Ansgar Brinkmann
 
Kommentieren 

Kinder, die diesen Sommer eingeschult werden, kennen nur den FC Bayern als Meister. Da ist die Kindheit schon am Arsch.

FC Bayern MünchenAnsgar Brinkmann, August 2022
 
Kommentieren 

Momentan bin ich nicht zu Hause. Wer aber Taste drei drückt, bekommt von mir einen Planetenkasper. Bei Taste vier einen Lkw voll Waschpulver. Und wer mit mir persönlich sprechen will, erreicht mich täglich zwischen 17 Uhr abends und fünf Uhr morgens in meiner Stammkneipe Pane et Vino.

Ansgar Brinkmann
 
Kommentieren 

Gucken Sie sich doch nur mal die Nationalelf an: Da passiert doch nichts Überraschendes. 1990, da waren die noch Straßenfußballer und sind Weltmeister geworden. Da war Häßler oder Klinsmann. Und jetzt: Vizeweltmeister. Aber wer war denn da in der Gruppe? So 'ne Mannschaft wie Saudi-Arabien hätten wir sogar mit Arminia Bielefeld geschlagen.

Deutsche NationalmannschaftAnsgar Brinkmann, nach der WM 2002
 
Kommentieren