Zitate und Sprüche aus Anna Karenina

Zitate und Sprüche aus Anna Karenina

Anna Karenina ist ein Roman von Lew Tolstoi, der in den Jahren 1873 bis 1878 in der Epoche des russischen Realismus entstand und als eines von Tolstois bedeutendsten Werken gilt. Das Buch wurde 1877/78 veröffentlicht und erzählt von Ehe und Moral in der adligen russischen Gesellschaft des 19. Jahrhunderts.

Alle glücklichen Familien sind einander ähnlich; unglücklich ist jede Familie auf ihre eigene Art.
2
I think ... if it is true that there are as many minds as there are heads, then there are as many kinds of love as there are hearts.
2
Wenn das Gute eine Ursache hat, hört es auf, das Gute zu sein, wenn es einen Lohn zur Folge hat, ist es auch nicht mehr das Gute. Folglich steht das Gute außerhalb der Kette von Ursache und Wirkung.
6

Diese Zitate könnten dir auch gefallen

Der Frühling ist die Zeit der Pläne und der Vorsätze.
Geduld und Zeit sind die stärksten Krieger.
2
Der Sinn des Lebens ist es der Menschheit zu dienen.
Kunst ist kein Handwerk, sie ist die Übertragung der Gefühle, die der Künstler erlebt hat.
1
Zu lieben ist Segen, geliebt zu werden Glück.
1
Man kann ohne Liebe Holz hacken, Ziegel formen, Eisen schmieden. Aber mit Menschen kann man ohne Liebe nicht umgehen.
Gleich wie Feuer nicht Feuer löscht, so kann Böses nicht Böses ersticken. Nur das Gute, wenn es auf das Böse stößt und von diesem nicht angesteckt wird, besiegt das Böse.
1
Denke immer daran, dass es nur eine allerwichtigste Zeit gibt, nämlich: Sofort!
Alle denken nur darüber nach, wie man die Menschheit ändern könnte, doch niemand denkt daran, sich selbst zu ändern.
1
Es ist leichter zehn Bände über Philosophie zu schreiben, als einen Grundsatz in die Tat umzusetzen.
2
Im Widerspruch zur eigenen Vernunft zu leben, ist der unerträglichste aller Zustände.
Nur wer in Übereinstimmung mit seinem Gewissen lebt, kann wohltuenden Einfluss auf andere haben.
Kümmere dich nicht um den Beifall von Leuten, die du nicht kennst oder die du verachtest.
1
Der Mensch kann sich besser in einem kleinen Häuschen einrichten als in einem riesigen Schloss.
Das Einzige, was die Ehe heiligen kann, ist Liebe und die einzig echte Ehe ist die, die von Liebe geheiligt ist.
Alles nimmt ein gutes Ende für den, der warten kann.
1
Willst du glücklich sein im Leben, dann sei es!
Wenn alle Menschen nur nach Maßgabe ihrer Überzeugungen Kriege führten, so gäbe es gar keinen Krieg.
Leo Tolstoi in Krieg und Frieden
5
Ich bedaure nicht, hier zur Welt gekommen zu sein und einen Teil meines Lebens hier gelebt zu haben, weil ich mein Leben so geführt habe, dass es nützlich war, wie ich meine. Und kommt das Ende, gehe ich ebenso aus dem Leben wie aus einer Herberge und nicht aus meinem Zuhause, weil ich glaube, dass mein Aufenthalt in diesem Leben vorübergehend und der Tod nur ein Übergang in einen anderen Zustand ist.
Leo Tolstoi (Schriftsteller)
6
Jeder denkt daran die Welt zu ändern, aber niemand will es selbst tun.
4
Gute Taten, die andere in ihrer Bosheit bloßstellen, werden von diesen in ehrlichster Überzeugung als Bosheit aufgefasst.
Das Glück besteht nicht darin, daß du tun kannst, was du willst, sondern darin, daß du immer willst, was du tust.
5
Freiheit wird nicht mit dem Streben nach Freiheit, sondern mit dem Streben nach Wahrheit erlangt. Freiheit ist kein Ziel, sondern eine Folge. Wenn du dich unfrei fühlst, so suche die Ursache in dir.
3
Nur unter Bauern bin ich völlig natürlich, das heißt wirklich Mensch.
Denke immer daran, dass es nur eine allerwichtigste Zeit gibt, nämlich: Sofort.
1
There is no greatness where there is no simplicity, goodness and truth.
1
Erst wenn man genau weiß, wie die Enkel ausgefallen sind, kann man beurteilen, ob man seine Kinder gut erzogen hat.
6
Das Erste, das der Mensch im Leben vorfindet, das Letzte, wonach er die Hand ausstreckt, das Kostbarste, was er im Leben besitzt, ist die Familie.
33
In der Einsamkeit müssen wir unsere Gedanken überwachen, in der Familie unsere Launen und in der Gesellschaft unsere Zunge.
27
Du kannst deiner Familie und deinen Freunden Lebewohl sagen und weit, weit weg reisen, und doch trägst du sie in deinem Herzen, deinem Geist, deinem Bauch immer bei dir, weil du nicht einfach in einer Welt lebst, sondern weil eine Welt in dir lebt.
24
Jeder braucht einen Platz in der Welt, einen Ort, an den er gehört, und Menschen, in deren Mitte er Geborgenheit findet. Niemand kann in den Räumen dazwischen leben, da muss er abstürzen.
23
Das Band, das die wahre Familie verbindet, ist keins aus Blut, sondern eins aus Respekt vor dem Leben des Anderen. Nur selten wachsen die Mitglieder einer Familie unter dem gleichen Dach auf.
19
Wir haben alle sowohl eine helle als auch eine dunkle Seite in uns. Es kommt darauf an, welche Seite wir für unser Handeln aussuchen. Das macht uns wirklich aus.
29
Bald müssen wir alle die Entscheidung fällen, zwischen dem, was richtig ist und dem was einfach ist.
24
'Ich bin ganz deiner Meinung', sagte die Herzogin; 'und die Moral davon ist: 'Scheine, was du bist, und sei, was du scheinst' - oder einfacher ausgedrückt: 'Sei niemals ununterschieden von dem, als was du jenem in dem, was du wärst oder hättest sein können, dadurch erscheinen könntest, dass du unterschieden von dem wärst, was jenen so erscheinen könnte, als seiest du anders!'
17
Entscheidungen machen uns zu denen, die wir sind. Und wir haben immer die Wahl, das Richtige zu tun.
Peter Parker in Spider-Man
12
Ich denke man kann gut und böse gleichzeitig sein.
Victoria in Hitman - Absolution
10
Intelligenz ist nicht genug,
wenn Weisheit fehlt.

Optimismus ist nicht genug,
wenn Kraft fehlt.

Leben ist nicht genug,
wenn Zauber fehlt.

Freundschaft ist nicht genug,
wenn Vertrauen fehlt.

Liebe ist nicht genug,
wenn Mut fehlt.

Ich bin nicht genug,
wenn du fehlst.
10
Walk until the darkness is a memory, and you become the sun on the next traveler's horizon.
Kobe Bryant in Training Camp
Humans had always been better at killing than any other living thing.

Verwandte Seiten zu Anna Karenina

Leo TolstoiFamilie: Die schönsten Zitate und SprücheFamilieMoral & EthikDie schönsten BuchzitateBuchzitate